Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Eingriffe mit höchster Präzision

 

Die operative Versorgung von Augenerkrankungen und -verletzungen hat in der letzten Zeit große Fortschritte erzielt. Vor allem die technische Entwicklung der Mikrochirurgie ermöglicht heute Eingriffe, die vor kurzem noch undenkbar waren. Hinzu kommt, dass durch den Einsatz minimalinvasiver Verfahren viele Operationen ambulant durchgeführt werden können.

In den modernen Operationssälen der Augenklinik werden die Patienten von hochspezialisierten Ärzten betreut. Die Ansiedlung der wichtigsten medizinischen Disziplinen unter einem Dach ermöglicht die umfassende Versorgung von Patienten mit Begeleiterkrankungen oder komplexen Verletzungen.

 

Schwerpunkte des operativen Bereiches der Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde sind:

  •  vitreoretinale Chirurgie
  •  Hornhauttransplantation (perferierend und lamellär)
  •  Tumorchirurgie mit plastischer Rekonstruktion
  •  Glaukomchirurgie 
  •  traumatologische Versorgungen
  •  refraktive Chirurgie
  •  Tränennasenwegschirurgie 
  •  strabologische Chirurgie
  •  Kataraktchirurgie

 

Ergänzt wird das Leistungsangebot der Klinik durch spezialisierte ambulante Eingriffe, darunter Intravitreale Medikamenteneingabe (IVOM Lucentis, Avastin und Ozurdex), Laserbehandlungen, Tränennasenwegsendoskopien, Fluoreszenzangiographien und photodynamische Therapie in Einzelfällen.

Augenoperationen können grundsätzlich in örtlicher Betäubung (auch Tropf/Gelbetäubung), bei Begleiterkrankungen in örtlicher Betäubung mit Überwachung durch einen Anästhesisten oder unter Vollnarkose durchgeführt werden.