Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

16.10.2018

„Rheuma kommt selten allein“ - Informationsveranstaltung für Interessierte am 19. Oktober


Jedes Jahr im Oktober ist Welt-Rheuma-Tag. Aus diesem Anlass findet am Freitag, dem 19. Oktober 2018, von 17 bis 19 Uhr im Hörsaalgebäude (FG 5/6, Hörsaal 4) am Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40 in Halle eine kostenlose Informationsveranstaltung rund um das Thema Rheuma statt. 

Motto der Veranstaltung, die von Mitgliedern des Rheumazentrums durchgeführt wird, ist das Leitthema der Rheumaliga für 2018: „Ein Rheuma kommt selten allein“. Das Thema widmet sich der häufigen Verknüpfung rheumatischer Erkrankungen mit anderen Krankheiten - insbesondere Herz-Kreislauferkrankungen, aber auch Infektionen. 

Dazu ist ein Programm mit fünf Vorträgen erstellt worden. Apl. Prof. Dr. Gernot Keyßer, Oberarzt im Arbeitsbereich Rheumatologie der Universitätsklinik und Poliklinik I am UKH, gibt Antworten auf die Fragen: Wie können rheumatische Erkrankungen früh erkannt und kompetent behandelt werden? Welche neuen Möglichkeiten der Therapie gibt es? Danach spricht Oberarzt Dr. Christoph Schäfer (Klinik für Innere Medizin II, UKH) über den Zusammenhang zwischen Rheuma und Bakterien. Die Diplompsychologin Dr. Kerstin Mattukat (Institut für Rehabilitationsmedizin, Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) geht auf die Verständigung zwischen Ärztinnen/Ärzten und Rheumapatientinnen und -patienten ein und präsentiert Ergebnisse einer Forschungsarbeit zur Mitbestimmung in der Rheumapraxis. Danach spricht die Dessauer Rheumatologin Dr. Carola Schwerdt zur „problematischen Verbindung“ zwischen Rheuma und Herz und stellt die Referentin Nicole Mittenzwei die Rheuma-Liga Sachsen-Anhalt vor.

Im Anschluss an die Vorträge können die Zuhörerinnen und Zuhörer Fragen zu stellen und über die dargebotenen Informationen diskutieren.

Das DGRh-Rheumazentrum am Universitätsklinikum Halle (Saale) hat sich der Sicherung der rheumatologischen Versorgung, aber auch der Ausbildung und Lehre sowie der Erforschung rheumatischer Erkrankungen verschrieben. In Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Deutschen Rheuma-Liga schafft das Rheumazentrum Möglichkeiten, um Patientinnen und Patienten sowie ihre Angehörigen über Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises und über deren Behandlungsmöglichkeiten zu beraten.