Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

400 Experten auf dem Gebiet der Lymphologie treffen sich in Halle zu ihrem Jahreskongress – Patientenforum am Donnerstag zu ihrem Jahreskongress – Patientenforum am Donnerstag


Zum zweiten Mal nach 1998 findet vom 2. bis 4. Oktober 2014 in Halle (Saale) der Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Lymphologie (DGL) statt. Die Organisation ruht in den Händen der halleschen Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie. Direktor Prof. Dr. Wolfgang Marsch erwartet mehr als 400 bereits angemeldete Gäste, darunter 26 aus Ungarn – von Universitäten Budapest, Szeged, Pécs und Debrecen. Der Kongress steht unter der erweiterten Überschrift „Lymphologie im Wandel. 100 Jahre europäische Lymphologie oder wie aus der frühen ungarischen internistisch-lymphologischen Grundlagenforschung die heutige multidisziplinäre Lymphologie entstand“. Dazu erwarten die Veranstalter renommierte Gäste  aus anderen Ländern Europas, so aus Großbritannien (der Ehrendoktor der halleschen Medizinischen Fakultät Terence Ryan und Peter Mortimer), Belgien (Jean Paul Belgrado), Finnland (Michael Jeltsch) und Ungarn (Sarolta Kárpáti, Mátyás Baló-Banga, Lajos Kemény und Gyozo Szolnoky). 

Die Veranstaltung findet im Dormero Kongress & Kultur-Zentrum Halle (Saale) statt. Am Donnerstag, 2. Oktober 2014, steht um 18 Uhr ein Patientenforum im Dormero Hotel „Rotes Ross“ unter dem Motto „Patienten fragen – Experten antworten“ auf dem Programm.

Die Hauptthemen des Jahreskongresses verknüpfen alle Bereiche der Lymphologie wie anatomische Grundlagen, krankhafte Veränderungen, Behandlungsstrategien sowie  Auswirkungen der verschiedenen Therapiemöglichkeiten auf unterschiedlich bedingte Lymphgefäßschäden.

Die DGL ist eine besondere Fachgesellschaft, da sie Ärzte und Physiotherapeuten vereint. Die DGL besteht seit 1976 als eingetragener Verein. Ziel ist die Förderung von Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Lymphologie, der Lymphangiologie und der Ödemkrankheiten.