Sie befinden sich hier:»Institute»Medizinische Epidemiologie, Biometrie und Informatik»Beratung

Beratung

Die biometrische bzw. epidemiologisch-methodische Beratung für medizinische Forschungsprojekte ist eine Dienstleistung unseres Instituts, die allen MitarbeiterInnen und DoktorandInnen der Medizinischen Fakultät und des Universitätsklinikums kostenlos zur Verfügung steht. Für eine Beratung stehen die u. g. Mitarbeiter gerne zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie einen Termin hierfür direkt mit einem der u. g. gewünschten Gesprächspartner:

Prof. Dr. Johannes HaertingTel. (0345) 557-3570E-Mail
Dr. Christine LautenschlägerTel. (0345) 557-3574E-Mail
apl. Prof. Dr. Andreas WienkeTel. (0345) 557-3566E-Mail
Dr. Daniel Tiller, MPHTel. (0345) 557-3584E-Mail
Dr. Alexander Kluttig, MPHTel. (0345) 557-3569E-Mail
Dr. Andrea Schmidt-Pokrzywniak (IKE)Tel. (0345) 557-4469E-Mail
Dr. Susanne UnverzagtTel. (0345) 557-4486E-Mail
Dipl.-Biomath. Katharina HirschTel. (0345) 557-4487E-Mail
Dipl.-Math. Diana PietznerTel. (0345) 557-3560E-Mail

Um einen möglichst zufrieden stellenden und effektiven Service zu gewährleisten, sind vor dem ersten Beratungsgespräch einige Punkte zu beachten, die unserer Erfahrung nach die Zusammenarbeit sehr erleichtern. Es bietet sich an, die u. g. Punkte für Ihr Projekt auf einer DIN-A4 Seite kurz zusammenzufassen und dieses Papier zum ersten Beratungstermin mitzubringen: 

  • Rahmenbedingungen des Projekts: a) Abteilung, Studienleiter, Name, Tel.-Nr. und E-Mail des Ratsuchenden, falls gegeben: BetreuerIn,  b) Finanzierung, drittmittelgefördert, eigenfinanziert
  • Wissenschaftliche Fragestellung: Formulieren Sie die wissenschaftliche[n] Hypothese[n], die Sie mit Ihrer Studie beantworten möchten (z. B. in der Form "Ich möchte zeigen, dass ... ").
  • Arbeitsschritte u. Aufgaben: Präzisieren Sie die obige Fragestellung und formulieren Sie einzelne Arbeitsschritte und Aufgaben, mit denen Sie diese Frage beantworten möchten. Überlegen Sie hierzu, welche Daten (und genauer: Variablen) Sie erheben möchten oder erhoben haben.
  • Untersuchungszahlen: Schätzen Sie die Zahl von zu untersuchenden Patienten bzw. Experimenten ab, die Sie im Rahmen Ihrer Studie für machbar halten.
  • Datenerhebung u. Dokumentation: Beschreiben Sie, wie die Daten erhoben und dokumentiert werden sollen.
  • Beratungsterminfindung: Vereinbaren Sie einen ersten Termin, BEVOR Sie die Daten in den Computer eingeben. Nichts ist mühsamer, als Daten zu bearbeiten, die nicht systematisch und für eine statistische Auswertung sinnvoll eingegeben worden sind.