Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

1. Herzwoche Sachsen-Anhalt – Experten der halleschen Universitätsmedizin beteiligen sich mit Vortragsabend


Die 1. Herzwoche Sachsen-Anhalt findet vom 4. bis 10. Juni 2018 statt. Das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration Sachsen-Anhalt hat sich zusammen mit der Deutschen Herzstiftung und der Initiative Herzgesundheit Sachsen-Anhalt zum Ziel gesetzt, mit Informations- und Aufklärungsaktionen über Herz-Kreislauferkrankungen sowie deren Vorbeugung und Behandlung zu informieren. Sachsen-Anhalt hat nach wie vor eine sehr hohe Rate an Herzkreislauf-Erkrankungen und daher ist es besonders wichtig, über Risikofaktoren wie Übergewicht, Rauchen und Bewegungsmangel aufzuklären. „Ziel der beteiligten Akteure ist es, langfristig die Zahl der von einer Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems Betroffenen zu senken“, fasst Prof. Dr. Hendrik Treede (Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Herzchirurgie) zusammen. 

 

Gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen aus dem Mitteldeutschen Herzzentrum und anderen Einrichtungen der halleschen Universitätsmedizin bietet er am Montag, 4. Juni 2018, zwischen 17 und 19 Uhr einen informativen und kurzweiligen Vortragsabend für die interessierte Öffentlichkeit an. Die Veranstaltung findet im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude, Hörsaal, statt. Prof. Treede und sein kardiologischer Kollege PD Dr. Michel Noutsias (komm. Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III) führen gemeinsam durch das Programm.

 

Zunächst informiert die Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, Dr. Simone Heinemann-Meerz, über den aktuellen Stand der Herz-Kreislauferkrankungen in Sachsen-Anhalt. Die Präsidentin ist selbst als niedergelassene Kardiologin in Halle tätig. Anschließend folgen mehrere Kurzvorträge mit einem breiten inhaltlichen Spektrum. Darin spiegelt sich die Vielfältigkeit der medizinischen Kompetenz der halleschen Universitätsmedizin wider: Herzchirurgen, Kardiologen, Kinderkardiologen, Allgemeinmediziner, Soziologen, Hals-Nasen-Ohren-Arzt, Neonatologen und Forschende werden aus ihren Blickrichtungen Informatives über die verschiedenen Aspekte der Herz-Kreislauf-Erkrankungen berichten, beispielsweise über die Herzalterung, Risikofaktoren, Herzinfarkt oder die Auswirkungen des Übergewichts bei Kindern.

 

Ablauf:

17:00 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Hendrik Treede, PD Dr. Michel Noutsias
Mitteldeutsches Herzzentrum, Universitätsklinikum Halle (Saale)

17:05 Uhr Warum gibt es in Sachsen-Anhalt so viele Herzkranke — Erfahrungen aus dem Herzbericht
Dr. Simone Heinemann-Meerz
Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt/Kardiologische Praxis, Halle (Saale)

17:20 Uhr Was sind die Risikofaktoren für eine koronare Herzerkrankung?
apl. Prof. Dr. Axel Schlitt
Leitender Chefarzt und Chefarzt Abteilung 1 der Paracelsus Harz-Klinik, Quedlinburg

17:35 Uhr Herzinfarkt — Vermeiden, Erkennen, Behandeln
PD Dr. Michel Noutsias
Komm. Direktor der Klinik für Innere Medizin III

17:50 Uhr Was haben Hörsturz und Herzinfarkt gemeinsam?
Prof. Dr. Stephan Plontke
Direktor der Klinik für Hals-Nasen-Ohren Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie

18:05 Uhr Sind soziale Ungleichheiten ein Problem für die Herzgesundheit? Beschreibung „beherzt"- Projekt
Sara Lena Schröder
Mitarbeiterin am Inst. f. Medizinische Soziologie

18:20 Uhr Wer ist mein Ansprechpartner: Hausärztliche Langzeitbetreuung
Prof. Dr. Thomas Frese
Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin

18:35 Uhr Das Herz altert— Kann ich das beeinflussen?
Prof. Dr. Andreas Simm
Leiter des Forschungslabors der Klinik für Herzchirurgie

18:50 Uhr Wehret den Anfängen: Ernährung im Kindesalter und metabolisches Syndrom
PD Dr. Roland Haase
Leiter der Abt. für Neonatologie u. Pädiatrische Intensivmedizin

Hinweis: Nähere Informationen über die 1. Herzwoche Sachsen-Anhalt auf der Homepage des Sozialministeriums unter https://ms.sachsen-anhalt.de/themen/gesundheit/gesundheitsfoerderung/1-herzwoche-sachsen-anhalt/

 

Mit der ersten Herzwoche startet Sachsen-Anhalt im Juni eine Aufklärungskampagne mit dem Ziel, die Häufigkeit von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken. Aus diesem Anlass finden landesweit zahlreiche Veranstaltungen statt. Auch die Universitätsmedizin Magdeburg beteiligt sich an dieser Initiative zur Herzgesundheit mit mehreren Aktivitäten.