Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Überblick über die Ambulanzen

In den Ambulanzen werden Patienten zur weiterführenden Diagnostik und Behandlung mit Überweisung von niedergelassenen Kinderärzten, Hausärzten, Allgemeinärzten nach vorheriger Terminvereinbarung vorgestellt.

Zur Terminabsprache oder Rezeptbestellung können sie sich gerne per E-Mail oder telefonisch an uns wenden. Bitte geben Sie bei Ihrer Rezeptbestellung immer den Namen, die Stärke und die Menge des Medikaments an und fragen einen Tag vor der Abholung des Rezepts telefonisch in der Ambulanz nach, ob Ihr Rezept abholbereit ist. 

 

Pädiatrische hämatologisch-onkologische Ambulanz

Pädiatrische hämatologisch-onkologische Ambulanz ist die zentrale Anlaufstelle für alle Patienten und deren Eltern mit Verdacht auf hämatologische oder onkologische Erkrankungen ist unsere Fachambulanz mit eigener KV-Ermächtigung. Hier stellen sich unsere Patienten auch zu den Verlaufskontrollen und Nachsorgeuntersuchungen nach Abschluss der Therapie vor. Während der Behandlung einer onkologischen Erkrankung wird die anstehende Therapie mit ihren vielen Elementen durch die Ambulanz koordiniert. Vor Aufnahme auf die Station werden alle Kinder hier untersucht. 

Ansprechpartner: Dr. med. Martina Stiefel

 

Gerinnungs- und Hämophilie Sprechstunde

Ein Schwerpunkt im Bereich der Pädiatrischen Hämostaseologie (mit KV-Ermächtigung) ist die Diagnostik von Blutungsneigungen von Kindern und Jugendlichen bis zum 18. Geburtstag (u. a. Hämophilie A, Hämophilie B, v.-Willebrand-Syndrom, Faktor VII-Mangel, Thrombozytopathie u.ä.). Dazu gehört auch die langfristige Betreuung und Therapie von Patienten mit schweren Blutungsneigungen (z.B. schwere Hämophilie A, B und v.-Willebrand-Jürgens-Syndrom Typ 3). Auch die Abklärung von unklaren Blutungsneigungen oder eine präoperative Diagnostik gehört zu unserem Leistungsangebot.Ein weiterer Schwerpunkt ist aber auch die Diagnostik und Betreuung von Kindern und Jugendlichen (bis zum 18. Geburtstag) mit Thrombosen und Schlaganfällen (inklusive Nachbetreuung nach stationärem Aufenthalt und ggf. humangenetischer Diagnostik). Im Rahmen von hämostaseologischen Notfällen steht ein Notfalldepot mit verschiedenen Faktorenkonzentraten in unserer Notfallambulanz rund um die Uhr zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch, wenn Ihr Kind innerhalb von 10 Tagen vor dem Termin einen Infektion, Unfall, Sturz oder Verletzung hatte.

Ansprechpartner: Dr. med. Caspar Kühnöl

 

Ambulanz für pädiatrische Stammzelltransplantation

In dieser Ambulanz werden zwei Gruppen von Patienten betreut. Zum einen werden Kinder nach einer Stammzelltransplantation ambulant weiter untersucht und behandelt. Komplikationen (Spender-gegen-Wirt Erkrankung, Infektionen), Spätfolgen, Remission-Untersuchungen werden im Verlauf kontrolliert und beobachtet. Zum anderen stellen sich hier Patienten zur Vorbereitung oder Evaluation einer Stammzelltransplantation vor. 

Ansprechpartner: Kinan Kafa

 

Ambulanz für Hämoglobinopathien

In der Ambulanz für Hämoglobinopathien können sich Kinder zur Abklärung oder Behandlung von angeborenen Erkrankungen der roten Blutkörperchen (u.a. Thalassämie, Sichelzellanämie) vorstellen. Follow Up-Untersuchungen werden angeboten. Eine Therapie der sekundären Eisenüberladung wird durchgeführt und überwacht. Außerdem wird die Indikationen für chronische Transfusionsprogramme gestellt. Die Möglichkeit einer Stammzelltransplantation von einem gesunden Geschwisterspender oder von einem passenden Fremdspender wird überprüft. 

Ansprechpartner: Kinan Kafa

 

Neuropädiatrische Ambulanz

In unserer neuropädiatrischen Ambulanz betreuen wir Kinder- und Jugendliche mit akuten und chronischen Erkrankungen des peripheren und zentralen Nervensystems, neuromuskulären Erkrankungen, Kopfschmerzsyndromen und epileptischen Anfallsleiden. In der angeschlossenen EEG-Abteilung können Wach- sowie Schlaf-EEG-Untersuchungen, bei Bedarf mit Videoaufzeichnung abgeleitet werden. In Zusammenarbeit mit der Klinik und Poliklinik für Neurologie sind die Ableitungen von Nervenleitgeschwindigkeit sowie die Elektromyographie möglich. 

In unserer Botulinum-Toxin Sprechstunde werden Patienten mit infantiler Cerebralparese und spastischer Muskeltonuserhöhung behandelt. 

Patienten mit neurokutanen Erkrankungen (tuberöse Sklerose, Neurofibromatose) werden regelmäßig in Zusammenarbeit mit den anderen Fachrichtungen untersucht, um ggf. rechtzeitig therapeutische Schritte einleiten zu können. Enge Zusammenarbeit besteht ebenfalls zu den in unserem Hause tätigen Psychologen.

Ansprechpartner: Dr. med. Sören Heß 

 

Kinderrheumatologische Ambulanz

In der kinderrheumatologischen Ambulanz werden Kinder und Jugendliche mit entzündlichen Gelenk- und Knochenerkrankungen (u.a. Juvenile idiopadische Arthritis, Lyme Borreliose, Nicht bakterielle Osteomyelitis (NBO/CRMO)), entzündlichen Haut- und Bindegewebserkrankungen (u.a. System. Lupus erythematodes, juvenile Dermatomyositis, Slerodermie) sowie entzündlichen Erkrankungen der Blutgefäße (Vasukulitiden; u.a. Purpura Schönlein Henoch, Kawasaki-Syndrom) diagnostiziert und behandelt. Auch Kinder und Jugendliche mit periodischem Fieber (Autoinflammatorische Erkrankungen) und mit chronischen muskuloskelettalen Schmerzen werden hier betreut und behandelt. 

Wir bieten zusätzlich physiotherapeutische, ergotherapeutische und psychologische Betreuung an.

Ansprechpartner: Dr. med. Regina Hühn 

 

Stoffwechsel Ambulanz

In der Ambulanz für angeborene Stoffwechselkrankheiten behandeln wir unter anderem Patienten mit Phenylketonurie, Harnstoffzyklusdefekten, Galaktosämie, hereditärer Fruktoseintoleranz, Störungen der Fettsäureoxidation (z.B. MCAD-Mangel), Mukopolysaccharidosen, Mitochondriopathien, Rachitits und Cholesterinstoffwechselstörungen (z.B. familliäre Hypercholesterolämie).  

In Zusammenarbeit mit der kinderendokrinologischen Ambulanz sind wir regelmäßig Ansprechpartner im Falle eines auffälligen Neugeborenenscreenings. 

Darüber hinaus sind wir zusammen mit den Kollegen der Neuropädiatrie und der Humangenetik differentialdiagnostisch tätig, insbesondere bei Patienten mit ausgeprägter Entwicklungsverzögerung und anderweitigen neurologischen Symptomen, bei denen bisher noch keine Diagnose gestellt werden konnte.

Ansprechpartner: Prof. Dr. med. Peter Bührdel und Thomas Lange

Terminvergabe und Rezepte

Ambulanzen

Tel: +49 (345) 557 2053 

(tgl. 10-12 Uhr)

E-Mail: kkh_amb(at)uk-halle.de 

 

pädiatrisch hämatologisch-onkologische Ambulanz

Tel: +49 (345) 557 2911 

(tgl. 14-16 Uhr)

E-Mail: kkh-haemat-ambulanz(at)uk-halle.de