Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

ZAMED Summer School 2005


Wissenschaftler sind von ihrer Arbeit fasziniert und im persönlichen Gespräch können sie ihre Begeisterung auch oft vermitteln, aber aus der Distanz erscheint die Barriere zwischen Öffentlichkeit und Wissenschaft doch eher groß. Um Schülerinnen und Schülern, die kurz davor stehen, eine Studienentscheidung zu treffen, eine bessere Grundlage für diese den weiteren Lebensweg stark beeinflussende Entscheidung zu geben, organisieren Wissenschaftler verschiedener Kliniken und Institute der Medizinischen Fakultät sowie des Instituts für Biotechnologie einen 14-tägigen Kompaktkurs für naturwissenschaftlich besonders interessierte Schüler. Zwei Wochen lang können die Schüler an aktuellen Themen der biomedizinischen Forschung mitarbeiten und dabei einen Einblick in die systematische und logistische Abwicklung experimenteller Arbeiten gewinnen.

Jeder Praktikumstag beginnt mit einem einstündigen Seminar, dann geht es zur praktischen Arbeit ins Labor. Im Seminar werden aufbauend auf das was im Biologie- und Chemieunterricht gelernt wurde zusätzlich Grundkenntnisse auf den Gebieten der Zell- und Molekularbiologie, der Stammzellforschung, der Tumorbiologie und der Virologie vermittelt sowie die wissenschaftlichen Fragestellungen der einzelnen Forschungsgruppen in verständlicher Form vorgestellt. Für die Arbeit im Labor werden jeweils 2 Schüler einer Forschungsgruppe zugeteilt. Diese Kleingruppe wird von den Wissenschaftlern während der gesamten Zeit betreut.

Die Wissenschaftler haben viele spannende Themen für die potentiellen Nachwuchsforscher vorbereitet: es geht um Tumor unterdrückende Gene in Krebszellen genauso wie um Informationsvermittlung in Zellmembranen oder angeborene Schutzsysteme der Augenoberfläche. Labore, Technika und Spezialräume in den beteiligten Einrichtungen sind auf hohem technischen Standard eingerichtet und entsprechen damit der täglichen Arbeitsumgebung eines Forschers.Doch manche Schüler wollen vielleicht später gar nicht forschen, sondern lieber praktisch tätig werden. Viele werden sich die Frage stellen: "Möchte ich im Labor stehen oder direkt mit Patienten arbeiten?". Halle als ein Ort der medizinischen Tradition hat auch da etwas zu bieten: Die Eröffnungs- und die Abschlussveranstaltung der Summer School finden im historischen Hörsaal des Instituts für Anatomie statt. Noch heute besucht jeder angehende Mediziner im Anatomikum die Anfängervorlesungen. In diesem Raum, in dem früher Leichen seziert wurden und in dessen Nähe bis heute die Meckelsche Sammlung untergebracht ist, klingen bis heute Themen wie "Ethischer Anspruch der Medizin" und "Ehrfurcht vor dem Leben" an.

Auch die Lange Nacht der Wissenschaft 2005, die genau in der Mitte der Summer School liegt, werden die Schüler und Schülerinnen nutzen: Im ZAMED sowie den anderen beteiligten Arbeitsgruppen werden sie über ihre Erfahrungen und ihre Arbeit berichten und, wenn sie noch ein bisschen Zeit finden, sich das ein oder andere auf dem nahe gelegenen Weinberg-Campus anschauen.

Themen und beteiligte Einrichtungen an der Summer School 2005