Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Call zum 5. Forschungstag der Universitätsmedizin Halle

Am 09. November 2018 findet der 5. Forschungstag der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität statt. Es werden erstmalig die Präsentationen der DoktorandInnen (bisher separater Doktorandenkongress) in den Forschungstag integriert. Der Veranstaltungsort ist im UKH, HS 3/4, Foyer. Unter dem Motto: "Bridging the Gap!" zielt der Forschungstag in diesem Jahr darauf ab, die Verbindungen zwischen den Schwerpunktbereichen der Fakultät - Molekulare Medizin sowie Epidemiologie und Pflegeforschung – durch aktiven Austausch und intensive Diskussionen zu stärken. Weiterhin sollen Anknüpfungspunkte zwischen klinischer-, Pflege- und Grundlagenforschung gefunden sowie der Austausch zwischen NachwuchswissenschaftlerInnen und erfahrenen ForscherInnen gefördert werden. ...

3. José Carreras Best Paper Award

Die Ausschreibung richtet sich an Mediziner und Naturwissenschaftler, die im Jahr 2017 nach einer Förderung durch die José Carreras Leukämie-Stiftung eine wissenschaftliche Arbeit über Leukämie oder eine andere bösartige Blut- oder Knochenmarkserkrankung veröffentlicht haben und deren Publikation auf eine möglichst große Resonanz gestoßen ist, also einen hohen Impact-Faktor erzielt hat. Weitere Kriterien für die Begutachtung durch den Wissenschaftlichen Beirat der José Carreras Leukämie-Stiftung sind die Innovationskraft der Arbeit sowie die Häufigkeit der Zitationen (Citation Index). Bewerber können ihre Arbeiten bis zum 15. Oktober 2018 bei der José Carreras Leukämie-Stiftung, Elisabethstraße 23 in 80796 München postalisch einreichen oder per E-Mail unter stipendien(at)carreras-stiftung.de.

Die Junge Akademie sucht 10 - Zuwahl 2019

Für das Jahr 2019 ist die Aufnahme von zehn neuen Mitgliedern für die Dauer von 5 Jahren in die Junge Akademie vorgesehen. Bewerben können sich herausragende jüngere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen, deren Promotion nicht länger als sieben Jahre zurückliegt und die Interesse an interdisziplinärer Arbeit an den Schnittstellen von Wissenschaft, Kunst, Gesellschaft und Politik haben. Zudem sollten sie über fundierte Deutschkenntnisse verfügen. Die Bewerberinnen und Bewerber sollten bereit sein, die erforderliche Zeit für die aktive Mitarbeit aufzuwenden. Auch Bewerbungen von Künstlerinnen und Künstlern sind möglich. Die Bewerbungsfrist endet am 30. November 2018.

Förderbekanntmachung zum Wissenschaftsjahr 2019

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat die Förderbekannt-machung zum Wissenschaftsjahr 2019 veröffentlicht, das sich dem Thema Künstliche Intelligenz (KI) widmet. Bis 1. Oktober 2018, 12 Uhr, können sich Projekte um Fördermittel bewerben. Alle wissenschaftlichen Disziplinen und inter- und transdisziplinären Schwerpunkte sind angesprochen. Die Projekte können frühestens am 1. März 2019 starten und sollten bis zum 31. Dezember 2019 beendet sein. In der Regel sind Zuwendungen zwischen 20.000 und 150.000 Euro möglich.
Für weitere Auskünfte steht der DLR Projektträger gerne bereit.

Förderpreis für Abschluss- und Qualifikationsarbeiten mit Beachtung des Genderaspekts

Das Ministerium für Justiz und Gleichstellung und die Koordinierungsstelle für Genderforschung & Chancengleichheit Sachsen-Anhalt schreiben den Förderpreis für Abschluss- und Qualifikationsarbeiten in Sachsen-Anhalt mit Beachtung des Genderaspekts aus. Der Preis soll einen Beitrag dazu leisten, die Geschlechterperspektive nachhaltig in alle Bereiche der Wissenschaft zu implementieren. Ausgezeichnet werden hervorragende Abschlussarbeiten (Masterarbeiten, Staatsexamensarbeiten, Dissertationen und Habilitationen) sowie wissenschaftliche Publikationen, die die Genderperspektive einbeziehen und in angemessenem Umfang bearbeiten. Der Preis richtet sich explizit an Arbeiten aus allen Fachdisziplinen. Antragsberechtigt sind Nachwuchswissenschaftler*innen aus allen Fachbereichen, die ihre Arbeit - die gern auch interdisziplinär ausgerichtet sein kann - mit einer Genderperspektive an einer Universität oder Fachhochschule in Sachsen-Anhalt abgeschlossen haben. Auch andere wissenschaftliche Publikationen mit einer Genderperspektive von Absolvent*innen einer sachsen-anhaltischen Hochschule sind zur Bewerbung zugelassen. Die Arbeiten müssen im Zeitraum 1. Januar 2017 bis 01. Oktober 2018 abgeschlossen worden sein.

Für das Jahr 2018 sind zwei Preise ausgeschrieben:
• für Dissertationen/ Habilitationen mit einem Preisgeld in Höhe von 1500 €
• für Master- und Staatsexamensarbeiten sowie sonstige wissenschaftliche Publikationen mit einem Preisgeld in Höhe von 500 €

Richtlinie zur Förderung von Zuwendungen für den Aufbau einer europäischen Wissensplattform für Ernährung, Darm-Mikrobiom und Gesundheit im Rahmen der gemeinsamen Programminitiative „Eine gesunde Ernährung für ein gesundes Leben“ (JPI HDHL)"

Das BMBF hat neue Richtlinien veröffentlicht.

Bundesanzeiger vom: 04.09.2018
Abgabetermin: 09.10.2018

Die Texte sowie weitere Unterlagen und Links finden Sie hier: http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/7595.php

Ansprechpartner beim DLR Projektträger sind:
Frau Dr. Friederike Bathe; Telefon: 0228 3821-1225; E-Mail: friederike.bathe@dlr.de und Frau Dr. Kristina Foterek; Telefon: 0228 3821-1161; E-Mail: kristina.foterek(at)dlr.de.

Wissenschaftlicher Nachwuchspreis SOZIAL-PHÄNOMENAL Sachsen-Anhalt 2018

Das Kompetenzzentrum Soziale Innovation Sachsen-Anhalt vergibt in diesem Jahr erstmalig den Nachwuchspreis "Sozial-Phänomenal Sachsen-Anhalt" für hervorragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten auf dem Gebiet Gesundheit und soziale Innovation. Der Preis wird von der Techniker Krankenkasse für zwei Arbeiten gestiftet und ist mit jeweils 500 Euro dotiert.
Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 30.09.2018 per E-Mail an das Kompetenzzentrum Soziale Innovation.

Richtlinie zur Förderung von Zuwendungen für die „Multilaterale Zusammenarbeit in Computational Neuroscience: Deutschland – USA – Israel – Frankreich“

Das BMBF hat neue Richtlinien veröffentlicht.

Bundesanzeiger vom: 21.08.2018
Abgabetermin: 27.11.2018

Die Texte sowie weitere Unterlagen und Links finden Sie hier: http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/8155.php

Ansprechpartner beim DLR Projektträger ist:
Dr. Olaf Krüger; Telefon: 0228 3821-1296; E-Mail: olaf.krueger.1@dlr.de.

Richtlinie zur Förderung von Zuwendungen für die Begleitforschung zur Förderinitiative „Gesund – ein Leben lang“

Das BMBF hat neue Richtlinien veröffentlicht.

Bundesanzeiger vom: 23.08.2018
Abgabetermin: 05.11.2018

Die Texte sowie weitere Unterlagen und Links finden Sie hier: http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/richtlinie-zur-forderung-von-zuwendungen-fur-die-begleitforschung-zur-forderinitiative-7860.php

Ansprechpartner beim DLR Projektträger ist:
Dr. Eva Becher; Telefon: 030 67055-7917; E-Mail: eva.becher@dlr.de.

Docs’ Logs: Zeigt her eure Forschung! Video-Wettbewerb für Wissenschaftler.

Tierversuche verstehen schreibt einen Preis für gelungene Wissenschaftsvermittlung für Doktoranden und frisch Promovierte aus. Die Lust, die eigene Forschung verständlich darzustellen, ist für die Teilnahme an Docs’ Logs die wichtigste Voraussetzung.
Zeig uns deine Forschung, und wie du darüber denkst, in einem kurzen Video. Darin soll zum Ausdruck kommen, warum du welchen Fragen nachgehst und was deine Ergebnisse für dich und die Fachwelt, aber vor allem für die Gesellschaft bedeuten. Versuche, abstrakte Konzepte und Zusammenhänge anschaulich und verständlich darzustellen – sodass beispielsweise auch Schülerinnen und Schüler, interessierte Laien und Studienanfänger deine Forschung nachvollziehen können.
Dein Beitrag soll einen Bezug zu Forschung haben, die auf Tiermodellen (auch Invertebraten) oder tierischem Material aufbaut bzw. Daten/Ergebnissen solcher Forschungen einbezieht. Bitte beachte, dass erfolgreiche Wissenschaftsvermittlung immer auch auf Nachvollziehbarkeit und Kurzweiligkeit beruht. Auf diese sollten die Wettbewerbsbeiträge ausgerichtet sein. Weitere Informationen erhalten Sie über folgende Web-Seite.

Ausschreibung des Gerhard-Domagk-Preises 2018

Mit dem Preis zeichnet die Stiftung hervorragende HumanmedizinerInnen für exzellente medizinische Forschungsergebnisse und den erfolgreichen Transfer bzw. die Nutzung in der medizinischen Praxis aus. Diese sollte thematisch aus dem Gebiet der Krebsforschung stammen und Bezug zum möglichen diagnostischen oder therapeutischen Einsatz haben.
Ausgezeichnet wird eine Wissenschaftlerin/ein Wissenschaftler, die/der eine hochrangig international publizierte oder zur Publikation angenommene englischsprachige Publikation einreicht, die im Zeitraum vom 01.09.2017 bis einschließlich 31.08.2018 erschienen oder zur Veröffentlichung angenommen worden ist. Diese sollte thematisch aus dem Gebiet der Krebsforschung stammen und Bezug zum möglichen diagnostischen oder therapeutischen Einsatz haben. Der Gerhard-Domagk-Preis ist mit einem Preisgeld i.H.v. € 10.000 ausgestattet. Die Bereitstellung des Preisgeldes erfolgt zu gleichen Teilen aus den laufenden Vermögenserträgen der Gerhard-Domagk-Stiftung und der Bayer Science & Education Foundation. Der Preisträger erhält das Preisgeld zur persönlichen Verwendung.

Richtlinie zur Förderung von Zuwendungen für den Aufbau einer nachhaltigen Netzwerkstruktur für Forschungspraxen zur Stärkung der Allgemeinmedizin in der Forschung im Rahmen des „Masterplans Medizinstudium 2020“

Das BMBF hat neue Richtlinien veröffentlicht.

Bundesanzeiger vom: 27.06.2018
Abgabetermin: 24.10.2018

Die Texte sowie weitere Unterlagen und Links finden Sie hier: http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/7073.php

Ansprechpartner beim DLR Projektträger sind:
Dr. Gunnar Meyer; Telefon: 0228 3821-1124; E-Mail: gunnar.meyer@dlr.de und Dr. Andreas Theilmeier; Telefon 0228 3821-1136; E-Mail: andreas.theilmeier@dlr.de.

Arnold Rikli-Förderpreis 2018

Der Förderpreis (in Höhe von 5000 €) wurde erstmalig 2016 als Ergänzung des jährlich verliehenen Arnold Rikli-Preises von der Jörg Wolff-Stiftung in Stuttgart ausgeschrieben und richtet sich insbesondere an junge photobiologisch tätige Wissenschaftler im Alter bis zu 35 Jahren.
Der Preis ist als finanzielle Teilförderung für ein Forschungsprojekt zu verstehen. Die Forschung soll biologische oder medizinische Wirkungen der Anwendung von optischer Strahlung (ultraviolette, sichtbare und infrarote Strahlung) beim Menschen betreffen. Forschungsarbeiten, die sich mit der Entwicklung von diagnostischen und/oder therapeutischen Methoden bzw. neuen diesbezüglichen Aspekten befassen, sind wünschenswert. Das Preisgeld kann für Reise- und Unterhaltskosten beim Besuch eines externen Labors zur Durchführung des Forschungsprojektes verwendet oder als  Teilfinanzierung des Forschungsprojektes in der Institution des Bewerbers eingesetzt werden.

Hamburger Wissenschaftspreis 2019

Zum 6. Mal schreibt die Akademie der Wissenschaften in Hamburg den Hamburger Wissenschaftspreis aus. Er wird 2019 vergeben und ist diesmal dem Thema
„Angeborene seltene Erkrankungen“ gewidmet. Der Preis ist von der Hamburgischen Stiftung für Wissenschaften, Entwicklung und Kultur Helmut und Hannelore Greve mit 100.000 Euro dotiert.

Hugo-Junkers-Preis 2018

Innovationen sind die Grundlage jeglichen Fortschritts und bilden damit eine wesentliche Basis dauerhafter erfolgreicher Unternehmensentwicklung in Sachsen-Anhalt. Unternehmer, Wissenschaftler aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen des Landes sind aufgerufen, sich mit ihren eindrucksvollen Erfindungen sowie neuen Ideen und Produkten um den Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt 2018 zu bewerben. In einem mehrstufigen Juryverfahren nominieren die unabhängigen Juroren aus Wirtschaft und Wissenschaft die Finalisten für die Endrunde nach folgenden Kriterien: Unternehmensstrategie, Innovationsgrad, Ressourceneffizienz, Wirtschaftlichkeit und Marktfähigkeit.

EFIC-Grünenthal Grant 2018

These biennial grants totalling € 200,000 from Grünenthal are supporting young scientists early in their career to carry out innovative clinical pain research in any member country of European Pain Federation EFIC®. Individual research grants are valued at up to € 40,000 per project for a duration of up to two years.

Research Grants are intended for clinical and human experimental pain research. Research proposals on animals, computer simulations, cell lines etc. will not be considered. The decision of the awards is made independently by the EFIC® Committee on Scientific Research.

Nominierungsaufruf für den Preis der BBAW - gestiftet von der Monika Kutzner Stiftung

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) vergibt im Jahre 2019 folgenden Preis im Bereich der Biowissenschaften und Medizin, mit dem herausragende wissenschaftliche Leistungen junger Forscherinnen und Forscher ausgezeichnet werden sollen. Preis der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften gestiftet von der Monika Kutzner Stiftung zur Förderung der Krebsforschung. Der Preis ist mit 10.000 € dotiert und kann jährlich für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Krebsforschung verliehen werden. Eine feste Altersgrenze ist nicht vorgegeben. Die Preise richten sich an Wissenschaftler/innen, die sich bereits in einem frühen Stadium ihrer Laufbahn durch maßgebliche Forschungsbeiträge ausgezeichnet haben. Die Preisträger sollen gemessen an der von ihnen erbrachten Leistung als jung angesehen werden können. 

Walter Schulz Stiftung - Forschungspreis 2018

Seit 1980 fördert die Walter Schulz Stiftung Institutionen und Kliniken im Bereich der Krebsforschung. Der Wissenschaftliche Beiratvergibt den Forschungspreis an junge WissenschaftlerInnen (in der Regel nicht über 40. Lebensjahr), die in der Tumorforschung eine hervorragende Leistung erbracht haben. Die Arbeiten müssen in einem international anerkannten, wissenschaftlichen Journal publiziert sein. Es sollen ausschließlich Publikationen eingereicht werden, die einen direkten Bezug zur kliniknahen Krebsforschung haben und nicht vor dem 1. Januar 2018 publiziert worden sind. Arbeiten, die bereits anderweitig ausgezeichnet wurden, können nicht berücksichtigt werden.

Richtlinie zur Förderung von Zuwendungen für „Systemmedizinische Forschungsverbünde“ im Rahmen des Forschungs- und Förderkonzepts „e:Med – Maßnahmen zur Etablierung der Systemmedizin“

Das BMBF hat neue Richtlinien veröffentlicht.

Bundesanzeiger vom: 01.06.2018
Abgabetermin: 26.09.2018

Die Texte sowie weitere Unterlagen und Links finden Sie hier: http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/7739.php

Ansprechpartner beim DLR Projektträger sind:
Dr. Barbara Junker; Telefon: 0228 3821-1274; E-Mail: barbara.junker@dlr.de und Dr. Roland Bornheim; Telefon 0228 3821-1785; E-Mail: roland.bornheim@dlr.de.

Richtlinie zur Förderung von Zuwendungen für „Juniorverbünde in der Systemmedizin“ im Rahmen des Forschungs- und Förderkonzepts „e:Med – Maßnahmen zur Etablierung der Systemmedizin“

Das BMBF hat neue Richtlinien veröffentlicht.

Bundesanzeiger vom: 01.06.2018
Abgabetermin: 09.10.2018

Die Texte sowie weitere Unterlagen und Links finden Sie hier: https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/7858.php

Ansprechpartner beim DLR Projektträger sind:
Dr. Andreas Künne; Telefon: 0228 3821-1204; E-Mail: andreas.kuenne(at)dlr.de und Dr. Peter Südbeck; Telefon 02228 3821-1216.

Ausschreibung des Arnold Spiegel-Promotionspreises 2018

Mit dem Preis soll eine herausragende wissenschaftliche Dissertation ausgezeichnet werden, die an einem universitären oder außeruniversitären Institut im Bereich der biomedizinischen Forschung innerhalb der Ausschreibungsperiode 01. Mai 2017 bis 30. April 2018 erarbeitet wurde. Thematische Schwerpunkte sollten die Verwendung oder Etablierung eines neuen Tiermodells oder neue Untersuchungen insbesondere zu Verminderung oder Verbesserung von Tierversuchen (Reduction, Refinement) sein.

Ausschreibung des Hans-Heinrich Niemann-Preises 2018

Mit dem Preis soll eine herausragende wissenschaftliche Dissertation oder eine herausragende, in einer wissenschaftlichen Zeitschrift veröffentlichte Untersuchung auf den Gebieten der Biochemie, Molekularbiologie und Zellbiologie ausgezeichnet werden, die an einem universitären oder außeruniversitären Institut innerhalb der Ausschreibungsperiode 01. Märzi 2017 bis 28. Februar 2018 veröffentlicht wurde. 

Ausschreibung des Sir Hans Krebs-Preises 2018

Mit dem Preis soll eine herausragende, in einer wissenschaftlichen Zeitschrift veröffentlichten Arbeit der medizinischen Grundlagenforschung ausgezeichnet werden. Für die jetzige Ausschreibungsperiode kann eine Arbeit eingereicht werden, die in der Zeit zwischen dem 01. April 2017 und dm 31. März 2018 veröffentlicht wurde. 

NCL Research Award 2018

The award is intended to support postdoctoral level fellowships. We highly encourage junior scientists and clinical researchers worldwide to submit projects that hold promise to help halt or finding a cure for CLN3 disease. We also encourage scientists to apply that work in disease areas outside NCL but relevant to cell and molecular pathways  of CLN3 dysfunction.

Informationen zur Forschungsförderung im Internet: ELFI-Abo für 2018 verlängert!

Das Prorektorat für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der MLU hat die Dienste der Datenbank ELFI 2.0 (Elektronische ForschungsförderInformationen) auch für das Jahr 2018 wieder zentral für die Martin-Luther-Universität abonniert.

Ausschreibung Friedrich Neumann Preis 2018

Die Schering Stiftung fördert im Bereich der Lebenswissenschaften Spitzenforschung in der biologischen, organisch-chemischen oder humanmedizinischen Grundlagenforschung und vergibt im Jahr 2017 wieder ihre beiden renommierten Wissenschaftspreise. Ab sofort nehmen wir Nominierungen entgegen für:
.. den mit 50.000 € dotierten und international ausgeschriebenen Ernst Schering Preis für bahnbrechende Forschungsarbeiten, neue inspirierende Modelle oder grundlegende Wissensveränderungen im Bereich der Biomedizin.
.. den mit 10.000 € dotierten und national ausgeschriebenen Friedmund Neumann Preis für herausragende Forschungsleistungen aufstrebender NachwuchswissenschaftlerInnen.
Wir freuen uns über Ihren Vorschlag! Nähere Informationen finden Sie auf unserer Website. Sollten Sie Rückfragen zu den Ausschreibungen oder dem Verfahren haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden.

DFG-Programm "Klinische Studien"

Das Programm Klinische Studien umfasst die themenunabhängige und zeitlich begrenzte Durchführung eines Vorhabens in der patientennahen klinischen Forschung.

Gefördert werden interventionelle klinische Studien, zu denen Klinische Machbarkeitsstudien (Phase II) und Klinische Interventionsstudien (Phase III) zählen. Ziel dieser Förderung ist das Erbringen eines Wirksamkeitsnachweises eines therapeutischen, diagnostischen oder prognostischen Verfahrens. Für alle Studien ist eine hohe wissenschaftliche Qualität und Originalität sowie klinische Relevanz erforderlich.

Ebenfalls gefördert werden Klinische Beobachtungsstudien, sofern mit der Beobachtungsstudie eine hoch relevante Fragestellung behandelt wird, deren Beantwortung nachweislich nicht mit einem interventionellen Design möglich ist.

Kontakt

Prodekanat Forschung

Hausanschrift:
Medizinische Fakultät der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Prodekanat Forschung
Magdeburger Straße 8
06112 Halle (Saale)

Telefon: (0345) 557-5420
Fax: (0345) 557-5424
E-mail: 
prodekanat.forschung @medizin.uni-halle.de