Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Grundschüler werden zu „Lebensrettern“


Unter dem Motto "Jeder kann Leben retten" werden Schülerinnen und Schüler der Grundschule Kröllwitz Erste-Hilfe-Maßnahmen im Simulationszentrum der Universitätsklinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin der halleschen Universitätsmedizin üben. Sie werden am 4., 11. und 18. Juni anschaulich und kindgerecht bei praktischen Übungen vermittelt bekommen, wie man „Erste Hilfe“ leisten kann. Die Schulaktion findet im Hörsaal des Gebäudes Magdeburger Straße 24 (ehemalige Frauenklinik) in Halle (Saale) zwischen 9 und 12 Uhr statt.

Die Kinder werden zunächst in einer Art Vorlesung Basisinformationen zur Ersten Hilfe erhalten und danach in praktischen Übungen ihr Wissen anwenden. Erste-Hilfe Maßnahmen werden vermittelt, wie das Absetzen eines Notrufs, die stabile Seitenlage, Verbände, Wärmerhalt und einiges mehr. „Den Kindern der Grundschule werden spielerisch die Möglichkeiten erklärt und gezeigt, wie einfach Leben retten ist“, sagt Matthias Lüder, Lehrkoordinator des Simulationszentrums. Die angehenden Lebensretter können zudem erste Versuche der Herzdruckmassage gemäß der Kampanien „100 Pro Reanimation - Prüfen, Rufen, Drücken“ üben.