Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

In unserer Ambulanz werden nach einer gezielten Befragung und gynäkologischen Untersuchung der Patientinnen, die urodynamische Messung, ein urogynäkologischer Ultraschall bzw. eine Blasenspieglung angeboten sowie die Untersuchung des Urins bzw. Kontrolle auffälliger Blutwerte. Die Vorstellung dauert in der Regel nur wenige Minuten und endet mit einer klar definierten Therapieempfehlung. 

Netz zur Behandlung von Senkungsbeschwerden
Netzimplantat zur Behandlung von
Senkungsbeschwerden

Der wichtigste Bestandteil unserer urogynäkologischen Abteilung ist die operative Therapie der weiblichen Harninkontinenz und Senkungserkrankungen. Zur Behandlung der Belastungsinkontinenz stehen uns die retropubischen und transobturatorischen Bänder zur Verfügung sowie Kurzverbandimplantate und Harnröhrenunterspritzungen. Zur Behandlung der Dranginkontinenz werden neben der medikamentösen Therapie auch Botoxinjektionen angeboten. Im Rahmen der operativen Versorgung von Senkungen des Beckenbodens bieten wir die gebärmuttererhaltende Operation an, welche wir mit und ohne Netzimplantate durchgeführt werden kann. Die Netzimplantate haben in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen und wurden seither an unserer Klinik ca. 2500 Mal durchgeführt. Mit den uns zur Verfügung stehenden OP-Methoden konnten wir eine hohe Patientenzufriedenheit erreichen. Die Operationszeit von Beckenbodenoperationen beträgt ca. 40-50 Minuten mit anschließend 3tägigen Krankenhausaufenthalt. Die Inkontinenzoperationen dauert nur ca 10 Minuten mit einem 2tägigen Krankenhausaufenthalt. Alle Patientinnen werden nach der Operation in unserer urogynäkologischen Ambulanz noch einmal untersucht, um einen hohen Qualitätsstandard und eine hohe Patientenzufriedenheit zu gewährleisten. 

 

zurück zur Startseite