Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

MKG-Chirurgie: Wissenschaftspreis der DGMKG geht zum zweiten Mal nach Halle


Die Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie (DGMKG) vergibt alljährlich, seit 1957, den Wissenschaftspreis (ehemals: Waßmund-Preis) für eine herausragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Fachgebiet der Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie (MKG). Der Wissenschaftspreis der DGMKG, die höchste Auszeichnung in diesem Fachgebiet, wird stets anlässlich des Jahreskongresses der DGMKG vergeben und ging nun zum zweiten Mal nach Halle.

Nun wurde PD Dr. Dr. Konstanze Scheller mit ihren Untersuchungen zur Prävention von Spaltentstehungen durch B-Vitamine (medialog berichtete) mit dem Titel Tierexperimentelle, immunhistochemische und molekularbiologische Untersuchungen zur präventiven Wirkung von B-Vitaminen auf die Entstehung von LKG-Spalten“ ausgezeichnet. Es ist das zweite Mal in der Geschichte des Wissenschaftspreises, dass eine Frau für ihre Forschungsarbeiten diesen Preis erhielt. 

Außerdem ging der Preis zum zweiten Mal nach Halle: 2008 erhielt apl. Prof. Dr. Dr. Alexander Eckart für seine Arbeiten zur Tumorgenese des oralen Plattenepithekarzinoms („Therapiestratifizierung des Mundhöhlenkarzinoms – Hypothese anhand endogener Hypoxiemarker“) diese Auszeichnung. 

Die Forschungsarbeiten an der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer und Plastische Gesichtschirurgie stellen einen herausragenden Beitrag in der Forschungslandschaft der MKG-Chirurgie dar. 

 

Halle, 28. Juli 2015
Text: PD Dr. Dr. Scheller