Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

24.03.2006

Symposium ehrt Dr. Uwe Preiß


Der Kinderarzt arbeitet seit mehr als 32 Jahren an der Universitätskinderklinik und war der erste Kinder-Diabetologe in Ostdeutschland. Seit mehr als drei Jahrzehnten wurden unter seiner Leitung Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus, Stoffwechselerkrankungen und Erkrankungen des Magen-Darmtraktes behandelt. Einige Familie profitieren bereits in der zweiten Generation von seinen Erfahrungen. Er ist nicht nur bei seinen Patienten, sondern auch bei den niedergelassenen Kollegen, den Ärzten der eigenen Klinik und kooperierender Krankenhäusern auf Grund seines fachlichen Könnens geachtet und wegen seiner Bescheidenheit und Freundlichkeit hoch geschätzt. Als Hochschullehrer prägte der Privatdozent zudem zahlreiche Medizinstudenten. Etwa 100 an Diabetes erkrankte Kinder und Jugendliche aus Halle und der Umgebung werden durch das Team um den Oberarzt am Universitätsklinikum betreut. Die Kinderklinik ist zertifiziertes Behandlungszentrum für Kinder- und Jugendliche mit Diabetes mellitus der Deutschen Diabetes Gesellschaft. Am Universitätsklinikum erlernen die jungen Patienten, mit dieser Krankheit bewusst umzugehen, so dass Spätfolgen vermindert werden. Diabetes ist von anhaltend zu hohen Blutzuckerwerten gekennzeichnet. Für diese hohen Werte ist eine Störung im Blutzuckerstoffwechsel verantwortlich. Kinder sind nahezu ausschließlich von Diabetes mellitus Typ 1 betroffen. Dabei kommt es durch die Schädigung der Insulin-produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse zu einem absoluten Insulinmangel. Die Ursache des Typ-1-Diabetes ist weitestgehend unbekannt. Diabetes Typ 1 kann wahrscheinlich erblich, aber auch durch Immundefekte und äußere Einflüsse wie Infektionen bedingt sein. Die Symptome (Müdigkeit, Durst, häufiges Wasserlassen, verringerter Appetit, Gewichtsverlust) entwickeln sich im Laufe weniger Tage bis zu Wochen. Mit zunehmendem Übergewicht steigt das Risiko, einen Typ-2-Diabetes zu entwickeln um das Fünf- bis Zehnfache. Bei Übergewicht und verminderter körperlicher Aktivität verliert Insulin seine Wirkung. Der Organismus versucht dann, die fehlende Wirkung durch Insulin-Mehrproduktion auszugleichen. Reicht dies nicht mehr aus, kommt es zum Anstieg des Blutzuckers. Oftmals wird dieser Diabetes-Typ auch als "Alterszucker" bezeichnet. Doch auch Kinder sind mittlerweile davon betroffen - eine Folge des Übergewichts. Insgesamt sind in Deutschland etwa sechs Millionen Menschen an Diabetes erkrankt, innerhalb von zehn Jahren hat sich die Zahl der Betroffenen verdoppelt. Mit dem Oberarzt geht Ende März einer der profiliertesten Kinder-Diabetologen Ostdeutschlands "nicht ganz in den Ruhestand". Uwe Preiß wird weiterhin einige Zeit die Kinder mit Diabetes mellitus in der Ambulanz der Universitätskinderklinik betreuen. Mit seinem endgültigen Ausscheiden im September 2006 wird Oberarzt Dr. Frank Schmidt die Betreuung der Kinder und Jugendlichen mit Diabetes mellitus und Erkrankungen des Magen-Darmtraktes fortführen. Dr. Schmidt wurde in den vergangenen Jahren von Dr. Preiß in den Bereichen Diabetologie und Gastroenterologie ausgebildet, so dass die Kontinuität der erfolgreichen Arbeit an der Universitätskinderklinik gewährleistet ist. Das Symposium findet am Mittwoch, 29. März 2006, zwischen 16 und 19 Uhr im Universitätsklinikum Halle im Funktionsgebäude 5/6, Hörsaal 4, statt. Mit Dr. Preiß geht auch seine Ehefrau in den Ruhestand. Heidi Preiß ist Diabetesberaterin am Universitätsklinikum, Interdisziplinäres Diabetes-Zentrum  für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. "Es liegt mir sehr am Herzen, dass unsere Patienten mit Diabetes auch weiterhin in allen Kliniken optimal betreut werden." Sie bedanke sich bei allen Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit. Auf den Inneren Stationen stehen für Fragen zu diabetischen Patienten:
Dr. Antje Spens, Tel.: 0345-557-2640, Fax: 0345-557-3169 sowie
für Diabetes- und Ernährungsberatung Pia Kulka, Tel.: 0345-557-2660, Fax: 0345-557-2194 zur Verfügung