Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Allgemeine Patienteninfos stationär

Im Folgenden sollen einige Punkte des stationären Aufenthaltes in unserer Klinik angesprochen werden. Im Einzelnen finden Sie nachfolgend Hinweise zu folgenden Punkten:

Was in die Klinik mitgebracht werden soll oder kann 

Für den stationären Aufenthalt werden nur einige wenige persönliche Dinge benötigt. Dazu gehören:

Dokumente (wichtig!)

  • Überweisungsschein vom Hausarzt 
  • Personalausweis/Reisepaß 
  • Notfallausweis 
  • Schrittmacherausweis 
  • Blutgruppenausweis 
  • Röntgenpaß 
  • Allergiepaß (falls vorhanden) 
  • Aktuelle Medikamentenliste 
  • Vorliegende Arztbriefe

Persönliche Kleidung 

  • Ausreichend Unterwäsche und Nachtwäsche 
    • Bitte achten Sie auf einen bequemen Sitz. Am besten sind locker sitzende Nachthemden bzw. Schlafanzüge
  • Ein locker sitzender Trainingsanzug 
  • Bademantel/Morgenmantel 

Hygienartikel

  • Für Männer: elektrischer Trockenrasierer inkl. Rasierwasser 
  • Duschbad. Eine 250 ml Flasche ist ausreichend 
  • Shampoo 
  • Zahnbürste/Zahncreme 
  • Ggf. Gebißreiniger und Prothesenbox 
  • Deodorant/ Spray oder Rolle

Sonstiges 

  • Brille 
  • Hörgerät 
  • Uhr 
  • Spezielle Medikamente wie Insuline, Epilepsie-Medikamente

Was nicht mitgebracht werden soll

  • Eigene Fernsehgeräte 
  • Eigene Rundfunkgeräte 
  • Haustiere 

Allgemeiner stationärer Ablauf: 

Der stationäre Ablauf beginnt mit der stationären Aufnahme auf der jeweiligen Station (Station Innere 6 oder Station Innere 9). (Hier finden Informationen zur Anfahrt zum Klinikum).

Bitte finden Sie sich bis spätestens 10:00 Uhr am Vormittag auf den Stationen ein. 

Auf den Stationen werden Sie zuerst vom Pflegepersonal befragt. Bitte geben Sie unbedingt an, ob Sie spezielle Diäten einhalten müssen oder ob Sie bestimmte Nahrungsmittel nicht vertragen. 

Im Allgemeinen beginnt der Aufnahmetag mit der Aufnahmeuntersuchung durch Ihren Arzt und ersten Untersuchungen: Es wird beispielsweise Blut für bestimmte Untersuchungen abgenommen, ein Röntgenbild des Brustkorbes angefertigt und ein aktuelles EKG aufgezeichnet. Zusätzlich können je nach Krankheitsbild weitere Untersuchungen anfallen. 

Weitere Untersuchungen, beispielsweise eine Magen- oder Darmspiegelung, werden mit Ihnen besprochen und Sie geben hierzu dann Ihre Einwilligung. Die Ergebnisse der Untersuchungen werden Ihnen am Folgetag erläutert. Sich hieraus ergebene Therapien und das weitere Vorgehen werden dann mit Ihnen besprochen.

Weitere Informationen zu Telefon/Fernsehen/ Kiosk/ Cafeteria/ Zeitungen/ Post...

 

Besuchszeiten:

Im Universitätsklinikum Halle gibt es keine feste Besuchszeitregelung. Es ist allerdings nur in seltenen Ausnahmefällen möglich, während der Ruhezeit von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr, Angehörige in der Klinik zu besuchen. Am Vormittag finden sehr häufig Untersuchungen und Pflegemaßnahmen statt. Es ist daher möglich, dass viele Patienten nicht in ihrem Zimmer anzutreffen sind. Am besten sind daher Besuche in den Nachmittagstunden von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr möglich. An den Wochenenden können die Patienten sowohl am Vormittag als auch Nachmittag besucht werden.

Wir empfehlen nicht, Kinder im Alter von unter 6 Jahren in die Klinik mitzunehmen.

Mitbringen von Nahrungsmitteln:

Grundsätzlich können den Patienten Nahrungsmittel von daheim mitgebracht werden. Bitte sprechen Sie das zuvor aber mit dem Personal vor Ort ab.

Das in der Klinik servierte Essen deckt den täglichen Bedarf an allen benötigten Nährstoffen. Viele Patienten bekommen eine speziell auf ihre Stoffwechselsituation ausgerichtete Diät oder müssen ganz nüchtern bleiben. Bitte beachten Sie daher, dass in diesen Fällen von dem Mitbringen von Nahrung abgesehen werden muss.

Bringen Sie bitte grundsätzlich nicht mit:

  • Kohlensäure-haltigen Mineralwässer (diese Getränke blähen nach Aufnahme den Magen und führen zu Völlegefühl und häufigem schmerzhaftem Aufstoßen) 
  • in den Sommermonaten: keine Fruchtsäfte (in nicht-klimatisierten Patientenzimmern verderben diese Säfte sehr schnell und führen häufig zu Durchfällen; außerdem enthalten manche Säfte einen hohen Anteil an Kalium, der z.B. für nierenkranke Patienten ein erhebliches Risiko darstellen kann) 
  • Bitte bringen Sie auf keinen Fall Alkohol in irgend einer Form mit

Rauchen:

Es ist gut bekannt und gut untersucht, dass Rauchen eine wichtige Ursache für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs ist. Daher ist das Rauchen auf den Stationen und in den Patientenzimmern untersagt. Es gibt auch keine Raucherzimmer im Klinikum. Sollten Sie dennoch nicht darauf verzichten können, gibt es im Außenbereich ausgewiesene Raucherbereiche.