Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

23.03.2012

Bagger und Baukräne im Einsatz: Bauarbeiten für neue Funktionsgebäude in der Ernst-Grube-Straße beginnen

Bauabschnitt 1

Bagger und Kräne im Einsatz: Die Bauarbeiten zum Abschluss der baulichen Sanierung des Hauptstandortes Ernst-Grube-Straße des Universitätsklinikums Halle (Saale) (Projekt „BAUSEG“, 1. Bauabschnitt) starten am Montag, 26. März 2012, mit den Erdarbeiten. In den kommenden vier Wochen wird zudem die Baustelle durch die Papenburg Hochbau GmbH eingerichtet. So erfolgt direkt nach Ostern die Aufstellung zweier Baukräne, die eine Ausladung von 45 beziehungsweise 60 Metern haben. Bis September 2012 findet nach den Erdarbeiten die Errichtung der Rohbauten für die beiden neuen Funktionsgebäude 15 und 16 statt. Die Fertigstellung der Fassade erfolgt bis Ende Dezember und ein Jahr darauf sollen die beiden Gebäude zu Weihnachten 2013 bezugsfertig sein.


Mit der Errichtung dieser beiden neuen Gebäudeteile geht die Sanierung eines Altbaus einher. Im nördlichen Teil des Komplements starteten gerade Abbrucharbeiten. Die Sanierung soll in den kommenden Wochen mit Rohbauarbeiten fortgesetzt werden. Bis Ende des Jahres 2012 wollen die Bauarbeiter die Sanierung des nordöstlichen Teils des Komplements abgeschlossen haben, der nordwestliche Teil folgt bis Ende 2013.

Mit dem Bauprojekt soll eine moderne Unterbringung für Patienten, kurze Wege und modernste Behandlungs- und Diagnostikmöglichkeiten realisiert werden. Bis Ende 2013 werden im ersten Bauabschnitt für etwa 44 Millionen Euro – gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt und die Europäische Union – zwei Funktionsgebäude neu errichtet sowie der Nordteil des aus den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts stammenden Komplements saniert. In zwei weiteren Bauabschnitten wird  bis Ende 2017 die bauliche Sanierung des Hauptstandortes Ernst-Grube-Straße abgeschlossen. „Wir entwickeln unseren Hauptstandort damit zu einem hochkomplexen Standort universitärer Hochleistungsmedizin“, sagt PD Dr. Thomas Klöss, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums.  Am Standort Ernst-Grube-Straße konzentriert die hallesche Universitätsmedizin künftig nahezu komplett die somatische (den Körper betreffende) Medizin.

Die beiden Funktionsgebäude nehmen künftig unter anderem die Strahlentherapie, das Zentrallabor, zwei Allgemeinpflegestationen sowie das Klinikrechenzentrum auf. Insgesamt werden sich die Transportwege verkürzen und die Betriebsorganisation verbessern. Besonders werden sich die Unterbringungsmöglichkeiten für die Patienten und die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter deutlich qualitativ verbessern. „Das Bettenhaus II entspricht nicht mehr den heutigen Vorstellungen eines modernen Klinikums.“ Mit dem Neubau stehen dann Zwei-Bett-Zimmer inkl. Nasszelle zur Verfügung.

Bis zum Jahr 2017 werden drei weitere Gebäude gebaut, welche den Südteil des Komplements sowie den bisherigen Funktionaltrakt ersetzen.