Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005

Universitätsklinikum Halle (Saale) bietet ab Mitte 2020 CAR-T-Zelltherapie gegen Lymphdrüsenkrebs an

Das körpereigene Immunsystem spielt in der Bekämpfung von Krebs eine große Rolle. Besondere Bedeutung haben bestimmte Abwehrzellen, die sogenannten T-Zellen, weil sie Krebszellen erkennen und abtöten können. Ab Mitte des Jahres 2020 wird nun auch an der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV am Universitätsklinikum Halle die sogenannte CAR-T-Zell-Therapie für Patientinnen und Patienten mit B-Zell-Lymphom, eine Form des...mehr...


Behandlungsangebot wird erweitert: Schrittweise Wiederaufnahme der Regelversorgung in den Krankenhäusern in Halle

Eine gute Nachricht: Die Maßnahmen der Kontaktbeschränkungen haben das COVID19-Infektionsgeschehen stark verlangsamt. Die Krankenhäuser, die sich in den letzten Wochen in allerkürzester Zeit auf das Schlimmste vorbereitet haben und ihre Intensivkapazitäten mehr als verdoppeln konnten, können jetzt wieder verstärkt Kapazitäten auch für die dringliche Regelversorgung anbieten. Gleichzeitig wird aber alles getan, damit Patientinnen und...mehr...


Marco Bohn wechselt als Kaufmännischer Direktor und Mitglied des Vorstandes an das Universitätsklinikum Halle (Saale)

Porträtfoto von Marco Bohn. Er trägt eine Brille, ein dunkelblaues Sakko, ein helles Hemd und eine blaue Krawatte.

Marco Bohn wird ab 1. Oktober 2020 neuer Kaufmännischer Direktor und Mitglied des Vorstandes am Universitätsklinikum Halle (Saale). Der Diplom-Kaufmann ist derzeit noch amtierender Geschäftsführer der Sana Kliniken Berlin-Brandenburg in Berlin. Bis Ende September bildet er dort eine Doppelspitze mit Jean Franke, die zum 1. Mai zur Geschäftsführerin der Sana Kliniken Berlin-Brandenburg berufen wird. „Mit Marco Bohn...mehr...


„CovidSurv“-Studie erforscht mittels Online-Tagebuch den Verlauf von Atemwegsinfektionen

Husten? Halsschmerzen? Fieber? – Das Forschungsprojekt „CovidSurv“ der Universitätsmedizin Halle (Saale) sammelt Informationen über den symptomatischen Verlauf von Atemwegsinfektionen. Daraus sollen Erkenntnisse über den Verlauf der Corona-Pandemie, vor allem in Sachsen-Anhalt, gewonnen werden.  „CovidSurv“ ist ein Online-Fragebogen, den die Teilnehmerinnen und Teilnehmer freiwillig täglich ausfüllen. Dieser hilft den...mehr...


Medizinstudierende in Halle haben sich mehrheitlich für 2. Staatsexamensprüfung in der Corona-Zeit entschieden

Die Medizinstudierenden in Sachsen-Anhalt hatten die Wahl: In diesem April die zweite schriftliche Staatsexamensprüfung abzulegen und danach ins Praktische Jahr zu gehen oder vorzeitig das Praktische Jahr zu beginnen und die Prüfung im April 2021 zu schreiben. Die betreffende Kohorte von 70 Medizinstudierenden an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wählte mehrheitlich die erste Option: 59...mehr...


Stifterverband fördert Projekt zu Digitalisierung in der Ärzteweiterbildung

Das Projekt „Digitalisierung in der Medizin – Curriculum für die ärztliche Weiterbildung (CÄWIN)“ ist vom Stifterverband für das Förderprogramm „Smart qualifiziert“ als eines von zehn Projekten für eine Förderung in Höhe von 10.000 Euro ausgewählt worden. Angesiedelt ist das Projekt am Dorothea Erxleben Lernzentrum Halle (DELH) der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.  „Die fortschreitende...mehr...


Hallenser spendet zum 500. Mal Thrombozyten am Universitätsklinikum Halle (Saale)

Bernd Mutschke sitzt auf einem Blutspende-Sessel und hält einen großen Präsentkorb im Arm. Rechts neben ihm steht eine Mitarbeiterin des Blutspendedienstes. Sie hält eine Urkunde für die 500. Thrombozytenspende in die Kamera.

Ein regelmäßiger Spender des Blutspendedienstes des Universitätsklinikums Halle (Saale) feierte am Donnerstag, 2. April 2020, ein besonderes Jubiläum: Zum 500. Mal hat der 65-jährige Bernd Mutschke Thrombozyten gespendet. 

 

Thrombozyten, auch Blutplättchen genannt, sind für die Blutgerinnung und die Immunabwehr von großer Bedeutung. Viele Patientinnen...mehr...


PD Dr. Dr. Sven Otto tritt Professur für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie an

Privatdozent Dr. med. Dr. med. dent. Sven Otto hat am 1. April 2020 die Professur für 
 Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg angetreten. Mit der Professur ist die Leitung der Universitätsklinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie im Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde verbunden. Der 42-Jährige,...mehr...


Patienten können Entertainmentsystem und WLAN am UKH kostenlos nutzen

Das Besuchsverbot in Krankenhäusern aufgrund der Corona-Pandemie ist für Patientinnen und Patienten und deren Angehörige eine schwierige Situation. Um mit Freunden und Familie in Kontakt bleiben zu können, stellt das Universitätsklinikum Halle (Saale) derzeit das Patientenentertainmentsystem, das heißt Internet-Zugang, Fernsehen/Radio und Telefon am Bett, kostenlos zur Verfügung. Zudem kann auch das WLAN mit den eigenen Smartphones...mehr...


Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziert drei weitere Zentren des Krukenberg Krebszentrums Halle

Drei weitere Zentren des Krukenberg Krebszentrums Halle (KKH) der Universitätsmedizin Halle (Saale) sind von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert worden. Bundesweit sowie in Sachsen-Anhalt gehören die Zentren damit zur onkologischen Spitzenklasse in ihrem jeweiligen Gebiet. Damit tragen nun insgesamt zehn Organkrebszentren sowie das KKH selbst als onkologisches Zentrum das Gütesiegel der DKG.  Das neu...mehr...