Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Stammzelltransplantation

Wissenschaftliche Auswertung der durchgeführten Blutstammzelltransplantation

Neben der Erfassung und Auswertung der Heilungsraten und Nebenwirkungen der Transplantationen wird der Einfluss verschiedener Faktoren auf den klinischen Verlauf nach Transplantation untersucht. Schwerpunkte sind dabei die Untersuchung des Einflusses von Eisenüberladung auf die Rekonstitution des Immunsystems nach Transplantation sowie die Identifikation von Parametern zur Vorhersage des Therapieansprechens von Graft versus Host Erkrankungen. 

 

Transplantation von Mesenchymalen Stammzellen (MSC) bei unterschiedlichen Erkrankungen

Mesenchymale Stammzellen lassen sich aus vielen Geweben des Menschen isolieren und scheinen sowohl bei der Regeneration von verletzten Geweben beteiligt als auch für die Regulation des Immunsystems wesentlich. Hieraus ergeben sich vielfältige Ansätze zu deren therapeutischer Nutzung. 

Derzeit untersuchen wir zum einen ob sich MSC unabhängig von Vorbehandlungen, Alter und anderen Faktoren von Patienten für therapeutische Zwecke isolieren lassen. 

Zum anderen bereiten wir Studien zum Einsatz von MSC bei verschiedenen Erkrankungen vor. In Kooperation mit der Abteilung für Transfusionsmedizin konnte die Herstellungsgenehmigung gemäß AMG für diese Zellen am UKH etabliert werden. 

Mitarbeiter: 

  • Ulrike Gläser
  • Andreas Schmidberger
  • Josephine Schneider
  • Jonas Niestadtkötter
  • Paul Süsse
  • Luisa Widera

Ausgewählte Publikationen der Arbeitsgruppe: 

Keyszer G, Christopeit M, Fick S, Schendel M, Taute BM, Behre G, Müller LP, Schmoll HJ: Treatment of severe progressive systemic sclerosis with transplantation of mesenchymal stromal cells from allogeneic related donors: report of five cases. Arthritis Rheumatism 63 (8) (2011), 2540-2. 

Weber TGlaeser U, Christopeit M, Behre G. High pre-transplant ferritin is associated with low CD8 + count and infectious complications after allogeneic blood stem cell transplantation. Bone Marrow Transplant 45 (S2) (2010), P449 

Weber T, Theurich S, Christopeit M, Klapperstueck T, Behre G. Human herpesvirus-6 as an inducer of porphyria cutanea tarda: implications from a case. Transpl Infect Dis 12 (5) (2010), 432-6.

Jordan K, Wolf HH, Voigt W, Kegel T, Mueller LP, Behlendorf T, Sippel C, Arnold D, Schmoll HJ. Bevacizumab in combination with sequential high-dose chemotherapy in solid cancer, a feasibility study. Bone Marrow Transplant 45 (12) (2010), 1704-9. 

Keyßer G, Müller L, Schendel M, Schmoll, H-J Therapeutische Anwendung mesenchymaler Stromazellen bei Autoimmunerkrankungen - Rationale und erste klinische Erfahrungen. Zeitschrift für Rheumatologie 68 (2009), 220-227. 

Christopeit M, Schendel M, Föll J, Müller LP, Keysser G, Behre G: Marked improvement of severe progressive systemic sclerosis after transplantation of mesenchymal stem cells from an allogeneic haploidentical-related donor mediated by ligation of CD137L. Leukemia 22 (5) (2008), 1062-4.

Mueller LP, Theurich S, Christopeit M, Grothe W, Muetherig A, Weber T, Guenther S, Behre G: Neurotoxicity upon infusion of dimethylsulfoxide-cryopreserved peripheral blood stem cells in patients with and without preexisting cerebral disease. Eur J Haematol 78 (6) (2007) 527-31.

Muetherig AChristopeit MMueller LPGrothe WWeber TTheurich SBehre G: Human parvovirus B19 infection with GvHD-like erythema in two allogeneic stem cell transplant recipients. Bone Marrow Transplant 39 (5) (2007), 315-316. 

Voigt WKegel TMaher GJordan KMüller LSchmoll HJ: Bevacizumab plus high-dose ifosfamide, etoposide and carboplatin (HD-ICE) as third-line salvage chemotherapy induced an unexpected dramatic response in highly platinum refractory germ-cell cancer. Ann Oncol 17(3) (2006), 531-533. 

 

zurück

Kontakt

PD Dr. med. Lutz Müller

Dr. med. Thomas Weber

Standort: Funktionsgebäude 07, Ebene U01, Zimmer 33 

Telefon: +49-(0)345/557-7285 

Fax: +49-(0)345/557-7242

Email: 

lutz.mueller(at)uk-halle.de 

thomas.weber(at)uk-halle.de