Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

02.11.2012

Altersgesellschaft - Öffentliche Vorlesungsreihe startet in das Wintersemester – Vortrag über Nierenversagen im Alter

Mit einem Vortrag über das Thema "Nierenversagen im Alter: Folge von genetischen Defekten oder Überbeanspruchung " startet die Ringvorlesung "Die humane Altersgesellschaft: medizinische und soziale Herausforderung" in das Wintersemester 2012/2013. Die Reihe veranstalten die hallesche Universitätsklinik und Poliklinik für Herz- und Thoraxchirurgie und das Interdisziplinäre Zentrum für Altern in Halle. Der Vortrag findet am Donnerstag, 8. November 2012, im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude, Hörsaal 3, statt und startet um 18 Uhr. Referent ist Professor Dr. Matthias Girndt, Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II. Insgesamt fünf Vorlesungen im Rahmen der Reihe stehen im Wintersemester auf dem Programm.


Die Nierenfunktion nimmt mit dem Alter ab – das ist ein wahrscheinlich normaler Vorgang. Allerdings beobachtet man zunehmend häufiger, dass sich bei alten Menschen eine krankheitswertige Niereninsuffizienz entwickelt, die weit über das „normale“ Maß hinausgeht. Außerdem wird erkennbar, dass das Vorliegen einer Nierenschädigung, die man früher mit dem Adjektiv „mild“ versehen hätte, zu einer höheren Rate an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und einer höheren Sterblichkeit führt. Ist all dies Folge einer Abnutzung des Organs Niere? Oder gibt es genetische oder Umwelteinflüsse, die dies erklären? Und praktisch wichtig: gibt es Möglichkeiten, den Nierenfunktionsverlust aufzuhalten?