Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

So viele wie noch nie: Universitätsklinikum Halle (Saale) 14 Mal im Focus Ärzteranking vertreten


In der Ärzteliste 2017 des Nachrichtenmagazins „Focus“ wurden wieder wie in den Vorjahren mehrere Ärzte/Ärztinnen (14) des Universitätsklinikums Halle (Saale) in die Liste der "besten Mediziner Deutschlands" aufgenommen. In die Bewertung gingen unter anderem eine Umfrage unter den medizinischen Fachgesellschaften, wissenschaftliche Publikationen sowie Empfehlungen von Patientenverbänden, Selbsthilfegruppen, Klinikdirektoren, Oberärzt/innen und niedergelassenen Ärzt/innen ein. Die genannten Ärztinnen und Ärzte spiegeln ein breites Spektrum der medizinischen Fachgebiete wieder und stellen unter Beweis, dass die Patientinnen und Patienten in Halle umfassend betreut werden können. Mit 14 Nennungen ist das UKH so stark wie noch nie in dieser Ärzteliste vertreten.

Aus der Universitätsmedizin Halle (Saale) haben es Prof. Dr. Stefan Plontke (Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde/Nennung Focus für HNO), Prof. Dr. Paolo Fornara (Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie/Nennung im Focus für Urologische Tumore), Prof. Dr. Matthias Girndt (Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II/Nennung im Focus für Bluthochdruck), Prof. Dr. Christoph Thomssen (Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Gynäkologie/Nennung im Focus für Brustkrebs und gynäkologische Tumore), Prof. Dirk Vordermark (Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Strahlentherapie/Nennung im Focus für Strahlentherapie), Prof. Dr. Cord Sonderkötter (Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie/Nennung für Hautkrebs), Prof. Dr. Christian Strauss (Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Neurochirurgie/Nennung für Hirntumore), Prof. Dr. Dr. Bilal Al-Nawas (Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie/Nennung für Implantologie), Prof. Dr. Hermann Behre (Direktor des Zentrums für Reproduktionsmedizin und Andrologie/Nennung im Focus für Andrologie), Oberärztin Dr. Petra Kaltwaßer (OÄ des Zentrums für Reproduktionsmedizin und Andrologie/Nennung im Focus für Reproduktionsmedizin), apl. Prof. Dr. Christian Gernhardt (Stellv. Direktor der Universitätspoliklinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie/Nennung im Focus für Endodontie), apl. Prof. Kerstin Lorenz (Universitätsklinik und Poliklinik für Viszeral, Gefäß- und Endokrine Chirurgie/Nennung für Schilddrüsenchirurgie) Oberärztin Dr. Natalia Gutteck (OÄ im Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie/Nennung für Fußchirurgie) und Oberarzt Dr. Torsten Kraya (Leiter der Sprechstunde für Kopf- und Gesichtsschmerzen; Universitätsklinik und Poliklinik für Neurologie/Nennung im Focus für Schmerzen) in die Top-Liste des Focus geschafft. 

Der Ärztliche Direktor des Universitätsklinikums, PD Dr. Thomas Klöss, beglückwünschte die Ärztinnen und Ärzte: „Ich freue mich, dass die Kompetenzen unserer Ärztinnen und Ärzte in sehr vielen Fachbereichen, insbesondere der Krebstherapie, diese Anerkennung gefunden haben.“ Mit Prof. Sunderkötter und Prof. Al-Nawas befinden sich auch zwei Professoren auf der Liste, die in 2017 nach Halle gewechselt sind.