Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Vorlesung im Rahmen der Reihe Altersgesellschaft: Allogene Stammzelltransplantation bei älteren Patienten mit Leukämie


Mit einem Vortrag über das Thema „Ist man so alt wie man sich fühlt? – Allogene Stammzelltransplantation bei älteren Patienten mit Leukämie“ geht die Ringvorlesung "Die humane Altersgesellschaft: medizinische und soziale Herausforderung" in die nächste Runde. Die Reihe wird von der halleschen Universitätsklinik und Poliklinik für Herzchirurgie und dem Interdisziplinären Zentrum für Altern in Halle veranstaltet. Der Vortrag findet am Donnerstag, 16. November 2017, im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude, Hörsaal 1, statt und startet um 18 Uhr. Referent ist PD Dr. Lutz P. Müller (komm. Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV).

Hintergrund: Viele der bösartigen Erkrankungen des Blutes treten gehäuft im höheren Alter auf. So auch bestimmte Leukämien. Für viele Patienten stellt die Transplantation von Blutstammzellen eines anderen Menschen in dieser Situation die einzige Aussicht auf Heilung dar. Jedoch ist diese Therapie sehr komplex und birgt auch Risiken für den Patienten. Zunehmend stehen damit Ärzte und Pflegende aber vor allem auch Patienten und Angehörige vor der Frage, ob auch im höheren Alter noch eine Transplantation möglich ist. Mein Vortrag wird die für diese Entscheidung wichtigen Faktoren darstellen und einen Ausblick über zukünftige Entwicklungen auf dem Feld der Stammzelltransplantation geben.