Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Aktuelles CHE-Ranking: Positive Bewertungen für hallesche Unimedizin

Der Studierenden-Behandlungssaal in der neuen Zahnklinik auf dem Medizin-Campus Steintor ist mit hochmodernen Behandlungseinheiten ausgestattet.


Das aktuelle CHE-Hochschulranking bescheinigt der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und der Medizinischen Fakultät mit ihren drei Studiengängen erneut ausgezeichnete Studienbedingungen. Spitzenplätze in der Neubewertung erreichen gleich sieben Fächer: Chemie, Geografie, Geowissenschaften, Medizin, Pflegewissenschaft, Physik und Zahnmedizin. Das Ranking erscheint am Dienstag, 8. Mai 2018, im "Zeit-Studienführer 2018/19".

Die MLU erreicht in den Fächern Geografie, Geowissenschaften und Pflegewissenschaft in der Kategorie "Kontakt zur Berufspraxis" sehr gute Ergebnisse. Der primärqualifizierende Bachelorstudiengang "Evidenzbasierte Pflege" erreicht sogar die volle Punktzahl und gehört damit zur Spitzengruppe. In die Kategorie fallen unter anderem Praxisphasen, praxisorientierte Lehrveranstaltungen oder der Kontakt zu externen Praktikern.

Die allgemeine Studiensituation, die Betreuung durch Lehrende, die Studienorganisation, die Angebote zur Berufsorientierung, die Prüfungen, aber auch die Bibliotheksausstattung, die IT-Infrastruktur und die Räume schätzen die Studierenden der Zahnmedizin besonders an ihrem Studiengang. Die höchsten Werte erreichten die Punkte Simulationsplätze und Behandlungsstühle. Im Vergleich aller 31 deutschen Universitäten mit dem Angebot des Zahnmedizinstudiums landet Halle auf dem vierten Platz.

In den Kategorien "Unterstützung am Studienanfang" und "Abschlüsse in angemessener Zeit" gehört Halle im Fach Medizin zur Spitzengruppe. Das Skills Lab, also die Lernklinik für Medizinstudierende, ebenso wie die IT-Infrastruktur, die Bibliotheksausstattung und die Angebote zur Berufsorientierung werden von den Studierenden am höchsten bewertet. Aber auch die Studienorganisation, die Betreuung im Patienten-Unterricht, die Verzahnung Vorklinik-Klinik und die Unterstützung im Studium schneiden gut ab. Das Fach Medizin steht im Ranking aller Universitäten mit Medizinausbildung auf Platz 12 von 39.

"Es ist für uns sehr erfreulich, dass für unseren Pflegestudiengang Evidenzbasierte Pflege - einem deutschlandweit einmaligen Projekt - bereits in der Initialphase solch eine positive Bewertung bekommt", sagt der Dekan der Medizinischen Fakultät Prof. Dr. Michael Gekle. "Außerdem sind wir sehr stolz darauf, dass wir die Bewertungen unseres Zahnmedizin-Studiums bereits seit vielen Jahren auf dem höchsten Niveau halten können. Mit dem Neubau der Zahnklinik verbesserten wir die Studienbedingungen erneut."

Das CHE-Hochschulranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Dazu befragt das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet.

Das Ranking ist abrufbar unter: www.zeit.de/hochschulranking