Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Ursachen und Therapien der Schwerhörigkeit – Vorlesung für Patienten und Interessierte


Hören ist deutlich mehr, als nur Geräusche und Töne aufzunehmen und zu verstehen. Ein gutes Gehör ermöglicht, die Umwelt vollständiger zu erfassen und mit ihr zu kommunizieren. Schlechtes Hören verunsichert, erschwert die Orientierung und führt zu Hemmungen im Alltag. Die Ursachen können altersbedingt oder durch chronische Lärmbelastung, Medikamente, Erkrankungen und genetische Faktoren auslöst sein. Die Betroffenen verstehen nicht mehr richtig, was ihr Gesprächspartner sagt, die Teilnahme am Straßenverkehr ist erschwert, Arbeiten oft unmöglich, die Lebensqualität stark eingeschränkt. Dabei gibt es für die verschiedenen Formen der Schwerhörigkeit unterschiedliche Möglichkeiten, damit Betroffene wieder gut hören und unbeschwert am Alltagsgeschehen teilnehmen können. 

Im Rahmen der Patientenvorlesungsreihe des halleschen Universitätsklinikums informiert Prof. Dr. Stefan Plontke, Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, am Donnerstag, 27. April 2017, über die Funktion des Gehörs, wie wir Schall wahrnehmen und die Ursachen der Schall-leitungschwerhörigkeit. Er erklärt die Diagnostik bei Schwerhörigkeit und stellt operative und nicht-operative Therapiemöglichkeiten bei Schwerhörigkeit vor. Gerne beantwortet der Experte die Fragen der Gäste zum Thema.

Die kostenlose Veranstaltung, die gemeinsam mit der Krankenkasse Novitas BKK durchgeführt wird, startet um 17 Uhr im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude/Hörsaal. 

Hinweis: Aus organisatorischen Gründen (Kapazität des Hörsaals) bitten wir um Anmeldung unter 0800 65 66 900 (kostenfrei) oder auf www.novitas-bkk.de/kassentreffen.