Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Wirbelsäulensymposium: Hallesche Orthopäden laden zur Weiterbildung ein


Bereits zum vierten Mal lädt das hallesche Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie zum „Hallenser Wirbelsäulensymposium“ ein. Als Schwerpunkte wurden in diesem Jahr die Skoliose, die Spondylolisthesis und die Spondylodiscitis ausgewählt. Die Veranstaltung findet am Freitag, 8. September 2017, zwischen 10 und 17 Uhr im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude, statt.

„Für diese drei Erkrankungen werden wieder die aktuellen diagnostischen Möglichkeiten sowie die konservativen und operativen Therapieoptionen umfassend dargestellt“, sagt Professor Dr. Stefan Delank, Direktor des Departments. Erfahrene, anerkannte Referenten aus dem gesamten Bundesgebiet geben ein aktuelles und kritisches Update zu den verschiedenen Aspekten. „Gemeinsam mit den niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen und jeden aus anderen Krankenhäusern, die diese Patienten im ambulanten oder stationären Bereich betreuen, möchten wir die Themen intensiv diskutieren.“

Ein begleitendes Seminar zur „Antibiotikatherapie der Knocheninfektion“ sowie ein Workshop zur „Schroththerapie bei der idiopathischen Skoliose“ bieten die Möglichkeit bieten, sich vertiefend mit den Themen zu beschäftigen.