Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Universitätsklinik und Poliklinik für Gynäkologie

 


kostenlose Telefon-Hotline für unsere Patienten: 0800 876 9 876
(in der Zeit Mo-Do 8-17.30 Uhr und Fr von 8-14 Uhr).

Sie können auch unser Kontaktformular nutzen.


Therapieempfehlung bei frühem Brustkrebs

 

Der PAM50-Test dient zur Prognoseeinschätzung bei frühem Brustkrebs. 
Dabei kann der Test vielen Frauen und Ärzten helfen, zu entscheiden, ob 
eine Chemotherapie notwendig ist oder nicht. Insbesondere profitieren jene 
Patientinnen, bei denen diese Entscheidung anhand der bisherigen klinischen 
und pathologischen Faktoren nicht zuverlässig getroffen werden kann.

Beruhend auf der in den USA von der FDA (Federal Drug Administration) zugelassenen 
und in Europa CE zertifizierten Gensignatur (PAM 50) kann nicht nur das Rückfallrisiko („ROR-Score“) individuell über einen Zeitraum von 10 Jahren abgeschätzt werden, 
sondern zudem auch der sogenannte biologische Subtyp des Tumors festgestellt 
werden. Diese Informationen sind für die betreuenden Ärzte zur weiteren Therapie-empfehlung hilfreich, um einerseits Übertherapien (Chemotherapie) zu vermeiden und andererseits Patientinnen zu identifizieren, bei denen eine alleinige hormonelle Therapie vermutlich nicht ausreichend ist (Schutz vor Untertherapie).

Kostenerstattung (GUIDE-Programm) hier

Weitere Informationen erhalten Sie über das Labor der Klinik hier.

zum Flyer


 

Patientin näht Herzkissen für andere Betroffene

Für Daniela Müller aus Halle ist es ein Herzensanliegen: Sie näht für Brustkrebspatientinnen die so genannten Herzkissen. Denn sie weiß: die Kissen sind eine große Hilfe, und das nicht nur bei den schmerzhaften Folgen der Operation, sondern auch emotional. Daniela Müller ist 2011 an Brustkrebs erkrankt und seit vielen Jahren im Brustkrebszentrum des halleschen Universitätsklinikums in Behandlung. Sie ist allein im vergangenen Jahr zwei Mal operiert worden und gilt nun seit dem letzten Eingriff im März diesen Jahres als geheilt: „Für mich war das wie ein Befreiungsschlag, der positive Energie bei mir freigesetzt hat“, sagt die 37-jährige Hallenserin.
Weiterlesen


Prof. Thomssen auf der Focus-Ärzteliste 2018


Pallas-Studie

Patientinnen mit hormonrezeptor­positivem Mammakarzinom können in dieser Studie mitbehandelt werden.  
weitere Informationen hier



Kooperation mit Äthiopien

Seit Jahren engagiert sich die hallesche Universitätsmedizin, vor allem in Person von Dr. Eva Kantelhardt und Prof. Dr. Christoph Thomssen - und über die Jahre finanziell gefördert vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) oder dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) -, in dem afrikanischen Land. „Eines unserer Ziele ist es, dass wir in Äthiopien etwas Vergleichbares wie eine Prüfung zur Subspezialisierung Gynäko-Onkologie etablieren.

hier weiter (Text: Cornelia Fuhrmann)


neues Testverfahren kann Rückfallrisiko bestimmen

Kontaktdaten

Direktor der Klinik:
Professor Dr. med. 
Christoph Thomssen

Sekretariat:
Frau Gerda Bertram
Frau Manuela Theiler
Anschrift:
Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle (Saale)

Telefon: 0345 557 1847
Telefon: 0345 557 1513
Faxserver: 0345 557 901847
E-Mail: gyn(at)uk-halle.de

Aktuelles

Qualitätszirkel
Brustzentrum und
Gyn. Krebszentrum

21.11.2018

Onkologisches
Wintersymposium
der Brustzentren

09.01.2019

Zertifizierte interdisziplinäre Zentren der Klinik

Krukenberg Krebszentrum Halle

Unsere Klinik ist Mitglied


weiter