Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Laborberichte

Die im Zentrallabor erstellten Laborberichte unterteilen sich in:

Laborbericht
Dieser Laborbericht enthält alle Anforderungen der Routine und Basisroutine.

Kumulativ-Laborbericht
Im Kumulativ-Laborbericht werden die häufig angeforderten Parameter aufgeführt. Es werden die letzten 4 Aufträge dargestellt. Der Bericht wird von links nach rechts aufgefüllt. Werden auch komplexere Ausdrucke in Kumulativform gewünscht, ist dies per Telefon, Fax oder Mail im Zentrallabor abzufordern.
Damit die einzelnen Laborberichte kumuliert ausgegeben werden können, muss der Labor-EDV die Fall-Nr. des Patienten bekannt sein. Dies ist nur dann gewährleistet, wenn ein Patientenetikett benutzt wird bzw. der Auftrag elektronisch per Order Entry erstellt wurde oder dem Patienten eine Fallnummer durch die zentrale Aufnahme oder dem Einsender selbst vergeben wurde. Fehlt die Fall-Nr., wird dem Patienten bei jedem Auftrag eine neue laborinterne Fall-Nr. vergeben, womit kein Kumulativbericht für mehrere Aufträge erstellt werden kann.

Liquor-Laborbericht
Der Liquor-Laborbericht enthält neben den Liquoranalyten auch das Reiberschema.  
Dieser Laborbericht wird als PDF-Laborbericht im Orbis für alle angebundenen Einsender dargestellt, steht aber auch in gedruckter Form zur Verfügung.  

Fax-Laborbericht
Jeder Laborbericht kann auf Wunsch per Fax mitgeteilt werden. Automatisch werden nur Not- und Eilanalytik-Laborberichte gefaxt, wenn dies durch den Einsender dem Zentrallabor mitgeteilt wurde.

Eiweiß-Elektrophorese-Laborbericht
Die Elektrophoresekurve wird im Gesamtlaborbericht dargestellt und zusätzlich als PDF als Einzellaborbericht (nur die Eiweißelektrophoresekurve und zugehörigen Messergebnisse) in das KIS übersendet.

KIS-Laborbericht
Die Laborberichtsübermittlung über HL7 an das Stationskommunikationssystem "Orbis" erfolgt seit 01.08.2005 in realtime. Somit haben alle an das KIS angebundenen Einsender einen Einblick auf ihre Laborberichte ohne jegliche Zeitverzögerung.
Mit dem neuen Laborberichtssystem ist auch eine Kumulativansicht und eine Verlaufsdarstellung für jeden Parameter möglich.

Nach Erstellung der Analyseergebnisse und anschließender Plausibilitätskontrolle werden die Laborberichte über das KIS (Krankenhaus-Informations-System) im HL7-Format zu den einzelnen Einsendern versandt, soweit diese an das KIS angeschlossen sind. 

Alle anderen Einsender erhalten ihre Laborberichte per Fax oder Fax-Server der Labor-EDV (Notfall- und Eil-Laborbericht, Glucoselaborberichte) bzw. liegen die Laborberichte im jeweiligen Postfach, wo diese vom Stationspersonal jederzeit abgeholt werden kann. Dies erfolgt in regelmäßigen Abständen auch durch den Hol- Bringedienst im Rahmen der Regeltransporte.

Extremwerte werden direkt vom Arbeitsplatz nach analytisch-technischer Evaluation mitgeteilt. 

 


Zentrallabor

Ärztliche Leiterin:

Dr. med. B. Ludwig-Kraus

Sekretariat:

S. Förtsch
Telefon: 0345 557 - 2370
Fax:       0345 557 - 2355
eMail: zentrallabor(at)uk-halle.de

Annahme und Rezeption:

Telefon: 0345 557 - 2312

Hausanschrift:

Universitätsklinikum Halle
Zentrallabor
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle (Saale) 

Zertifiziert nach
          DIN EN ISO 9001:2008