Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Schmerztherapie

Schmerztherapie vor Ort zur Bekämpfung der Entzündungsreaktion durch Injektionstherapie (z.B. peridurale Injektion/Facettengelenksinjektion/ISG-Infiltration) und mit Hilfe von Schmerz-medikamenten.

 

» zurück

 

Tagesstationäre Komplexbehandlung

Indikation:

Patienten mit akutem/subakutem spezifischen Rückenschmerz (bekannter Pathomorphologie) und

 

 

  • frustraner ambulanter Therapie inklusive Physiotherapie von > 4 Wochen
  • keine Hinweise auf psychosoziale Risikofaktoren
  • keine die Behandelbarkeit einschränkenden Komorbiditäten

 

Therapieziele und Therapieinhalte:

Wiederherstellung der Arbeits- und Belastungsfähigkeit, Stabilisierung des Behandlungserfolgs durch aktivierende Maßnahmen an insgesamt 5 Behandlungstagen (über 2 Wochen).

 

  • Befundorientierte invasive Schmerztherapie,  ggf. auch als Injektionsserie
  • Physiotherapie und Physikalische Therapie (Thermo-/ Elektrotherapie) zur Aufarbeitung der arthromuskulären Dysfunktionen
  • Rückenschule (Patientenvortrag und praktische Anleitung)
  • Entspannungsverfahren (Progressive Muskelentspannung nach Jacobson)

 

» zurück

 

Stationäre physikalisch-medizinische Komplexbehandlung

 

Indikation:

Patienten mit akutem oder Exacerbation eines subakuten spezifischen Rückenschmerzsyndroms und

 

  • nicht gegebener ambulanter oder tagesstationärer Behandelbarkeit aufgrund Notwendigkeit schmerztherapeutischer Einstellung
  • relativer OP-Indikation (Behandlungsversuch zur Vermeidung einer Progredienz  und absoluten OP-Indikation)

 

Therapieziele und Therapieinhalte:

Schmerztherapeutische Einstellung inkl. invasiver schmerztherapeutischer Maßnahmen (Injektionstechniken) und Behandlungserprobung zur OP-Vermeidung

 

  • Schmerztherapie, inkl. befundorientierter Injektionstherapie, ggf. auch als Injektionsserie
  • Physiotherapie  und Physikalische Therapie (Thermo-/ Elektrotherapie) zur Aufarbeitung der arthromuskulären Dysfunktionen
  • Entspannungsverfahren (Progressive Muskelentspannung nach Jacobson)

 

» zurück

 

Stationäre Multimodale Schmerztherapie und Multimodal-nichtoperative Komplexbehandlung des Bewegungssystems

 

Indikation:

 

  • Chronifizierte oder chronifizierungsgefährdete Schmerzsyndrome des Bewegungssystems
  • Fehlschlag einer vorherigen unimodalen Schmerztherapie, OP oder Entzugsbehandlung
  • V.a. psychosoziale Risikofaktoren
  • Schmerzunterhaltende  somatische oder psychische Begleiterkrankung

 

Therapieziele und Therapieinhalte:

 

  • Interdisziplinäre Diagnostik und Behandlung von komplexen (multifaktoriellen) Erkrankungen des Bewegungssystems.
  • Befundorientierte interventionelle Schmerztherapie
  • Manuelle Medizin und Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basis
  • Sensomotorisches Training
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Psychoeduktive Inhalten (Schmerzvortrag/Rückenschulvortrag)
  • Entspannungsverfahren
  • Ggf. psychologische Inhalte

 

» zurück