Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Weiterbildung: Hörscreening für Neugeborene


Seit dem 1. Januar 2009 hat jedes Neugeborene einen gesetzlichen Anspruch auf die Untersuchung des Hörvermögens nach der Geburt. Ziel dieser Früherkennungsuntersuchung ist es, Kinder mit permanenten Hörstörungen frühzeitig, d.h. bis zum 3. Lebensmonat zu diagnostizieren, um bis zum 6. Lebensmonat eine Therapie einleiten zu können. Die "Hörscreener" tragen wesentlich dazu bei, dieses Ziel zu erreichen und sind eine wichtige Kontaktperson in Sachen Neugeborenenhörscreening. Die hallesche Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde lädt am Mittwoch, 21. September 2011, zum 4. Schulungsprogramm "Neugeborenenhörscreening Sachsen-Anhalt" ein. In dieser Fortbildung werden alle Kenntnisse rund um das Hörscreening bei Neugeborenen praxisnah vermittelt. Die Veranstaltung findet zwischen 10 und 14 Uhr im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude, Hörsaal 4, statt. Die Weiterbildung wird abwechselnd in Halle und Magdeburg durchgeführt.