Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Patientenvorlesungsreihe: Die Narkose bei älteren Menschen


Immer öfter benötigen ältere Menschen eine Narkose. Der medizinische Fortschritt ermöglicht zudem immer komplexere Operationen in hohem Lebensalter. In der Folge nimmt die Zahl derjenigen zu, die in hohem Lebensalter noch operiert werden und eine Narkose benötigen.

Begleiterkrankungen – nicht das Alter an sich – bestimmen das Narkose-Risiko. Besonders ältere Menschen haben vor der Narkose oft mehr Angst als vor der Operation. Diese Sorge ist eigentlich unberechtigt, denn das Alter allein ist kein Narkoserisiko. Begleiterkrankungen, z. B. eine Herz- oder Lungenerkrankung, beeinflussen das Operations- und Narkoserisiko. Postoperativ kann außerdem bei einigen alten Menschen ein so genanntes Durchgangssyndrom auftreten, eine kurz andauernde Verwirrtheit, die in der Regel nach einigen Tagen wieder rückläufig ist.

Die Narkose muss sorgfältig vorbereitet werden. Der Narkosearzt wird sich vorher eingehend über die regelmäßig eingenommenen Medikamente, chronische und akute Erkrankungen sowie den allgemeinen Gesundheitszustand informieren.

Prof. Dr. Michael Bucher, Direktor der Universitätsklinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin am Universitätsklinikum Halle (Saale), informiert im Rahmen der Patientenvorlesungsreihe des UKH am Donnerstag, 28. September 2018, über verschiedene Narkoseverfahren und deren Planung für ältere Patienten. Gerne beantwortet der Experte zudem die Fragen der Besucher/innen zu diesem Thema. Die kostenlose Veranstaltung, gemeinsam durchgeführt mit der Krankenkasse Novitas BKK, startet um 17 Uhr und findet im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude/Hörsaal, statt.

Hinweis: Aus organisatorischen Gründen (Kapazität des Hörsaals) bitten wir um Anmeldung unter 0800 65 66 900 (kostenfrei) oder auf www.novitas-bkk.de/kassentreffen.