Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005

Ehrung für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Professor Zierz eröffnete die Veranstaltung in der Aula der Martin-Luther-Universität (Löwengebäude, Universitätsplatz 10). Den Festvortrag zum Thema "Gerichtsmedizin gestern und heute" hielt Professor Dr. Manfred Kleiber, Direktor des Instituts für Rechtsmedizin der Martin-Luther-Universität. Vier Mitglieder des Akademischen Orchesters der Universität umrahmten die Veranstaltung musikalisch. mehr...


Stabsstelle Arbeitssicherheit


Willkommen


?Lasst ruhig den Gefoulten schießen!?

Alle Bundesliga-Foulelfmeter von August 1993 bis Februar 2005, insgesamt 835 an der Zahl, haben die halleschen Wissenschaftler untersucht, 102 davon wurden vom gefoulten Spieler selbst geschossen. Die Erfolgsquote der Gefoulten: 73 Prozent. Die nicht-gefoulten Schützen schossen 75 Prozent der Elfmeter ins Tor. "Dieser Unterschied liegt im Rahmen der zufälligen Schwankung und lässt somit nicht auf einen echten Effekt schließen",...mehr...


Angeborene Herzerkrankungen und Schwangerschaft

Dank der Erfolge in der Kinderherzchirurgie und der Kinderkardiologie kommen immer mehr herzkranke Mädchen in das fruchtbare Alter und können somit schwanger werden. Für den Kinderkardiologen und die Kinder- und Jugendmediziner bedeutet dies, Schwangere mit einer Herzerkrankung besonders intensiv medizinisch zu betreuen. Zwischen 9 und 13 Uhr berichten verschiedene Experten über neue Forschungsergebnisse. Vom weltweit führenden Zentrum...mehr...


Tag der offenen Tür im Perinatalzentrum

Im Perinatalzentrum haben sich elf Kliniken sowie vier Institute des Universitätsklinikums Halles zusammengefunden, um disziplinübergreifend von der Geburtshilfe über die Anästhesie, Kinderchirurgie, Kinderkardiologie und Kinder- und Jugendmedizin bis hin zur Neonatologie (Neugeborenen-Heilkunde) zusammenzuarbeiten. Der Vorteil solch eines Zentrums ist, dass alle Fächer unter einem Dach angeboten werden können, die beispielsweise bei...mehr...


Professor Fahlbusch über "endokrine Neurochirurgie"

Professor Fahlbusch, geboren in Hannover, studierte Medizin in Göttingen und München, wo er 1966 auch promovierte und sich 1977 habilitierte. Im Jahr 1980 wurde er als Extraordinarius für Neurochirurgie an der Ludwig-Maximlians-Universität München berufen. 1982 wechselte er an die Universität Erlangen-Nürnberg. Seit Oktober 2005 ist Professor Fahlbusch Direktor des Zentrums für Endokrine Neurochirurgie am International Neuroscience...mehr...


Professor Rose-John spricht über Zytokine

Interleukin-6 ist ein Zytokin, das zur Familie der α-4-helikalen Zytokine gehört. Es aktiviert unter anderem die Produktion der Akute Phase Proteine oder stimuliert die Proliferation verschiedener Zelltypen. Es wird von vielen Zellen (u.a. sehr potent von Gefäßmuskelzellen) produziert. Entzündliche Mediatoren wie CRP oder IL-6 werden mit erhöhter kardiovaskulärer Morbidität und Mortalität assoziiert und sind auch bei kritisch...mehr...


Bonuspunkte für altsprachliche Kenntnisse

Die Medizinische Fakultät zählt damit zu den ersten in Deutschland, die durch diese Maßnahme das zunehmende Interesse an den alten Sprachen unterstützt. Die Fachsprache der Mediziner ist geprägt durch Begriffe, die aus diesen beiden Sprachen stammen. "Wir fördern mit der Vergabe von Bonuspunkten Schüler, die über den Tellerrand hinausschauen", erklärt Studiendekan Professor Dr. Rainer Finke. Die Medizinische Fakultät betreibe damit...mehr...


Universitätsklinikum fit für die Zukunft machen

Was bewog Sie, sich für die Funktion des Ärztlichen Direktors zu bewerben? Ich habe bei meinem vorherigen Arbeitgeber, der LBK Hamburg GmbH, zunächst im Krankenhaus Harburg seit Mitte der 90er Jahre in vielen organisatorischen Funktionen Projekte geleitet. Von 1999 bis 2005 übernahm ich zentrale Reorganisationsprojekte aller LBK-Krankenhäuser in Hamburg: die Gründung der zentralen Notaufnahmen und die Reorganisation der...mehr...


Radiohörer spenden für die Kinderkrebshilfe

Bei dem Telefongewinnspiel spendeten Hörer mit ihrem Anruf zugleich für die KinderKrebshilfe. Insgesamt kamen 10.171 Euro zusammen. Diesen Betrag rundete radio SAW auf 15.000 Euro auf. Hinzu kommen weitere 3.000 Euro, die beim vorherigen Gewinnspiel gesammelt wurden. Klaus Woyda von der Deutschen KinderKrebshilfe in Bonn: "Wir freuen uns sehr über die Spende von radio SAW. Mit dem gesammelten Geld finanziert die KinderKrebshilfe unter...mehr...


Spezialsprechstunde bei Schrei-, Schlaf- und Fütterstörungen

Schlafstörungen sind die häufigsten Verhaltensauffälligkeiten im Säuglingsalter. Die betroffenen Kinder schlafen weniger sowie unregelmäßiger und benötigen mehr Hilfen. Ebenso existieren Festlegungen für Fütterstörungen und Trotzverhalten. Wichtigstes Kriterium ist aber immer die elterliche Belastung im Zusammenhang mit den geschilderten Anzeichen. Durch die Verhaltensweisen ihrer Kinder wachsen bei den Eltern häufig Erschöpfung,...mehr...


MDR-Moderator Peter Escher besucht Kinderklinik

Der plötzliche Tod eines Kindes ist ein sehr traumatisches Ereignis. Daher wird der Gedanke an die Möglichkeit eines solchen Schicksalsschlages meist verdrängt. Häufige Ursachen für akute Todesfälle bei Kindern sind Unfälle; seltener plötzlicher Säuglingstod, Herzrhythmusstörungen oder Krebserkrankungen. Während des Patientenforums am Samstag, 31. März 2007, weisen Experten Handlungsmöglichkeiten auf, solche Ereignisse zu...mehr...


Mehr als 260 Patienten erhielten Hornhautransplantat

"Dank unserer klinikinternen Hornhautbank konnten wir Patienten schnell mit einem Transplantat versorgen und somit häufig Augenlicht retten." Die Mitteldeutsche Hornhautbank wurde im Jahr 1998 an der Augenklinik eingerichtet und stellt seitdem die Versorgung von Patienten am Universitätsklinikum mit Hornhauttransplantaten sicher. Augenhornhäute können hier bis zu drei Wochen aufbewahrt werden, bevor sie einem Patienten transplantiert...mehr...


Hochschulinformationstag 2007

Einmal jährlich - im März - präsentiert sich am Hochschulinformationstag die Martin-Luther-Universität mit ihrem gesamten Fächerspektrum studieninteressierten Jugendlichen. Auch die Medizinische Fakultät ist dabei und informiert am Donnerstag, 15. März 2007, über die Studiengänge Medizin, Zahnmedizin sowie Pflege- und Gesundheitswissenschaft. Programm:

13.00 Uhr Vortrag "Lehren und Forschen im multiprofessionellen,...mehr...


Brustzentrum wurde rezertifiziert

Die Deutsche Krebsgesellschaft vergibt das Zertifikat nach einem aufwändigen Prüfverfahren an Brustzentren, welche bei der Diagnose, Therapie und Nachbehandlung die europaweit festgeschriebenen Standards erfüllen. "Alle Beteiligten am Universitätsklinikum halten sich streng an die Leitlinien zur Behandlung von Brustkrebs", erklärt Oberärztin Dr. Regina Große. Für jede Patientin werden im Kollegenkreis Diagnostik, operative Maßnahmen...mehr...


Sozialministerin feiert 1. Kita-Geburtstag mit

Gleichzeitig fällt der Startschuss für ein neues, familienorientiertes Angebot. Werdende Mütter, die im Universitätsklinikum stationär aufgenommen werden, können künftig in Notfallsituationen - wenn beispielsweise die Betreuung kurzfristig nicht privat organisiert werden kann - Geschwisterkinder im Alter von null bis sechs Jahren während der Öffnungszeiten in der Kindertagesstätte des Universitätsklinikums beziehungsweise in den...mehr...


Biomechanisches Ganglabor eröffnet

Die Sportwissenschaftlerin Regina Ullmann nutzt als erste Forscherin das neue Ganganalysesystem für eine Knie-Studie. Unter anderem soll untersucht werden, ob unterschiedliche Operationstechniken zum Einsatz künstlicher Kniegelenke (z.B. minimalinvasive Operation) Einfluss auf den Rehabilitationsverlauf haben. Dazu werden die Studienteilnehmer vor der Operation, nach sechs Wochen, drei Monaten und einem halben Jahr nach dem Eingriff im...mehr...


Herz - Motor des Lebens

Zwischen 10 und 13 Uhr werden im Hörsaalbereich (FG 5/6) verschiedene Programmpunkte angeboten. So können in dieser Zeit ein "Risikoparcours" absolviert und das kardiovaskuläre Risikoprofil bestimmt werden. Zwischen 11 und 12 Uhr stehen informative, kurze Vorträge auf dem Programm. Außerdem werden um 10, 11 und 12 Uhr Führungen durch die Labore der Inneren Medizin III und der Herz-Thorax-Chirurgie angeboten. Ein "Mediterranes" Buffet...mehr...


Bluthochdruck: Auch in Halle unerkannte Volkskrankheit

Von den Teilnehmern wussten bei den Männern 23 Prozent und bei den Frauen 16 Prozent gar nicht, dass ihre Blutdruckwerte teilweise deutlich erhöht waren. Besonders betroffen von diesem Problem waren jüngere Männer. Der Bluthochdruck ist einer der häufigsten und stärksten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ein zu hoher Blutdruck (Hypertonie, Blutdruckwerte über 140/90 mmHg) erhöht das Risiko, einen Herzinfarkt oder...mehr...


Medizinische Fakultät

Die Medizinische Fakultät ist ein wesentlicher Bestandteil der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, einer der ältesten und ehrwürdigsten Universitäten Deutschlands mit einer mehr als 500-jährigen Geschichte. In Halle kann seit 1694 Medizin studiert werden. Für die Fachkompetenz der Fakultät sprechen hervorragende wissenschaftliche Leistungen auf nationaler Ebene, rege Publikationstätigkeit sowie die Einwerbung von...mehr...


"Älteste Studentin" verstorben

Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg trauert um die "älteste Studentin". Ilse Meffert, Jahrgang 1915, verstarb am 10. Februar 2007 und wird am heutigen Dienstag, 20. Februar 2007, beigesetzt. Sie war seit Anfang der 90er Jahre Gaststudentin im Studiengang Medizin und durch ihre regelmäßigen Besuche von Vorlesungen und auch Übungen bei den Professoren und Studenten bekannt. Für Professor Dr. Manfred...mehr...


Experten aus ganz Deutschland reisen zum 4. Orbita-Kurs an

"Es gibt wohl kaum ein Gebiet in der Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde und in der gesamten Kopfchirurgie, das allein aus anatomisch-funktionellen Aspekten heraus die interdisziplinäre Zusammenarbeit erfordert wie die Orbitachirurgie", sagt Dr. Kerstin Neumann. Daher werden auch Kollegen anderer Fächer wie der Neurochirurgie und der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie als Referenten auftreten. Die Spezialisten des Universitätsklinikums...mehr...


Ausstellung zu Ehren von Professor Werner Fritz

In der Ausstellung werden Malereien und Plastiken gezeigt. Die Werke sind in der Ambulanz der Kinderchirurgie, Ernst-Grube-Str. 40 (Universitätsklinikum, FG 2, Ebene 2), zu sehen. Vor der Ausstellungseröffnung gegen 16 Uhr werden ab 14 Uhr Vorträge im Hörsaal 4, zu wissenschaftlich-kinderchirurgischen, aber auch künstlerischen Themen gehalten, berichtet Professor Dr. Rainer Finke, der Nachfolger von Werner Fritz als Direktor der...mehr...


Roux-Preis für Dr. Tobias Polte

Das allergische Asthma wird durch eine überschiessende Immunreaktion des Organismus auf an sich harmlose Allergene wie Pollen oder Hausstaub ausgelöst. Ein Angriffsziel für die ursächliche Behandlung stellt die Aktivierung der T-Zelle zu Beginn der allergischen Reaktion dar. Für eine vollständige Aktivierung der T-Zellen, die eine zentrale Rolle bei allergischen Immunantworten spielen, sind zwei unterschiedliche Signale erforderlich,...mehr...