Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Stadt und Gesundheit - Soziale Fürsorge in Halle


Das im Verlauf der Konferenz angesprochene Themenfeld bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte zur Universität und ihrer Geschichte. Das Spektrum der Vorträge reicht von der Armensprechstunde der Franckeschen Stiftungen und privaten Initiativen zur Armenfürsorge am Beginn des 19. Jahrhunderts bis hin zur Säuglingsfürsorge in Halle um 1900 und zur Arbeit des Stadtgesundheitsamtes zwischen 1918 und 1945. An der Einrichtung, Entwicklung und Tätigkeit der unterschiedlichen sozialfürsorgerischen Institutionen waren Universität, Universitätsangehörige und Medizinische Fakultät unmittelbar und mittelbar beteiligt und haben deutliche Spuren hinterlassen.  Die Veranstaltung steht interessierten Bürgern offen. Programm 10:00 Uhr: Begrüßung Thomas Müller-Bahlke (Vorsitzender des Vereins für hallische Stadtgeschichte)
10:15 Uhr: Buchpräsentation: Jahrbuch für hallische Stadtgeschichte
Ralf Jacob / Holger Zaunstöck 10:30 Uhr: Thematische Einführung Karin Stukenbrock 10:45 Uhr: 1. Armenfürsorge und öffentliches Gesundheitswesen im 18. und frühen 19. Jahrhundert Eva Brinkschulte, Magdeburg 11:30 Uhr: (a) Die Armensprechstunde in den Franckeschen Anstalten Jürgen Helm, Halle 12:00 Uhr: (b) Städtische Soziabilität und sozialfürsorgerische Praxis um 1800 Holger Zaunstöck, Halle 12:15 Uhr: (c) Zwischen Hochwasserkatastrophe und Teuerungsunruhen: Halle und die "Ge­sell­schaft freiwilliger Armenfreunde" 1799 bis 1806 Claus Veltmann, Halle Moderation: Karin Stukenbrock, Halle 12:30 - 13.30 Uhr Mittagspause 13:30 Uhr: Der Auf- und Ausbau städtischer Gesundheitsverwaltungen während der Urbanisierung Jörg Vögele, Düsseldorf 14:15 Uhr: (a) Säuglingsfürsorge in Halle zwischen 1895 und 1913 Regina Vollmer, Thale 14:45 Uhr: (b) Ein "überaus schweres und verantwortungsvolles Amt" - Stadtschwester in Halle Claudia Jandt, Halle Moderation: Katrin Minner, Halle 15.15 - 15.45 Uhr Kaffeepause 15:45 Uhr: 3. Das öffentliche Gesundheitswesen - Institutionelle Basis des nationalsozialistischen "Erb- und Rassenpflegeprogrammms" Astrid Ley, Berlin 16:30 Uhr: (a) Rassenhygiene und Vernichtung "lebensunwerten Lebens", dargestellt am Beispiel des Stadtgesundheitsamtes Halle zwischen 1918 und 1945 Frank Hirschinger, Halle