Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Hinweise zur Erstellung von pdf-Dateien

Während beim Betriebssystem Mac OS X die Erstellung von pdf-Datei direkt mit "Bordmitteln" aus dem Druck-Dialog möglich ist, unterstützen die Windows-Betriebssysteme selbst direkt kein pdf. Sie benötigen daher zusätzliche Software, um eine pdf-Datei zu erstellen. Auf dem Markt existiert eine breite Palette von kommerziellen, mächtigen und teuren pdf-Tools über einfachere und kostengünstigere Tools bis hin zu kostenlosen Softwareprodukte, die für das schnelle Erstellen einer einfachen pdf-Datei meist völlig ausreichend sind. Die meisten Produkte klinken sich nach der Installation als eine Art virtueller Drucker in das Betriebssystem Windows ein. Somit kann aus jeder Anwendung, aus der Sie drucken können, auch eine pdf-Datei erstellt werden.

Kostenlose pdf-Software
PDFCreator ist ein freies Anwendungsprogramm zur Erstellung von PDF-Dateien aus jeder beliebigen Anwendung. Weiterhin können Sie mit den beiden kostenlosen Produkten Ghostscript und Ghostview pdf-Datei erstellen. Da die Nutzung etwas "sperrig" ist, gibt es ein Interface, das die Erstellung von pdf-Dateien sehr komfortabel macht: Freepdf XP. Sie benötigen dazu jedoch im Hintergrund weiterhin das Programm Ghostscript.
Mit OpenOffice ist es ebenfalls möglich direkt pdf-Dateien zu erzeugen.

Kommerzielle pdf-Software
Der Klassiker: Das umfangreichste Werkzeug für die Erstellung und Nachbearbeitung von pdf-Dateien ist nach wie vor Adobe Acrobat - nicht zu verwechseln mit dem kostenlos erhältlichen Adobe Reader, mit dem pdf-Dateien lediglich gelesen und ausgedruckt, nicht aber erstellt werden können! Mit Adobe Acrobat können pdf-Dateien sowohl erstellt als auch nachträglich bearbeitet bzw. optimiert werden. Eine Übersicht über weitere zumeist kommerzielle pdf-Software finden Sie hier.

Online-Konvertierung einer Postscript-Datei nach pdf
Die Anschaffung kommerzieller Software lohnt sich selbstverständlich nicht für jemanden, der nur gelegentlich pdf-Dateien erstellen möchte. Für solche Fälle kann die Nutzung von freien Online-Konvertierungsdiensten nutzen. Hierbei sollte man jedoch darauf achten, keine vertraulichen Dokumente online zu konvertieren. Freie Online-Konvertierungsdienste:

Um eine Postscript-Datei zu erstellen, benötigt man lediglich einen postscriptfähigen Druckertreiber (zu empfehlen sind die Original-Druckertreiber von Adobe) für einen beliebigen postscriptfähigen Drucker. Nachdem dieser Druckertreiber auf dem Rechner installiert worden ist, wählt man ihn beim "Ausdruck" seiner Arbeit aus, wählt jedoch die Option "Ausgabe in Datei". Die Druckdatei versieht man üblicherweise mit der Dateiendung "ps". Anschließend lädt man diese Postscript-Datei auf den Server und erhält kurz danach die fertige pdf-Datei zurück.

Tipps zur Dateigröße
Da wir die Anträge per Mail an die Steuergruppe und an die Gutachter verschicken werden, dürfen wir Sie bitten, auf eine möglichst geringe Dateigröße zu achten. Dabei sind insbesondere Abbildungen (Blots, Gelbilder, etc.) vor dem Einfügen in das finale Dokument mit einem entsprechenden Bildbearbeitungsprogramm auf eine erträgliche Größe zu bringen.

Die hier zusammengefassten Hinweise sind Auszüge des umfangreichen Tutorials "Elektronisch publizieren im PDF-Format - Ein Online-Tutorial" von Thomas Argast.