Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Neue Psychologin der Strahlentherapie stellt sich vor


In der Tumorbehandlung spielen neben der interdisziplinären onkologischen Therapie die Erkennung psychischer Störungen und die Unterstützung beim Umgang mit den körperlichen, psychischen und sozialen Folgen der Tumorerkrankung eine wesentliche Rolle. Depression und Depressivität sind häufige Diagnosen bei Tumorpatienten in der Therapiephase. Aktuelle psychoonkologische Forschungsprojekte der Klinik für Strahlentherapie befassen sich mit der Symptomkontrolle (Schmerz, Übelkeit, Schluckstörungen) sowie der Lebensqualität von Tumorpatienten während und nach einer Strahlentherapie. Foto: privat