Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

10.03.2020

Patientenbesuche nur noch bei Ausnahmen - Veranstaltungen abgesagt


Das Universitätsklinikum Halle (Saale) lässt aufgrund des SARS-CoV-2-Virus ab sofort außer in Ausnahmefällen keine Patientenbesuche mehr zu. "Wir bitten dafür um Verständnis. Uns ist bewusst, dass es, insbesondere für Angehörige und stationäre Patientinnen und Patienten, keine leichte Situation ist. Wir betreuen jedoch unter anderem auch schwerstkranke Menschen, deren Versorgung wir weiterhin sicherstellen wollen und müssen. Für Angehörige von Kindern, die bei uns behandelt werden, sowie Angehörige von Palliativpatienten werden wir individuelle Lösungen finden“, so sagt Prof. Dr. Thomas Moesta, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums. Damit solle das Risiko einer Ansteckung für Beschäftigte des UKH wie auch für Patienten und Besucher so gut es geht minimiert werden.

Ambulante oder stationäre Termin, die medizinisch nicht dringlich sind, werden abgesagt. Die Betroffenen werden telefonisch informiert. Patientinnen und Patienten mit weiterhin geplanten Terminen, die jedoch Fieber haben, erkältet sind oder sich jüngst in Risikogebieten aufgehalten haben, werden gebeten, sich vor dem Termin telefonisch mit der jeweiligen Klinik in Verbindung zu setzen und das weitere Vorgehen abzustimmen.

Bis auf Weiteres werden zudem auch Veranstaltungen am und vom UKH abgesagt. Unter anderem betrifft das das 1. Palliativsymposium (18. März), die Patientenvorlesungsreihe des Departments für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie (19. März) und den Zukunftstag für Jungen und Mädchen (26. März).