Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005

Informationen rund um den Krankenhausaufenthalt

Besuch gehört zu den angenehmsten Dingen im Patienten-Leben. Daher haben wir in den meisten Kliniken keine festgelegten Besuchszeiten. Sie können von 8 bis 20 Uhr uneingeschränkt Besuch empfangen. Besucher sind in unserem Klinikum gern gesehene Gäste, denn ein wesentlicher Bestandteil für Ihre Genesung ist der Kontakt zu Ihrer Familie oder Freunden und Bekannten während des stationären Aufenthaltes. Zu viele und zu häufige...mehr...


2. Gemeinsame Tagung der Frauenärzte in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen

Etwa 300 Fachärzte für Frauenheilkunde und Geburtshilfe werden sich am 24. und 25. Juni in Halle (Saale) treffen. Neue Erkenntnisse in der Behandlung von Krebserkrankungen der Brustdrüse und des Eierstockes werden von namhaften Referenten vorgestellt; die eigenen Erfahrungen und Ergebnisse präsentiert. Die neuesten Standardtherapien von Schwangerschaftskomplikationen und das ganz aktuelle Thema der vorgeburtlichen Ursache von...mehr...


Ernährung im Krankenhaus

SpeiseangebotDas aktuelle Speiseangebot entnehmen Sie bitte unserer Menükarte, die auf Ihrem Zimmer ausliegt. Das Standard­frühstück können Sie ergänzen und individuell optimieren. Diabetiker können sich ihr Frühstück ihrem Diätplan entsprechend zusammen­stellen. Dabei stehen Ihnen unsere Menüberaterinnen helfend zur Seite. Zum Mittag- und Abendessen bieten wir Ihnen drei Menüs zur Auswahl an. Für Diabetiker stehen zwei Menüs...mehr...


Ehren-Symposium für Professor em. Tost

Er bestimmte wesentlich das wissenschaftliche und akademische Leben an der Universität mit und ist bis heute berufspolitisch engagiert. An der Medizinischen Fakultät war er als Prodekan und Dekan (Mai bis Dezember 1992) tätig und maßgeblich an der Neuorientierung in der "Wendezeit" beteiligt. Professor Tost wird von den Kollegen im In- und Ausland als Ophthalmologe geschätzt.
Mitgearbeitet hat er in zahlreichen...mehr...


Akademischer Neuaufbau Südosteuropa: Die Pflege professionalisieren

In sechs einwöchigen Intensivkursen lernen die Studierenden Pflegetheorien und -management, Konzepte der Prävention und Projektarbeit kennen - in ihrer Muttersprache. Bei einem Fachkurs für Dozenten und Graduierte geht es um die Gesundheit von Mutter und Kind - der Kosovo und Albanien haben eine der höchsten Sterblichkeitsraten von Neugeborenen in Europa. Zudem werden Stipendien für Studienaufenthalte in der Region vergeben, Praktika...mehr...


ZAMED Summer School 2005

Wissenschaftler sind von ihrer Arbeit fasziniert und im persönlichen Gespräch können sie ihre Begeisterung auch oft vermitteln, aber aus der Distanz erscheint die Barriere zwischen Öffentlichkeit und Wissenschaft doch eher groß. Um Schülerinnen und Schülern, die kurz davor stehen, eine Studienentscheidung zu treffen, eine bessere Grundlage für diese den weiteren Lebensweg stark beeinflussende Entscheidung zu geben, organisieren...mehr...


1. Krebskongress in Sachsen-Anhalt

Anlass für die Veranstaltung ist das fünfjährige Bestehen der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft. Die Arbeit der Gesellschaft steht unter dem Motto "Wissen durch Leben". Jährlich sterben in Sachsen-Anhalt etwa 7000 Menschen an Krebs. Viele Patienten hätten eine Chance auf Überleben, wenn ihre Erkrankung früher erkannt und damit auch behandelt werden könnte. Diagnostik, Therapie und Rehabilitation in Sachsen-Anhalt besser zu...mehr...


Informationen zu Krankenhausaufenthalt

Besuch gehört zu den angenehmsten Dingen im Patienten-Leben. Daher haben wir in den meisten Kliniken keine festgelegten Besuchszeiten. Sie können von 8 bis 20 Uhr uneingeschränkt Besuch empfangen. Besucher sind in unserem Klinikum gern gesehene Gäste, denn ein wesentlicher Bestandteil für Ihre Genesung ist der Kontakt zu Ihrer Familie oder Freunden und Bekannten während des stationären Aufenthaltes. Zu viele und zu häufige...mehr...


Tag des Hörens

Hörprobleme können unterschiedliche Ursachen haben: die häufigsten Formen sind die Altersschwerhörigkeit und die Lärmschwerhörigkeit. Sie entstehen durch eine nicht wieder umkehrbare Zerstörung der Hörsinneszellen im Innenohr. Dies ist meist ein schleichender Prozess. Im Durchschnitt vergehen sieben bis zehn Jahre, ehe eine Hörbeeinträchtigung wahrnehmbar ist. Nicht korrigierte Hörschäden belasten das Leben und das Wohlbefinden. An...mehr...


Alterskultur! Das Ende einer Utopie durch die Macht der Ökonomie?

Ob in den letzten Jahrzehnten in Deutschland neben einer "Jugendkultur" auch eine "Alterskultur" entstand, ist umstritten. Auf jeden Fall entwickelten sich durch höhere Lebenserwartung bei frühzeitigerem Ausscheiden aus dem Berufsleben und wachsendem Einkommen neue Lebensformen im Alter, von denen frühere Generationen nicht zu träumen wagten. Können sie sich auch in Zukunft weiter entfalten und werden so zum Entstehen einer modernen...mehr...


Modernes Management chronischer Wunden

Zum dreizehnten Mal veranstaltet der Bad Lauchstädter Ärzteverein nun schon sein alljährliches Venensymposium. Diesmal stellen sie sich dem Thema "chronische Wunden". Unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. med. Volker Stadie, Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie, erläutern Spezialisten die neuesten medizinischen Methoden zur Versorgung dieser Plage für viele Patienten.

Allein in...mehr...