Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

07.12.2018

DOUW-Labor ist einer der Gewinner des Präventionspreises 2018 der Unfallversicherung VBG


Große Ehre für den Halleschen FC, seinen langjährigen Mannschaftsarzt Dr. Thomas Bartels nebst Sportklinik-Team sowie für die Universitätsmedizin Halle (Saale). Der HFC ist von der Unfallversicherung VBG mit dem Präventionspreis 2018 ausgezeichnet worden.

Prämiert wurde dabei ein komplexes und innovatives Konzept zur Optimierung der Trainingssteuerung und Verringerung der Verletzungshäufigkeit, insbesondere der vorderen Kreuzbandruptur. Im Rahmen einer feierlichen Auszeichnungsveranstaltung in Hamburg nahm Dr. Thomas Bartels begleitet von HFC-Sportdirektor Ralf Heskamp die Ehrung entgegen und bedankte sich ausdrücklich bei seinen Kollegen von der Universität, namentlich bei apl. Prof. Dr. René Schwesig und seinem Team. Er ist Leiter des Labors für Experimentelle Orthopädie & Sportmedizin des Departments für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie des Universitätsklinikums Halle (Saale). „Die Universitätsmedizin Halle war an der Erstellung eines Trainings- und Präventionskonzeptes beteiligt, weil wir im Bereich Fußball-Leistungsdiagnostik, Trainingssteuerung und Spiel-Monitoring über die entsprechende wissenschaftliche und praktische Expertise verfügen. Ziel im Profi-Sport ist es schließlich, Verletzungen zu vermeiden und die Leistungsfähigkeit zu erhöhen.“ Dr. Thomas Bartels erklärte nach der Entgegennahme der Trophäe: „Wir sind durchaus stolz darauf, dass unsere Arbeit eine derartige Würdigung erfährt. Es ging bei dem Gemeinschaftsprojekt aber nicht um Preise, sondern um die Gesundheit und die Verletzungsvorbeugung. Insofern trifft die Bezeichnung Präventionspreis den berühmten Nagel auf den Kopf.“

In der Begründung zur Preisverleihung durch die VBG heißt es in der Kategorie Präventionspreis Sport Spezial: „Gleichzeitig die Trainingssteuerung optimieren und Verletzungen reduzieren, das hat sich der Hallesche FC auf die Fahnen geschrieben. Dazu wurde ein sportmedizinisches und trainingswissenschaftliches Konzept entwickelt und umgesetzt, das insbesondere der häufig vorkommenden Ruptur des vorderen Kreuzbandes etwas entgegensetzen will. Teil der ganzheitlichen Maßnahme sind innovative Diagnostika und Interventionen innerhalb des Trainings- und Spielbetriebes. Sie wurden sowohl im Profiverein als auch in den Jugendteams implementiert und entfalten dort ihre Wirkung. Der Verein beobachtet einen Rückgang der muskulären Verletzungen.

Der Hallesche FC bedankt sich für die bundesweit anerkannte Auszeichnung bei Dr. Thomas Bartels und seinem Team sowie bei apl. Prof. Dr. René Schwesig von der Universitätsmedizin Halle.

PM: Hallescher FC in Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin Halle (Saale)