Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005

Interessenvertreter von 80.000 Medizinstudierenden treffen sich in Halle

Die bvmd vertritt die Interessen der Medizinstudierenden in der Bundesrepublik Deutschland auf nationaler und internationaler Ebene. Sie versteht sich als demokratischer Dachverband der auf lokaler Ebene organisierten Medizinstudierenden und ihren legitimierten Vertretungen. Sie wird durch Wahlen legitimiert und versteht sich als nationaler Koordinator für lokale Initiativen, wie zum Beispiel das Teddybärkrankenhaus, die...mehr...


Patientenvorlesung über chronische Wunden

Mediziner sprechen von einer chronischen Wunde, wenn sie nach vier Wochen noch nicht abgeheilt ist. Chronische Wunden entstehen nicht plötzlich, sondern entwickeln sich langsam. Häufig verhindern Durchblutungsstörungen, Zuckerkrankheit (Diabetes Mellitus) oder Immunschwäche eine schnelle Wundheilung. Eine weitere Ursache für chronische Wunden sind Druckgeschwüre bei bettlägerigen Patienten. Jede Wunde benötigt, je nach Art und Ursache...mehr...


Pflegedienstdirektorin übergibt 35 Ausbildungsverträge

Die dreijährige Ausbildung, die am 1. September startet, umfasst 2100 Theorie- und 2500 Praxisstunden. Im Ausbildungszentrum kümmern sich zwölf Lehrkräfte um die Schüler, in der Praxis auf den Stationen stehen ihnen so genannte Praxisanleiter - dafür eigens ausgebildete Pflegende - zur Verfügung. Nach der Ausbildung verfügen die Pflegenden am Universitätsklinikum über zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten - von Fachweiterbildungen bis...mehr...


Humane Altersgesellschaft: Fit in die Rente

Die Referenten beschreiben ihren Vortrag wie folgt: Fit in die Rente, was macht das Altern aus? Der Beitrag setzt bei allgemein anerkannten Gesetzmäßigkeiten an, um zu zeigen, was der Unterschied zwischen dem kalendarischen Alter und seinen funktionalen Auswirkungen sein kann. Es werden Anregungen dazu gegeben, was man tun kann, um den Altersgang so vital wie möglich zu bestreiten. Foto (privat): Lars Arnoldmehr...


Arthur-Schlossmann-Preis geht an PD Dr. Mauz-Körholz

Die Ärztin hat die Ergebnisse dieser Studie als Erstautor in dem international am höchsten gelisteten Onkologiejournal "Journal of Clinical Oncology" veröffentlicht. Auf der Basis dieser Forschungsarbeit wird derzeit in einer randomisierten, europaweiten Studie, die von der Universitätskinderklinik Halle koordiniert wird, geprüft, ob durch den Einsatz einer Procabazin-freien Chemotherpaie für Kinder und Jugendliche mit einem Hodgkin...mehr...


Fortbildung: Magenkarzinom-Leitlinien: Was ist neu, was ändert sich?

Die Herausforderungen der täglichen Arbeit in der Praxis und Klinik nehmen unter der fortschreitenden Spezialisierung der Fächer, aber auch durch die Budgetierung und den rasanten Innovationszuwachs spürbar zu. In der gastroenterologischen, onkologischen und chirurgischen Viszeralmedizin, wie auch in der konservativen, interventionellen und chirurgischen Gefäßmedizin ist dabei die interdisziplinäre Kooperation von immenser Bedeutung....mehr...


Onkologen und Immunologen diskutieren Behandlungsstrategien bei Tumorerkrankungen

Die international ausgewiesene Konferenz wird vom Institut für Medizinische Immunologie (Direktorin Prof. Dr. Barbara Seliger) sowie der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV (Direktor Prof. Dr. Hans-Joachim Schmoll) ausgerichtet. Ärzte und Wissenschaftler im Bereich der Krebsforschung und Immuntherapien , darunter aus den Niederlanden, Italien, USA, Dänemark und Schweden, folgen auf die Einladung nach Halle. Das...mehr...


Info-Veranstaltung über Einsatz neuer Hüft- und Kniegelenke

Die Versorgung der Patienten mit neuen Hüft- und Kniegelenken erfolgt auf der Spezialstation der Orthopädie durch eine minimal-invasive Operation. Bei der Durchführung der Operation, aber auch in der prä- und postoperativen Phase wird ein hoher Standard garantiert. 13 Betten stehen in farblich ansprechend gestalteten Räumen zur Verfügung. Außerdem befinden sich auf der Station Räume zur physiotherapeutischen Betreuung. Augenmerk liegt...mehr...


Kolloquium: Turmorerkrankungen nach Organtransplantation


"Nephrologie aktuell": Erkrankungen des Herzens und der Nieren

Die renale Sympathikusablation wird neuerdings als Behandlungsverfahren der schwer einstellbaren Hypertonie durchgeführt. In Kooperation mit der Universitätsklinik für Innere Medizin III (Kardiologie) des Universitätsklinikums behandeln werden seit kurzen Patienten mit diesem Verfahren. Dr. Silke Markau wird erste Erfahrungen sowie Überlegungen zur Indikationsstellung berichten. Bereits traditionell wird zum Abschluss ein spannender...mehr...


Rechtsgrundlagen

Das Hochschulmedizingesetz des Landes Sachsen-Anhalt (HMG LSA) vom 12. August 2005 können Sie sich hier herunterladen. Die Zielvereinbarung zwischen dem Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt und der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wurde am 8. März 2006. Sie können sie sich mehr...


Sektion Allgemeinmedizin

Professoren:
Prof. Dr. Markus Herrmann
Prof. Dr. Thomas Lichte Ansprechpartnerin:
Dipl.-Gesundheitswirtin Kristin Bretschneider Hausanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Medizinische Fakultät
Institut für Allgemeinmedizin
Magdeburger Str. 18
06112 Halle Telefon:
(0345) 557-5339

Fax:mehr...


Zum letzten Mal in Halle: "Kein Ort. Erxleben"

Sie hat es unternommen, das ungeradlinige Leben dieser geradlinigen Frau und einige Geheimnisse der Musik ihrer Zeit zu entdecken: das schlichte Lied als roter Faden und das Barock als geistvolles Schnörkelwerk, das die chaotische Geburt der Frauenbewegung umrahmt. Begleitet wird sie am Cembalo von Alexander Goldenberg. Dorothea Christiana Erxleben (1715-1762) war die erste promovierte Ärztin Deutschlands. Als Tochter eines...mehr...