Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Institut für Molekulare Medizin

Zentrales Forschungsthema des Institutes für Molekulare Medizin ist die Untersuchung molekularer Mechanismen, welche humanen Erkrankungen zugrunde liegen mit den Schwerpunkten Tumorentstehung und Progression sowie pathobiochemischen Veränderungen beim Diabetes mellitus. 

Das Institut für Molekulare Medizin besteht aus den vier Sektionen Molekulare Onkologie (Prof. Wolfgang Ballhausen), Tumorbiologie (Prof. Stephan Feller), Pathobiochemie (Prof. Mechthild Hatzfeld) und Molekulare Zellbiologie (Prof. Stefan Hüttelmaier) sowie einer assoziierten Mikroskopieeinrichtung (Core Facility Imaging).

Die Forschungsarbeiten am Institut für Molekulare Medizin werden unter anderem von der DFG, der Volkswagen-Stiftung, Wilhelm-Sander-Stiftung, dem BMFB gefördert. 

Assoziiert mit dem Institut für Molekulare Medizin ist das DFGgeförderte Graduiertenkolleg 1591 "Posttranscriptional control of gene expression: mechanisms and role in pathogenesis" unter Leitung von Prof. Stefan Hüttelmaier. Außerdem ist das Institut für Molekulare Medizin am DFG-Schwerpunktprogramm 1782 "Epithelial intercellular junctions as dynamic hubs to integrate forces, signals and cell behaviour" verankert (Prof. Mechthild Hatzfeld). 

Direktorin: 

Prof. Dr. Mechthild Hatzfeld

Medizinische Fakultät
der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg  
Institut für Molekulare Medizin   
Charles-Tanford-Proteinzentrum
Kurt-Mothes-Straße 3a 
D-06120 Halle (Saale)
Telefon: +49 345 557-4422
Telefax: +49 345 557-903862
E-Mail