Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

07.05.2020

Medizinischer Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht am Universitätsklinikum Halle (Saale)


Beschäftigte sowie Patientinnen und Patienten, die das Universitätsklinikum Halle (Saale) betreten, müssen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen. Damit sind die als OP-Masken bezeichneten einfachen Mund-Nasen-Schutze gemeint.

Diese Masken werden an den beiden Eingängen – dem Haupteingang sowie dem Zugang am Landeszentrum für Zell- und Gentherapie – ausgehändigt und sind für die gesamte Dauer des Aufenthaltes im Klinikum vor Mund und Nase zu tragen. 

Selbstgenähte Stoffmasken, Schals und weitere „textile Barrieren“ sind im Klinikum nicht zulässig. Ebenso sind FFP-Masken mit Ventil nicht erlaubt, da diese zwar die Atemluft für den Träger filtern, aber nicht die Atemluft des Trägers und somit für andere keinen Schutz bieten.

Das UKH möchte allen, die sich im Klinikum aufhalten, den bestmöglichen Schutz gewähren und damit auch gewährleisten, dass Patientinnen und Patienten weiterhin bestmöglich versorgt werden können.