Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005

Krebstherapien: Nebenwirkungen wirksam bekämpfen – Patienten unterstützen – Vortrag für interessierte Öffentlichkeit über Supportivtherapie

Etwa eine halbe Millionen Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Krebs. Für viele ist die Behandlung mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden, die die Lebensqualität der Patienten erheblich beeinträchtigen. Doch längst gibt es wirksame Therapien, um Nebenwirkungen wie Übelkeit und Erbrechen besser in den Griff zu bekommen.  Prof. Dr. Karin Jordan (Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV) erklärt im Rahmen...mehr...


Verleihung des Meckel-Preises am 9. Dezember 2015 im Institut für Anatomie und Zellbiologie

Der Förderverein Meckelsche Sammlungen e. V. verleiht in diesem Jahr den Meckel-Preis an Prof. Thomas Schnalke, Direktor des Berliner Medizinhistorischen Museums. Mit der Verleihung des Preises würdigt der Förderverein die Verdienste von Prof. Schnalke in der wissenschaftlichen Aufarbeitung, Erhaltung und Pflege medizinischer Sammlungen, insbesondere der berühmten Virchow-Sammlung zu BerlinDie...mehr...


HFC-Spieler überraschen kleine Patienten

Eine große Überraschung gab es für unsere kleinen Patientinnen und Patienten am 1. Advent (29. November 2015): Auf Initiative des Mukoviszidose Fördervereins Halle e.V. verteilten die Profispieler des  HFC - Sören Bertram und Lukas Königshofer - zusammen mit Maskottchen Hallotri sowie Steffen Seifert und Dirk Neubert vom WOSZ Fan Shop Adventskalender an die Kinder, die am Wochenende stationär in den...mehr...


Loder-Medaille für Professor Röpke

Professor Dr. Friedrich Röpke hat die Loder-Medaille der Mitteldeutschen Gesellschaft für Frauenheilkunde und Geburtshilfe erhalten. Die Fachgesellschaft würdigte damit seine langjährigen, herausragenden Verdienste auf dem Gebiet der Geburtshilfe und Frauenheilkunde. Prof. Röpke war von 1993 bis 2006 Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin der halleschen...mehr...


Wissenschaftsminister weiht neues Zentrallabor des halleschen Universitätsklinikums ein

Laboruntersuchungen gehören in einem Krankenhaus zu den wichtigsten Komponenten der Patientenbehandlung. Sind doch die Ergebnisse der Analysen, beispielsweise des Blutes, eine wichtige Grundlage für die Diagnostik und Therapie. Mit den Laboruntersuchungen können nicht nur Krankheiten erkannt werden, sondern auch Therapieerfolge gemessen werden. Im Zentrallabor des Universitätsklinikums Halle (Saale) werden pro Jahr...mehr...


2. Konsensuskonferenz zur Leitlinie „Supportive Therapie bei onkologischen PatientInnen“ am 26. und 27. November in Halle - Experten wollen Arbeit an internationaler Leitlinie abschließen

Etwa eine halbe Millionen Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Krebs. Für viele ist die Behandlung mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden, die die Lebensqualität der Patienten erheblich beeinträchtigen. Doch längst gibt es wirksame Therapien um Nebenwirkungen wie Übelkeit und Erbrechen besser in den Griff zu bekommen.  Die sog. unterstützenden oder Supportiven Therapien haben in den letzten Jahren eine enorme...mehr...


Hallescher Radioonkologe ist Sprecher der Nachwuchs-Strahlentherapeuten

Christian Ostheimer, Assistenzarzt in der Universitätsklinik für Strahlentherapie (Direktor: Prof. Dr. Dirk Vordermark), wurde zum Sprecher und Vorsitzenden der „jungen DEGRO“ (jDEGRO) gewählt. Die jDEGRO ist eine Arbeitsgruppe innerhalb der deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) und bietet jungen Nachwuchs-Strahlentherapeuten, -Strahlenbiologen und -Strahlenphysikern eine...mehr...


Rheumazentrum Halle feiert 10. Geburtstag

Vor zehn Jahren wurde in Halle das Rheumazentrum gegründet, in dem Rheumatologen, Orthopäden, Physiotherapeuten, Hausärzte, Kinderrheumatologen und Kollegen aus Reha-Einrichtungen ihre Kräfte für die Belange ihrer Patienten bündeln. Gemeinsam arbeiten Ärztinnen und Ärzte aus dem stationären und ambulanten Bereich zusammen. Am Mittwoch, 25. November 2015, begeht das Rheumazentrum Halle mit einer...mehr...


Lebensqualität in der Onkologie: Strahlentherapie und Pflegewissenschaften planen internationales Symposium

Bei der Planung einer Krebsbehandlung mittels Operation, Strahlentherapie oder Medikamenten ist der Erhalt oder die Verbesserung der Lebensqualität ein sehr wichtiges Thema. Zahlreiche Studien der letzten Jahre, bei denen Patientinnen und Patienten direkt zur eigenen Einschätzung ihrer Lebensqualität befragt wurden, haben aufgezeigt, welche tumorbedingten oder durch Nebenwirkungen ausgelösten Einschränkungen hier...mehr...


3. Kongress für Doktorandinnen und Doktoranden

In diesem Jahr findet bereits zum dritten Mal der Kongress für Doktorandinnen und Doktoranden der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg statt. Seit der Einführung im Jahr 2011 genießt die im zweijährigen Rhythmus ausgerichtete Veranstaltung eine hohe Beliebtheit. Das Ziel des Kongresses ist es, Studierenden und Promotionsthema-Suchenden eine Übersicht über das Promotionsgeschehen an...mehr...


Akademischer Festakt: Medizinische Fakultät ehrt wissenschaftlichen Nachwuchs – 111 Promotionen

Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ehrt mit einem traditionellen akademischen Festakt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die an der Einrichtung habilitiert und damit die Lehrbefugnis erworben beziehungsweise promoviert haben. Am Samstag, 21. November 2015, überreicht der Dekan der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. Michael Gekle, gemeinsam mit Prof. Dr....mehr...


Festakt und erste Erxleben-Lecture zu Ehren des 300. Geburtstags von Dorothea Erxleben

Kurzweilig, amüsant, wissensreich: So lässt sich die Festveranstaltung anlässlich des 300. Geburtstages von Dorothea Christiane Erxleben am Freitag, 13. November 2015, in der Aula des Löwengebäudes der Universität Halle zusammenfassen. Die Veranstaltung hatten die Medizinische Fakultät sowie die Ärztekammer Sachsen-Anhalt gemeinsam organisiert. Dorothea Erxleben, geboren in Quedlinburg, war die erste Frau Deutschlands, die zur Ärztin...mehr...


Festsymposium der Strahlentherapie: ein Jahr am neuen Standort

Im Oktober 2014 wurde die Verlagerung der Universitätsklinik für Strahlentherapie (Direktor: Prof. Dr. Dirk Vordermark)  von den Innenstadtstandorten in der Dryanderstraße und Prof.-Hoffmann-Straße an den Hauptstandort des Universitätsklinikums in die Ernst-Grube-Straße eingeleitet. Mit der Inbetriebnahme des zweiten neuen Linearbeschleunigers modernster Bauart im Sommer 2015 wurde der Umzug abgeschlossen. Die...mehr...


Vorlesung im Rahmen der Reihe „Altersgesellschaft“ - Von der Obduktion bis zur molekularen Diagnose: Was macht eigentlich der Pathologe?

Mit einem Vortrag über das Thema Von der Obduktion bis zur molekularen Diagnose: Was macht eigentlich der Pathologe?" geht die Ringvorlesung "Die humane Altersgesellschaft: medizinische und soziale Herausforderung" in die nächste Runde. Die Reihe wird von der halleschen Universitätsklinik und Poliklinik für Herzchirurgie und dem Interdisziplinären Zentrum für Altern in...mehr...


Google ehrt Erxleben mit Doodle

Google ehrt Dorothea Christiane Erxleben mit einem Doodle, der im gesamten Bundesgebiet auf der Startseite zu sehen ist. Anlass ist der heutige 300. Geburtstag (13. November 2015) der ersten deutschen promovierten Ärztin. Zu sehen sind ein Bildnis Erxlebens sowie Insignien ihrer Zeit. Das Google Doodle soll an besondere Ereignisse, (National-)Feiertage erinnern, oder bekannte Persönlichkeiten der Weltgeschichte an deren ...mehr...


Hallesche OP-Wochen 2.0: Lebensnahes Lernen für Studierende der Medizinischen Fakultät durch strukturierte Live-Übertragung von Operationen

Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg startet am 16. November 2015 die zweite Runde des im vergangenen Jahr so erfolgreich eingeführten besonderen Projektes, das für Studierende der Medizin in Deutschland einmalig ist. An nunmehr elf Abenden im Zeitraum vom 16. November bis 2. Dezember 2015 zeigen erfahrene Operateure der halleschen Universitätsmedizin typische...mehr...


Medizinische Fakultät Halle erhält zweites DFG-Graduiertenkolleg

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat mit dem „GRK 2155 ProMoAge“ ein weiteres Graduiertenkolleg an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg bewilligt. Es ist das dritte DFG-Graduiertenkolleg für die Universität und das zweite für die Medizinische Fakultät. Die DFG fördert das Graduiertenkolleg mit 5,1 Millionen Euro über zunächst viereinhalb Jahre. 

Hauptziel des...mehr...


Strahlenbiologin erforscht Strahlenempfindlichkeit von Hirntumorzellen

Bösartige Hirntumore, sogenannte maligne Gliome, werden mit einer Kombination aus Operation, Strahlentherapie und Chemotherapie behandelt. Hoch beachtete internationale Studien zeigten, dass bei diesen oft aggressiven Tumoren, insbesondere bei der bösartigsten Form, dem sogenannten Glioblastom, der Verlauf nach der Therapie besser ist, wenn eine bestimmte genetische Veränderung in den Tumorzellen vorliegt, nämlich eine Mutation im...mehr...


21. Hallesches Herzseminar - Informationen über Herzinfarkt und Koronare Herzkrankheit

Das 21. Hallesche Herzseminar der halleschen Universitätsmedizin findet am Samstag, 14. November 2015, zwischen 9 und 14 Uhr im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude/Hörsaal statt. Auf dem Programm stehen Vorträgen von Experten/innen der halleschen Universitätsmedizin, aber auch von Ärzten anderer Krankenhäuser und niedergelassende Kardiologen. Außerdem können sich die...mehr...


Nierentransplantation: – Ministerpräsident hielt Grußwort und warb für Organspende – 200 Patienten auf Warteliste für neue Niere

Es ist zur Tradition geworden, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Nierentransplantationszentrums (NTZ) des Universitätsklinikums Halle (Saale) Patientinnen und Patienten sowie die interessierte Öffentlichkeit über aktuelle Themen aus dem Bereich Organspende und Transplantation informieren. Das diesjährige Patiententreffen fand am Samstag, 7. November 2015, im Universitätsklinikum Halle...mehr...


Erste promovierte deutsche Ärztin: Universitätsmedizin Halle begeht 300. Geburtstag von Dorothea Erxleben

Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität und die Ärztekammer Sachsen-Anhalt würdigen am Freitag, 13. November 2015, ein besonderes Jubiläum: den 300. Geburtstag von Dorothea Christiane Erxleben (geb. Leporin). Sie ist die erste promovierte deutsche Ärztin und eine Pionierin des Frauenstudiums. Ihr Vater wandte sich persönlich an Friedrich den Großen, der 1741 die Universität Halle (Saale)...mehr...


Ausbildungszentrum stellt neun Gesundheitsfachberufe vor

Das Ausbildungszentrum für Gesundheitsfachberufe gibt Schülerinnen und Schülern sowie Eltern einen Einblick in neun Ausbildungsrichtungen, die am Universitätsklinikum Halle (Saale) angeboten werden. Am Samstag, 7. November 2015, können sich Interessierte zwischen 10:00 und 14:00 Uhr über die Ausbildungsberufe Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Geburtshilfe (Hebamme),...mehr...


KKH-Symposium: Behandlungsmethoden in der Tumortherapie

Neue Behandlungsmethoden in der Tumortherapie stehen im Mittelpunkt des Symposiums am Mittwoch, 4. November 2015. Dieses wird durch das Krukenberg-Krebszentrum Halle veranstaltet und findet zwischen 16 und 19 Uhr im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude, Hörsaal, statt. „Nachdem wir uns im Frühjahr intensiv mit dem Thema Früherkennung und Screening beschäftigt haben,...mehr...


16. Rehabilitationswissenschaftliche Symposium am 6. November 2015

Für praxisrelevante Forschung und Rehabilitation leisten Akteuren, die wissenschaftliche Prozesse und Angebote in Rehabilitationseinrichtungen mitgestalten bzw. ergänzen, unverzichtbare Beiträge. Dazu gehören vor allem die Betroffenen und ihre Verbände sowie externe ärztliche und nicht-ärztliche Berufsgruppen. Forschungsergebnisse zu ihren Funktionen werden beim diesjährigen Rehabilitationswissenschaftlichen...mehr...


„Schulstation“: Drei Projekte laufen an

Fester Bestandteil der Krankenpflegeausbildung im 3. Ausbildungsjahr am Ausbildungszentrum für Gesundheitsfachberufe am Universitätsklinikum Halle (Saale) sind seit mehreren Jahren die Projekte „Schulstation“. Klassen mit Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflege/Kinderkrankenpflege „leiten“ eine Station vorwiegend „selbstständig“, doch  werden auch stets examinierte Pflegekräfte / PraxianleiterInnen...mehr...


<< Erste < Vorherige 1-25 26-26 Nächste > Letzte >>