Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Graduiertenförderung des Landes Sachsen-Anhalt

Grundlage für die Graduiertenförderung des Landes Sachsen-Anhalt bildet das "Gesetz zur Förderung des wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses" (Graduiertenförderungsgesetz - Grad FG).

Anträge können i.d.R. jeweils zum 31.01. (Förderbeginn zum 01.04.) bzw. 31.07. (Förderbeginn zum 01.10.) eines jeden Jahres eingereicht werden. Es erfolgt immer eine gesonderte Ausschreibung. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Hochschulbereiches.

Über das Prodekanat werden die Anträge der Fakultät mit einem Ranking (s.u.) versehen und an das Prorektorat weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass Anträge nur dann Chancen auf Förderung haben, wenn alle Unterlagen vollständig zum Termin vorliegen und die Antragsteller die geforderten Voraussetzungen erfüllen. Voraussetzungen zur Förderung sind weit überdurchschnittliche Studien- und Prüfungsleistungen sowie eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit. Die Anträge werden im Rektorat nach einem Punktesystem bewertet:

  • Bewertung durch den Fachbereich: max. 18 Punkte
  • Gesamtnote: max. 18 Punkte
  • Abschlussnote der Arbeit: max. 18 Punkte
  • Lebensalter / Studiendauer: max.   6 Punkte
  • Besondere Umstände: max.   6 Punkte

Ein besonderes Gewicht liegt somit auf den erzielten Noten für den Gesamtabschluss und die Abschlussarbeit und dem internen Ranking der Fakultät. Aufgrund dieser Vorgaben hat die Medizinische Fakultät intern entschieden, Anträge mit Abschlussnoten > 2,0 nicht mehr an das Rektorat weiterzuleiten (Fakultätsrat: 16.03.2010).

Die Medizinische Fakultät kann maximal 72 Punkte auf Ihre Kandidaten verteilen, d.h. es könnten max. 4 Kandidaten mit der Höchstpunktzahl von 18 Punkten vorgeschlagen werden.

Noten
Punkte
1,0 - 1,318 Punkte
1,416 Punkte
1,515 Punkte
1,6 - 1,912 Punkte
2,0 - 2,36 Punkte