Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005

Große Rettungsübung am Universitätsklinikum Halle (Saale)

Fiktiver Anlass: Bei Bauarbeiten wurde eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden, die Einsatzleitung entschied sich, das Bettenhaus I am Standort Kröllwitz (Ernst-Grube-Straße) zu evakuieren. Die "Patienten" wurden in die umliegenden Krankenhäuser und in das in der ehemaligen Kaserne Lettin errichtete Rettungszentrum der Bundeswehr verlegt. Der Transport in andere Krankenhäuser wurde simuliert. Außerdem wurde nur eine Ebene...mehr...


Spende für die Kinderkrebsstation

Die Mitarbeiter des "EDEKA aktiv"-Marktes Gabriel in Salzmünde haben Geld für die Kinderkrebsstation der Universitätsklinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin gesammelt. Die Spende wurde heute, Mittwoch, 7. November 2007, durch Marktmitarbeiter an den Direktor der Klinik, Professor Dr. Dieter Körholz, übergeben. Er konnte sich über 600 Euro freuen, wie auch die kleinen und größeren Patienten der Station im Landeszentrum...mehr...


Schonende Behandlungsmethode gegen Prostatakrebs

"Wir bieten damit den Patienten, die nicht operiert oder bestrahlt werden können oder wollen, eine schonende Behandlungsmethode an", erklärt Professor Dr. med. Paolo Fornara, Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie. Bei dieser setzt der hochenergetische Ultraschall das Skalpell. Der Tumor in der Prostata wird mittels Ultraschall-Läsionen behandelt. Der dabei eingesetzte hoch intensive fokussierte Ultraschall...mehr...


Ringvorlesung "Die humane Altersgesellschaft" wird fortgesetzt

Es ist eine Lebenserfahrung, dass im Alter Muskelmasse und Muskelkraft abnehmen. Dies erfolgt unabhängig von eventuell zusätzlich bestehenden Begleiterkrankungen. Dieses physiologische Altern des Muskels wird als Sarkopenie bezeichnet. Neben anderen Hypothesen ist eine Störung der mitochondrialen Funktion wesentlich am Entstehen der Sarkopenie beteiligt. In der klinischen Praxis ist es häufig jedoch schwierig zu erkennen, dass es...mehr...


Hallenser Fortbildungskurs über Muskelerkrankungen

Die Veranstaltung steht unter Leitung von Professor Zierz und Dr. Katharina Eger. Während der zweitägigen Veranstaltung stehen zahlreiche Vorträge auf dem Programm, zudem findet eine Führung durch das Muskellabor der Klinik statt. Außerdem besteht die Möglichkeit zur Diskussion und die Vorstellung von "Problemfällen". Myopathien sind Erkrankungen von Muskelzellen, die durch Entzündung oder Genveränderungen entstehen können. Diese...mehr...


Wenn Schnarchen die Gesundheit gefährdet

"Mit dem Tag der offenen Tür wollen wir Betroffene über die Notwendigkeit, aber auch die Möglichkeit der Behandlung des Schnarchens und der schlafbezogenen Atemstörung informieren", sagt PD Dr. Kerstin Neumann, komm. Direktorin der Klinik. Denn das obstruktive Schnarchen, das allerdings nicht jeden Schnarcher betrifft, mit seinen Atemstörungen führt zu einer mangelhaften Versorgung des Blutes mit Sauerstoff während des Schlafens. Der...mehr...


Patienteninformationsveranstaltung zum Schlaganfall am 25. Oktober 2007

"Bei schneller und richtiger Behandlung sind die Folgen begrenzbar. Bei richtiger Lebensweise kann ein Schlaganfall vermieden werden. Zu den Risikofaktoren zählen Rauchen, Bluthochdruck und erhöhte Cholesterinwerte", so Dr. Tobias Müller, Oberarzt der Uniklinik und Poliklinik für Neurologie am Universitätsklinikum Halle (Saale). Das Schlaganfall-Risiko steigt mit zunehmendem Alter, doch bereits jeder zweite Schlaganfallpatient ist noch...mehr...


Aktion zum Welt-Rheuma-Tag am 12. Oktober 2007

"Nach dem Auftreten von Symptomen sind die ersten Monate wichtig", erklärt Professor Dr. med. Keyßer, Sprecher des Rheumazentrums und komm. Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I des Universitätsklinikums Halle (Saale), die Bedeutung der frühen Diagnose. " Nur so lassen sich die Weichen Rheumatische Erkrankungen betreffen etwa 1,5 Millionen Menschen in Deutschland. Auch Kinder und junge Erwachsene können...mehr...


Universitätsklinikum beteiligt sich am 1. Halleschen Gesundheitstag

Bei den zahlreichen Veranstaltungen sowie Mitmach- und Informationsaktionen soll nicht nur die Leistungsfähigkeit der beteiligten Einrichtungen gezeigt werden, sondern auch das Gesundheitsbewusstsein der Hallenser gefördert und junge Leute für die Berufe in der Gesundheitswirtschaft interessiert werden. Das Programm des Universitätsklinikum umfasst drei Programmpunkte: 10 bis 16 Uhr
Was Auszubildende schon alles können...mehr...


Altersforscher treffen sich wieder in Halle

In den vergangenen Jahrzehnten hat die Lebenserwartung in den Industriestaaten deutlich zugenommen ? und damit auch die Zahl altersbedingter Erkrankungen, insbesondere des Herz-Kreislaufsystems. Altersforscher arbeiten an neuen Strategien, diese Erkrankungen hinauszuzögern und zu bekämpfen. "Wir wissen über das Altern zu wenig", beschreibt Dr. Andreas Simm, Organisator der Tagung und Forschungsleiter der Universitätsklinik und...mehr...


Infoveranstaltung zum Thema Koronare Herzerkrankung

Der Begriff "koronare Herzerkrankung", umfasst alle Erkrankungen, bei denen es zu vorübergehenden oder dauerhaften Durchblutungsstörungen in den Herzkranzgefäßen (Koronararterien) kommt. Die Folge ist eine Unterversorgung des Herzen mit Nährstoffen und Sauerstoff. Dies führt wiederum zu Schmerzen in der Brust (Angina pectoris) bei körperlicher Anstrengung; oft ist ein Herzinfarkt ein erstes Anzeichen. In 20 Prozent der Fälle macht sich...mehr...


Dringend Blutspender mit der Blutgruppe 0 Rhesus negativ gesucht

Frauen können viermal im Jahr, Männer sogar sechsmal im Jahr Blut spenden.Zwischen zwei Blutspenden muss immer ein Abstand von mindestensacht Wochen liegen. Vor einer Zulassung zur Blutspende wird die Eignung ärztlich geprüft. Blutspender erfahren ihre eigene komplette Blutgruppe, die in einem Unfallhilfe- und Blutspenderpass eingetragen wird.
Eine Blutspende muss freiwillig sein. Die spendende Person wird über alle Risiken...mehr...


Mehr als 150 Teilnehmer bei Refresherkurs erwartet

Mehr als 150 Ärzte aus Sachsen-Anhalt haben sich bereits zum Refresher-Kurs "Facharztweiterbildung Frauenheilkunde und Geburtshilfe" angemeldet. Dieser findet vom 21. bis 23. September 2007 am Universitätsklinikum Halle (Saale) statt und wird gemeinsam von den Universitätskliniken für Frauenheilkunde in Magdeburg und Halle sowie der Frauenklinik des St. Barbara und St. Elisabeth-Krankenhauses...mehr...


110 Jahre Mitteldeutsche Psychiatrietage

Die Nationalsozialisten hatten im Rahmen ihrer Zentralismusideologie diese bis dato erfolgreiche Vereinigung abgeschafft. 1947 erging ein Befehl der sowjetischen Militäradministration, der Gründungen von medizinischen-wissenschaftlichen Gesellschaften zuließ. Allerdings wurden diese aus Selbsterhaltungs- und Überlebensgründen regionalisiert. Nach der politischen Wende wurde die Entscheidung getroffen, diese Vereinigung, in der große...mehr...


Haustarifvertrag unterzeichnet

Für die nichtärztlichen Mitarbeiter des Universitätsklinikums der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wurde am heutigen Mittwoch, 20. Dezember 2006, ein Haustarifvertrag unterzeichnet. Er tritt am 1. Januar 2007 in Kraft und gilt bis 2010. Damit gelten für alle Beschäftigten des Universitätsklinikums haustarifliche Regelungen. Beide Seiten - die Gewerkschaft ver.di und die Arbeitgeber - zeigten sich angesichts der erreichten...mehr...


Fakultät verleiht Ehrendoktorwürde an Professor Ryan (Oxford)

Die Auszeichnung mit der Ehrendoktorwürde (Dr. med. honoris causa) ist hoch angesiedelt und wird nur wenigen Wissenschaftlern verliehen. Letztmals vor acht Jahren vergab die Medizinische Fakultät diese Ehrung, damals an den Juristen Professor Dr. Dr. h. c. mult. Hans-Ludwig Schreiber (Göttingen) und an den Chemiker Professor Dr. Dr. h. c. Otto Hockwin (Bonn). Professor Ryan arbeitete viele Jahre als Dermatologie-Professor an der...mehr...


Universitätsklinikum als Mukoviszidosezentrum anerkannt

Die Mukoviszidose-Ambulanzen der Universitätsklinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin (Oberarzt Nick Merkel) und der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin  (Behandlung Erwachsener durch Oberärztin Dr. Bettina Wollschläger) arbeiten eng zusammen und gewährleisten damit die engmaschige, effektive Betreuung der Patienten über das Kindesalter hinaus. Sie entsprechen damit der gestiegenen Lebenserwartung der...mehr...


Professor Haerting übt Kritik am "Gesundheitsatlas"

Der Titel Gesundheitsatlas und der verliehene Preis "Gesündeste Stadt 2007" führe offensichtlich in die Irre, da Faktoren zur gesundheitlichen Lage mit Faktoren zu möglicherweise gesundheitsrelevanten Lebensbedingungen verrechnet werden. "Nur wenige der benutzten statistischen Kenngrößen haben dabei einen direkten belegbaren Bezug zum Gesundheitszustand der einzelnen Bürger der Städte." So sei beispielsweise lediglich die...mehr...


Geburtshilfe öffnet am Donnerstag das Storchencafé

Die Kinderkrankenschwestern und Hebammen erklären unter anderem, warum das Stillen wichtig ist, wie sich die Mütter in der Stillzeit ernähren sollten und was sie bei auftretenden Problemen wie Milchstau machen können. Den Müttern werden zudem verschiedene Anlegepositionen gezeigt. Sie erfahren außerdem, wie das Kind nach dem 6. Lebensmonat mit Breitkost ernährt werden kann und wie zu erkennen ist, dass die Muttermilch ausreichend...mehr...


"Spiritualität und die Frage, was heilt" - 25 Jahre Seelsorge am Standort Kröllwitz

Nach verschiedenen Versuchen der Kirchen, Seelsorge an den Universitätskliniken der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am Standort Kröllwitz einzurichten, begann 1982 eine kontinuierliche Arbeit. Heute wird diese durch die katholische und evangelische Kirche gemeinsam getragen. Anlässlich des Jubiläums führen die Seelsorge und das Universitätsklinikum gemeinsam eine Festveranstaltung durch, auf der unter anderem auf die 25...mehr...


Krankenschwester feierte 100. Geburtstag

Helene Luther lebt noch in einer eigenen Wohnung in Halle-Neustadt. Sie wird täglich von ihrer nur eine halbe Treppe tiefer wohnenden Tochter unterstützt, so mit einem immer schmackhaften Mittagessen und viel gemeinsam verbrachter Zeit. Der Lieblingsplatz von Schwester Helene ist ihr Fensterplatz von dem sie in der 9. Ebene aus viel Grün, der inzwischen hochgewachsenen Bäume, aber auch Kinder und Erwachsene mit Blicken begleiten kann....mehr...


Blutspender dringend gesucht

Grundsätzlich kann jeder gesunde Mensch im Alter zwischen 18 und 68 Jahren, mit einem Mindestkörpergewicht von 50 Kilogramm, Blut spenden. Frauen können viermal im Jahr, Männer sogar sechsmal im Jahr Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss immer ein Abstand von mindestens acht Wochen liegen. Vor einer Zulassung zur Blutspende wird die Eignung ärztlich geprüft.

Blutspender erfahren ihre eigene komplette...mehr...


Blutspende-Sondertermin für Klinikums- und Universitätsangehörige

Grundsätzlich kann jeder gesunde Mensch im Alter zwischen 18 und 68 Jahren, mit einem Mindestkörpergewicht von 50 kg, Blut spenden. Frauen können viermal im Jahr, Männer sogar sechsmal im Jahr Blut spenden.Zwischen zwei Blutspenden muss immer ein Abstand von mindestensacht Wochen liegen. Vor einer Zulassung zur Blutspende wird die Eignung ärztlich geprüft. Blutspender erfahren ihre eigene komplette Blutgruppe, die in einem Unfallhilfe-...mehr...


Ein neuer Lebensabschnitt beginnt für 104 Jugendliche

Nach einer anerkennenden, dankenden und motivierenden Rede der Leiterin des Ausbildungszentrums erhielten die Auszubildenden nach den Grußworten des Ärztlichen Direktors Dr. Thomas Klöss und der Pflegedienstdirektorin Ingrid Horn in den sechs Berufszweigen Physiotherapie (28 Absolventen), Logopädie (16) Medizinisch-technische Assistenz für Funktionsdiagnostik (11), für Radiologieassistenz (11), für Laboratoriumsassistenz (21) und...mehr...


Freunde der Universität fördern Forschungsvorhaben

Die Vereinigung fördert in den kommenden drei Jahren (2007-2010) ein Forschungsprojekt der Universitätsklinik und Poliklinik für Herz- und Thoraxchirurgie. Beatrice Leuner untersucht im Rahmen ihrer Doktorarbeit den "Einfluss der Ernährung auf altersassoziierte Erkrankungen: Die Rolle von Advanced Glycation Endproducts". Unter Leitung von PD Dr. Andreas Simm untersucht sie am Tiermodell die Wirkung AGE-reicher Nahrung (AGE =...mehr...