Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

07.01.2019

Fotoausstellung "Frühlingserwachen" zu sehen


Unter dem Titel “Frühlingserwachen” ist seit Montag, 7. Januar 2019, im Universitätsklinikum Halle (Saale) eine Ausstellung mit den Pflanzenfotografien von Dr. Jutta Kalbitz und Axel Schmoll zu sehen. Die Fotografien können im Universitätsklinikum Halle (Saale), Standort Ernst-Grube-Straße im Verbindungsgang zwischen Bettenhaus I und II, Ebene 1 besichtigt werden. 

Noch sind die Tage kurz, trist, grau und so manch einem liegt der Winterblues auf der Seele. Doch schon in wenigen Wochen, wenn die Tage länger werden, die Frühlingssonne mit ihren ersten wärmenden Strahlen die letzten Reste von Frost und Schnee vertilgt, wird die Natur erwachen und der Kreislauf des Lebens aufs Neue beginnen.

Noch bevor die Bäume ihr erstes Frühlingsgrün entfalten, beleben weiße Teppiche von Märzenbechern und Buschwindröschen den dunklen Waldboden. Leberblümchen – die ersten Farbtupfer des Jahres – recken sich zart, beinahe verletzlich wirkend aus dem Buchenlaub eines längst vergangenen Herbstes dem Licht entgegen, schmücken sich je nach Lichteinfall oder Standort in den verschiedensten blau-violett Tönen, bisweilen sogar in zartem Rosa, kräftigem Pink.  Waldprimel, Lerchensporn und Kuhschellen vervollkommnen den Farbreigen. 

Einige Zeit später, nun schon verborgen unter einem dichten Blätterdach entfalten sich Maiglöckchen und selbst die unscheinbare Sternmiere in voller Schönheit.Dort, wo das letzte Licht der Abendsonne auf den Waldboden trifft, eröffnen sich dem aufmerksamen Betrachter versteckte,  fast mystische Welten. Orchideen, die Juwelen unserer heimischen Pflanzenwelt schmücken die Wiesen und beeindrucken uns durch Anmut und Grazie.

All diese Eindrücke werden in Bildern festgehalten – auf ganz unterschiedliche Weise, mal durch das Spiel mit Schärfe oder mit Licht und Schatten. 

„Wir möchten mit unseren Bildern den Pflanzen nahe kommen, mehr als nur abbilden, uns dem Einzigartigen, Wunderbaren, das selbst in einem alltäglichen und schon 100mal gesehenen Blümchens steckt, widmen“, sagt Dr. Jutta Kalbitz. „Vielleicht können wir gerade in unserer hektischen Zeit, die von einer immer massiveren Entfremdung von der Natur geprägt ist, den einen oder anderen dazu bewegen, beim nächsten Wald-oder Wiesenspaziergang genauer hinzusehen. Unsere Fotografien entstanden ausschließlich in der „Wildnis“ ganz in unserer Nähe – dem Saalekreis, dem Leipziger Auwald, entlang von Saale und Unstrut oder gleich nebenan, in der Dölauer Heide“, ergänzt Axel Schmoll.

Hinweis: Die hier gezeigten Fotografien wurden im RAW Format aufgenommen, mit Adobe Lightroom entwickelt. Ein Dank der Fotografen geht an Dirk Hoppe für die Erstellung der Drucke.