Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Infobus macht in Halle Station: Ärzte/innen informieren über Diabetes und Schlaganfälle


Trotz Fortschritten in der medizinischen Versorgung sind kardiovaskuläre Erkrankungen wie zum Beispiel ein Schlaganfall noch immer die Haupttodesursache von Menschen mit Typ-2-Diabetes. Weltweit stirbt rund die Hälfte aller Menschen mit Diabetes an Herz- Kreislauf-Erkrankungen. Es wird geschätzt, dass Menschen mit Typ-2-Diabetes und kardiovaskulärer Vorerkrankung eine um zwölf Jahre verkürzte Lebenserwartung im Vergleich zu Gesunden haben. Das Risiko für Folgeerkrankungen von Diabetes und Schlaganfälle lässt sich aber durch gezielte Vorsorgemaßnahmen und die Förderung einer gesunden Lebensweise verringern. 

 

Ärztinnen und Ärzte aus dem BG-Klinikum Bergmannstrost, dem Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau und aus dem Universitätsklinikum Halle (Saale) informieren am Freitag, 25. Mai 2018, zwischen 10 und 14 Uhr auf dem Hallmarkt in Halle (Saale) über die Themen Schlaganfall und Diabetes mellitus interessierte Bürgerinnen und Bürger.


 Bei etwa 7,5 Millionen Erwachsenen in Deutschland wurde Diabetes diagnostiziert. Hinzu kommen etwa 440.000 nicht diagnostizierte Fälle. Zudem steigt die Zahl der Erkrankten.  In Deutschland haben jährlich rund 270.000 Menschen einen Schlaganfall. Diabetes ist ein klassischer Risikofaktor für einen Schlaganfall. Bei Menschen mit Diabetes ist das Risiko, eine kardiovaskuläre Erkrankung zu entwickeln, zwei bis vier Mal höher als bei Menschen ohne Diabetes.