Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Aktuelles

Tückisch wie kein anderer Krebs: Aber es gibt Hoffnung bei Bauchspeicheldrüsen-Karzinom

2. Gemeinsame Jahrestagung der
Mitteldeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie und der
Mitteldeutschen Chirurgenvereinigung 2019


10. Kongress der Mitteldeutschen Chirurgenvereinigung e. V. 2019

Themen:

  • Komplikationsmanagement in der Chirurgie
  • Multimodale Konzepte in der viszeralonkologischen Chirurgie
  • Update endokrine Chirurgie
  • Aktuelles von Minimal-invasiver Chirurgie & Robotics
  • Updates Gastroenterologie – was ist neu 2019 ?
  • Innovationen in der Endoskopie und Sonographie – Möglichkeiten und Grenzen
  • Interdisziplinäre Viszeralmedizin Herausforderung Pankreaserkrankungen
  • Gastrointestinale Tumore und Immuntherapie – Hype or hope?
  • Leberzirrhose – Prävention und Management von Komplikationen
  • Medizinethik: Grenzfragen in der Viszeralmedizin

 

Interdisziplinäre Medizin Halle (Saale) 2018 - Programm 

Personalisierte Therapie: Pankreaskrebszentrum lädt zur wissenschaftlichen Weiterbildung ein


Das Pankreaskrebszentrum der halleschen Universitätsmedizin ist als erstes seiner Art in Sachsen-Anhalt durch die Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziert worden – gemeinsam mit dem Krukenberg-Krebszentrum. Aus diesem Anlass heraus möchte das Pankreaskrebszentrum im Rahmen eines Symposiums am Mittwoch, 2. Mai 2018, über aktuelle Entwicklungen in der personalisierten gastrointestinalen Onkologie informieren. Die wissenschaftliche Veranstaltung findet zwischen 18.30 und 20 Uhr im Dormero Hotel Halle statt. 

 

„Die letzten Jahre haben erhebliche Fortschritte in der Diagnostik und Therapie gastrointestinaler Tumorerkrankungen gebracht“, erklären Professor Dr. Patrick Michl (Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I) und Professor Dr. Jörg Kleeff (Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Viszerale-, Gefäß- und Endokrine Chirurgie, die gemeinsam das Pankreaskrebszentrum ins Leben gerufen haben. Neue Therapieverfahren stehen zur Verfügung, gleichzeitig steigt die Komplexität die interdisziplinären Behandlungskonzepte. „Wir haben daher für unser Symposium ein Programm entworfen, das nicht nur neue Diagnostik- und Behandlungsverfahren aufzeigt, sondern auch einen größeren Bogen zur Realität in der Patientenversorgung – und deren Grenzen – aufzeigt.“ Prof. Kleeff und Prof. Michl werden Vorträge über die personalisierte Medizin in der konservativen und chirurgischen Behandlung der Tumore halten. Prof. Dr. Mascha Binder (Hamburg) berichtet über „Präzisionsonkologie – Gegenwart und Zukunft“.