Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005

Hilfe für Nierenkranke: 25 Jahre KfH-Nierenzentrum am UKH

Etwa 80.000 Menschen in Deutschland sind derzeit auf eine Dialyse angewiesen. Diese künstliche „Blutwäsche“ wird eingesetzt, wenn bei Patienten durch eine schwere Nierenerkrankung die Funktion der Niere eingeschränkt ist und dadurch giftige Stoffe nicht mehr ausgeschieden werden können. Seit 25 Jahren können ambulante Patienten im KfH Nierenzentrum am halleschen Universitätsklinikum behandelt werden. „Mit der...mehr...


"Focus"-Klinikranking: UKH in sieben Fachbereichen empfohlen

Das Universitätsklinikum Halle (Saale) hat beim bundesweiten Klinikranking des Magazins „Focus“ den Platz 38 belegt – bei etwa 1400 bewerteten Kliniken in Deutschland. Damit hat sich das UKH im Vergleich zum Vorjahr um acht Plätze verbessert. Außerdem wird das UKH nunmehr in sieben statt fünf Fachbereichen „empfohlen“ bzw. gehört zur Spitzengruppe in Deutschland.

Das UKH wird...mehr...


Tagung: Die Teilhabe des Todes am Leben

Die Viktor von Weizsäcker Gesellschaft veranstaltet in Verbindung mit der Universitätsklinik und Poliklinik für Neurologie (Direktor: Prof. Dr. Stephan Zierz) und der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität vom 12. bis 14. Oktober 2017 eine Tagung unter dem Titel „Die Teilhabe des Todes am Leben“. Die Veranstaltung findet in der Stiftung Leucorea in der Lutherstadt Wittenberg statt.mehr...


Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Neurologie an Ärztin des UKH verliehen

Auf dem diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) in Leipzig wurde der Posterpreis in der Kategorie Muskelerkrankungen und myasthene Syndrom an Annemarie Thäle (Universitätsklinik und Poliklinik für Neurologie) vergeben. Frau Thäle präsentierte im Rahmen der Posterführung die Ergebnisse ihrer Dissertation zum Thema „Der Einfluss von Cardiolipin auf den Wildtyp und die Variante S113L der...mehr...


Rechtsmediziner tagen 2018 in Halle – Hallescher Professor ist der Tagungspräsident

Die Deutsche Gesellschaft für Rechtsmedizin (DGRM) tagt im kommenden Jahr vom 11. bis 15. September 2018 in Halle (Saale). Erwartet werden zwischen 300 und 350 Teilnehmer/innen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Osteuropa und Japan. Es wird die 97. Tagung der Fachgesellschaft sein und sie wird erstmals in Halle stattfinden. „Für mich und mein Team ist es eine große Ehre, die Tagung durchführen zu dürfen“,...mehr...


Forensische Zahnmedizin: Hallescher Rechtsmediziner wurde zum Vizepräsidenten einer internationalen Fachgesellschaft gewählt

Professor Dr. Rüdiger Lessig, Direktor des halleschen Instituts für Rechtsmedizin, ist zum Vizepräsidenten der Fachgesellschaft „International Organisation for Forensic Odontostomatology“ gewählt worden. „Es ist für mich eine große Ehre, dass meine Expertise auf diesem Fachgebiet international diese Anerkennung findet“, sagt der Rechtsmediziner. Im Vorstand sei er der einzige Vertreter, der in den beiden Fächern...mehr...


Fachtagung mit öffentlichem Vortrag zu 50 Jahren Herztransplantation

Am 28. und 29. September 2017 findet die Abschlusskonferenz der COST-Action BM1308 SALAAM zum Thema „ADVANCES ON LARGE ANIMAL MODELS: BRIDGING THE GAP BETWEEN BIOMEDICAL RESEARCH AND CLINICAL TRANSLATION“ in der Leopoldina (Jägerberg 1) statt. Dazu werden 80 internationale Gäste in Halle erwartet. Das Symposium wird von Prof. Eckhard Wolf (München) und apl. Prof. Anne Navarrete Santos...mehr...


Wissenschaftler vergleichen erstmals Therapiemethoden für Hornhaut-Transplantierte

Bei Transplantationen denken viele zuerst an Herz, Leber oder Nieren. Doch das weltweit am häufigsten transplantierte Fremdgewebe ist die Hornhaut des Auges. Auch hier können wie bei jeder Transplantation schwere Abstoßungsreaktionen auftreten, die üblicherweise mit einer lokalen und systemischen Kortikosteroid-Therapie behandelt werden. Die Häufigkeit von Abstoßungsreaktionen ist abhängig von der Art der...mehr...


Patientenvorlesungsreihe: Die Narkose bei älteren Menschen

Immer öfter benötigen ältere Menschen eine Narkose. Der medizinische Fortschritt ermöglicht zudem immer komplexere Operationen in hohem Lebensalter. In der Folge nimmt die Zahl derjenigen zu, die in hohem Lebensalter noch operiert werden und eine Narkose benötigen.

Begleiterkrankungen – nicht das Alter an sich – bestimmen das Narkose-Risiko. Besonders ältere Menschen haben vor der Narkose...mehr...


Wissenschaftler der Universitätsmedizin stellen neues Konzept zur Entstehung von Multipler Sklerose vor

Multiple Sklerose (MS) ist bisher eine unheilbare Krankheit. Um jedoch eines Tages in der Lage zu sein, daran etwas zu ändern, muss mehr Kenntnis darüber herrschen, wodurch sie ausgelöst wird und warum.  „Bisher hat man vor allem den Ansatz verfolgt, dass es sich um eine Fehlleitung des Immunsystems handelt. Zahlreiche Befunde sprechen allerdings gegen die Auffassung, dass MS primär entzündlich entsteht. Vielmehr entwickeln sich...mehr...


Kompetenzzentrum für den allgemeinmedizinischen Nachwuchs nimmt Arbeit auf

An der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg nimmt am 20. September 2017 eines von zwei sachsen-anhaltischen Kompetenzzentren für die Weiterbildung in der Allgemeinmedizin seine Arbeit auf. „Schon jetzt fehlen in Sachsen-Anhalt etwa 140 Hausärzte und jedes Jahr werden mindestens 20 Fachärzte mehr für Allgemeinmedizin benötigt, als aktuell weitergebildet werden. Mit diesem...mehr...


Patiententag Bauchspeicheldrüse – Informationen über Therapiemöglichkeiten

Akute und chronische Bauchspeicheldrüsenentzündungen, Zysten im Bereich der Bauchspeicheldrüse und Krebserkrankungen in diesem Organ haben in den vergangenen Jahren deutlich an Häufigkeit zugenommen. Alle Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse können zu einer großen Herausforderung für Betroffene und Angehörige werden, bei der sich im Verlauf der Erkrankung viele Fragen stellen.

Die...mehr...


Woche der Wiederbelebung: Aktionstag in Halle

Deutschland braucht mehr Ersthelfer, denn die aktuelle Bilanz ist alarmierend: Nur 15 Prozent der Bundesbürger helfen im Ernstfall. Dabei kann Wiederbelebung so einfach sein: „Prüfen. Rufen. Drücken!“ sind drei leicht zu merkende Schritte bei einem Herzstillstand: Reaktion und Atmung checken, Notruf 112 wählen und die Herzdruckmassage sofort beginnen. So kann die Überlebenschance verdoppelt bis verdreifacht...mehr...


Europaweite Kampagne zur Aufklärung über Kopf- und Hals-Tumore – Unimedizin Halle nimmt an Patiententag teil

Die Europäische Kopf-Hals-Gesellschaft (EHNS) hat sich um Ziel gesetzt, die Bevölkerung über Kopf-Hals-Krebs aufzuklären und für die Erkrankung zu sensibilisieren. Im Mittelpunkt der diesjährigen Aktionswoche steht der Mittwoch, 20. September 2017. Patienten, Angehörige und Interessierte sind eingeladen, sich bei deutschlandweiten Patiententagen über die Ursachen, Symptome und Therapiemöglichkeiten von...mehr...


Finale einer 135-jährigen Geschichte: Zahnklinik der halleschen Universitätsmedizin wird am neuen Standort eingeweiht

Kurz vor halb 6 am Abend ist der große Moment gekommen: Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff greift zur Schere, fordert die beiden Studentinnen auf „rutscht ran hier“ und durchschneidet begleitet vom Klicken der Kameras das glänzend-rote Band. Die hallesche Zahnklinik ist damit am neuen Standort auf dem Medizin-Campus Steintor in der Magdeburger Straße offiziell eingeweiht. Der feierliche Akt setzte den Schlussakzent an...mehr...


Die modernste Zahnklinik Deutschlands – Ministerpräsident nimmt Einweihung vor

Das Thema Zähne und Mundgesundheit spielt in jedem Lebensalter eine Rolle. Die Zahngesundheit in Deutschland ist auf einem guten Niveau. Nicht zuletzt trägt die ausgebaute Krankenversorgung und in Deutschland dazu bei, dass die Zähne in einem guten Zustand sind. Dass das auch in Sachsen-Anhalt so bleibt, dafür sorgt die Zahnklinik der halleschen Universitätsmedizin. Über die modernsten Behandlungs- und Arbeitsbedingungen in einer...mehr...


„Gut Luft“ für alle – Der Lungentag in Halle

Am Samstag, 16. September 2017, findet in der Zeit von 10 Uhr bis 14 Uhr im „Neuen Theater“ (Große Ulrichstraße 51) der traditionelle Lungentag statt. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Prävention“. Deutschlandweit findet der Lungentag in diesem Jahr zum 20. Mal statt.

In Halle können die Besucherinnen und Besucher zwischen 10 und 11.45 Uhr Vorträge zu den Themen...mehr...


Patientenvorlesung zum Thema Rückenschmerzen: „Das Kreuz mit dem Kreuz“

Rückenschmerzen kennt fast jeder: Etwa zwei Drittel der Bevölkerung leiden mindestens einmal im Leben darunter. Auch junge Menschen leiden häufig unter Beschwerden der Wirbelsäule. Mit zunehmendem Alter steigt die Zahl der Schmerzattacken weiter an. Die Ursachen von Rückenschmerzen können einerseits begründet sein in so genannten spezifischen Erkrankungen wie z.B. eine Entzündung, eine Instabilität, ein...mehr...


Wirbelsäulensymposium: Hallesche Orthopäden laden zur Weiterbildung ein

Bereits zum vierten Mal lädt das hallesche Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie zum „Hallenser Wirbelsäulensymposium“ ein. Als Schwerpunkte wurden in diesem Jahr die Skoliose, die Spondylolisthesis und die Spondylodiscitis ausgewählt. Die Veranstaltung findet am Freitag, 8. September 2017, zwischen 10 und 17 Uhr im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude,...mehr...


Fotoclub Inspiration: Einladung zur Ausstellungseröffnung „Licht & Schatten“

Licht und Schatten: In seiner neuen Ausstellung hat sich der Fotoclub Inspiration sich diesem Thema in fotografischer Hinsicht angenommen.

Der hallesche Fotoclub Inspiration, Verein für Fotografie e.V., wurde 1997 ins Leben gerufen und feiert nun in diesem Jahr sein 20-jährigen Jubiläum. Gemeinsam streben die derzeit 12 aktiven Mitglieder an, auf höchstmöglichem Niveau zu fotografieren...mehr...


BMBF-Verbundprojekt erforscht Rolle der Vernetzung in Gesundheitssystemen für die Verbreitung von multiresistenten Keimen

Ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Verbundprojekt will erforschen, wie sich aufgrund von Patientenströmen Keime zwischen den Institutionen verbreiten können. Die Leitung des Vorhabens mit dem Titel „EMerGE-NeT“ liegt bei Professor Dr. Rafael Mikolajczyk, Direktor des Instituts für Medizinische Epidemiologie, Biometrie und Informatik (IMEBI) der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität...mehr...


Pankreaskarzinom: Gegenwart und Zukunft der Therapie

Fortbildungsveranstaltungen in der Gastroenterologie und auch in der onkologischen Gastroenterologie gibt es viele. Selten steht allerdings nur das Pankreaskarzinom im Mittelpunkt aller Vorträge und Diskussionen. Am Mittwoch, 6. September 2017, dreht sich im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung alles um den Bauchspeicheldrüsenkrebs. Die Veranstaltung findet zwischen 17.30 und 20.30 Uhr im Dormero Kongress- und...mehr...


Willkommen und Abschied im Ausbildungszentrum

Einer langjährigen, guten Tradition folgend sind am Donnerstag, dem 31. August 2017, die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen des Ausbildungszentrums für Gesundheitsfachberufe des halleschen Universitätsklinikums feierlich in der Aula des Löwengebäudes der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg verabschiedet worden.

Nach den staatlichen Abschlussprüfungen haben 100 Schülerinnen...mehr...


Sympathische Filmreihe: Pflegende geben einen Einblick in ihren Arbeitsalltag

Am Universitätsklinikum Halle (Saale) ist eine siebenteilige Filmreihe entstanden, die einen Einblick in den spannenden und abwechslungsreichen Arbeitsalltag von Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Auszubildenden und Operationstechnischen- und Anästhesietechnischen Assistenten gibt. „Wir präsentieren mit den Filmbeiträgen die vielfältigen Entwicklungs- und Einsatzmöglichkeiten von Pflegenden in...mehr...


Familienministerinnen unterzeichnen Verwaltungsvereinbarung zu Frühen Hilfen am Universitätsklinikum Halle (Saale)

Es ist nicht ganz einfach für Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley gewesen. Die Verkehrssituation zwischen Berlin und Halle sorgte dafür, dass sie erst mit fast zwei Stunden Verspätung am Universitätsklinikum Halle (Saale) eintraf. Doch das Ziel war ein gutes und wichtiges und so warteten alle geduldig: Barley und die sachsen-anhaltische Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration und aktuelle Vorsitzende der Jugend- und...mehr...