Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Ausschreibung zum Deutschen Studienpreis 2019

Der Wettbewerb richtet sich an Promovierte aller Fachrichtungen, die im Jahr 2018 eine exzellente Dissertation von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung vorgelegt haben. Er steht unter der Schirmherschaft des Bundespräsidenten und zählt mit drei Spitzenpreisen von je 25.000 € zu den höchstdotierten deutschen Nachwuchspreisen. Einsendeschluss für die aktuelle Ausschreibung ist der 01.März 2019. Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich online anmelden.

Communicator-Preis 2019

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) schreibt erneut den Communicator-Preis - Wissenschaftspreis  des Stifterverbandes aus. Dieser Preis wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fOr herausragende Leistungen in der Wissenschaftskommunikation  vergeben und ist mit einem Preisgeld van 50 000 Euro dotiert. Mit diesem personlichen Preis zeichnen DFG und Stifterverband Forscherinnen und Forscher aller Fachgebiete dafOr aus, dass sie ihre wissenschaftliche Arbeit und ihr Fachgebiet einem breiten Publikum auf besonders kreative, vielfaltige und nachhaltige Weise zuganglich machen und sich so fOr den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft engagieren. Der Preis kann sowohl an einzelne Wissenschaftlerinnen  und Wissenschaftler als auch an eine Gruppe van Forschenden verliehen werden. Dabei sind sowohl Selbstbewerbungen  als auch Vorschlage moglich. Die Ausschreibung richtet sich an Wissenschaftlerinnen  und Wissenschaftler,  die an Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Deutschland tatig sind.

Ausschreibung Lohfert-Preis 2019

Mehr Zeit für den Patienten – digitale Konzepte zur Entlastung der Pflege: So lautet das Ausschreibungsthema für den Lohfert-Preis 2019. Die Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg, Cornelia Prüfer-Storcks, übernimmt erneut die Schirmherrschaft für den mit 20.000 Euro dotierten Förderpreis. Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2019.
Der Lohfert-Preis prämiert im Jahr 2019 erneut praxiserprobte und nachhaltige Konzepte, die den stationären Patienten im Krankenhaus, seine Bedürfnisse und Interessen in den Mittelpunkt rücken.

Wissenschaftspreis des Deutschen Ärztinnenbundes

Der Preis wird jungen Ärztinnen und/oder Zahnärztinnen aus Klinik, Praxis oder Forschung verliehen. Mitgliedschaft im Deutschen Ärztinnenbund ist keine Voraussetzung. Die Arbeit soll die biologischen und/oder soziokulturellen Unterschiede zwischen den Geschlechtern mit Relevanz zur Prävention, Diagnostik und/oder medizinischen Versorgung in Klinik oder Niederlassung thematisieren. Forschungsergebnisse mit dem Gender Aspekt aus dem Bereich Public Health/Global Health sowie aus dem Bereich der medizinischen Lehre und der Umweltmedizin können ebenfalls eingereicht werden. Die Arbeit soll einer Publikation nach anerkannten internationalen peer-review Kriterien entsprechen. Bewerbungen mit Lebenslauf, ggf. Publikationsliste und einer einseitigen Kurzfassung (Proposal) des Antrags sind bis zum 31.5.2019 elektronisch zu senden an die Geschäftsstelle: gsdaeb(at)aerztinnenbund.de .

Ausschreibung Friedrich Neumann Preis 2019

NachwuchswissenschaftlerInnen, die herausragende Arbeiten in der humanbiologischen, organisch-chemischen oder humanmedizinischen Grundlagenforschung erbracht haben, zeichnet die Schering Stiftung jährlich mit dem Friedmund Neumann Preis aus. Er richtet sich an junge WissenschaftlerInnen, die nach der Promotion bereits ein eigenständiges wissenschaftliches Profil entwickelt haben, mit dem Ziel, die wissenschaftliche Etablierung zu unterstützen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Vorschlagsberechtigt sind etablierte WissenschaftlerInnen, die detaillierte Kenntnisse über die Forschungsleistung der/des Nominierten besitzen. Selbstnominierungen sind ausgeschlossen.

Ausschreibung Ernst Schering Preis

Der mit 50.000 Euro dotierte Ernst Schering Preis ist einer der renommiertesten deutschen Wissenschaftspreise. Er wurde 1991 von der Schering Forschungsgesellschaft ins Leben gerufen und wird seit 2003 jährlich von der Schering Stiftung verliehen. Ausgezeichnet werden Wissenschaftler weltweit, deren bahnbrechende Forschungsarbeit neue inspirierende Modelle oder grundlegende Wissensveränderungen im Bereich der Biomedizin hervorgebracht hat. Dabei ist unerheblich, wann die Forschungsleistung erbracht wurde. Es gibt keine Altersbeschränkung. Vorschlagsberechtigt sind etablierte WissenschaftlerInnen, die detaillierte Kenntnisse über die Forschungsleistung der/des Nominierten besitzen (z.B. Präsidenten oder Direktoren von Wissenschaftsinstitutionen). 

Ausschreibung Sarkoidose Forschungspreis 2019

Das Sarkoidose-Netzwerk e.V. schreibt anlässlich des 60. Kongresses der DGP im nächsten Jahr zum dritten Mal einen Forschungspreis zur Sarkoidose aus. Der Preis dient der Förderung der Wissenschaft in diesem Gebiet. Er wird für die beste grundlagenwissenschaftliche oder beste klinische Arbeit über Sarkoidose ausgeschrieben und ist mit 2.000,00 Euro dotiert. Ausgezeichnet werden nur Originalarbeiten in deutscher oder englischer Sprache, die noch nicht oder innerhalb der letzten zwölf Monate vor Einsendeschluss veröffentlich wurden. Der Preis wird anlässlich des DGP-Kongresses im März 2019 in München vergeben.

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2020

Im Gottfried Wilhelm Leibniz-Programm werden hervorragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für herausragende wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet. Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ist der der wichtigste Forschungsförderpreis in Deutschland. Ziel des Leibniz-Programms, das 1985 eingerichtet wurde, ist es, die Arbeitsbedingungen herausragender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu verbessern, ihre Forschungsmöglichkeiten zu erweitern, sie von administrativem Arbeitsaufwand zu entlasten und ihnen die Beschäftigung besonders qualifizierter jüngerer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu erleichtern. ... Die Preise werden auf Vorschlag Dritter vergeben. Das Recht, Preisträgerinnen und Preisträger vorzuschlagen, haben alle gegenwärtigen und zukünftigen Mitglieder der Deutschen Forschungsgemeinschaft, die gewählten Sprecherinnen und Sprecher der Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie deren jeweilige Stellvertretung, die bisherigen Leibniz-Preisträgerinnen und -Preisträger sowie die ehemaligen Mitglieder des Nominierungsausschusses.

Die Junge Akademie sucht 10 - Zuwahl 2019

Für das Jahr 2019 ist die Aufnahme von zehn neuen Mitgliedern für die Dauer von 5 Jahren in die Junge Akademie vorgesehen. Bewerben können sich herausragende jüngere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen, deren Promotion nicht länger als sieben Jahre zurückliegt und die Interesse an interdisziplinärer Arbeit an den Schnittstellen von Wissenschaft, Kunst, Gesellschaft und Politik haben. Zudem sollten sie über fundierte Deutschkenntnisse verfügen. Die Bewerberinnen und Bewerber sollten bereit sein, die erforderliche Zeit für die aktive Mitarbeit aufzuwenden. Auch Bewerbungen von Künstlerinnen und Künstlern sind möglich. Die Bewerbungsfrist endet am 30. November 2018.

Richtlinie zur Förderung von Zuwendungen für die „Multilaterale Zusammenarbeit in Computational Neuroscience: Deutschland – USA – Israel – Frankreich“

Das BMBF hat neue Richtlinien veröffentlicht.

Bundesanzeiger vom: 21.08.2018
Abgabetermin: 27.11.2018

Die Texte sowie weitere Unterlagen und Links finden Sie hier: http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/8155.php

Ansprechpartner beim DLR Projektträger ist:
Dr. Olaf Krüger; Telefon: 0228 3821-1296; E-Mail: olaf.krueger.1@dlr.de.

Ausschreibung des Gerhard-Domagk-Preises 2018

Mit dem Preis zeichnet die Stiftung hervorragende HumanmedizinerInnen für exzellente medizinische Forschungsergebnisse und den erfolgreichen Transfer bzw. die Nutzung in der medizinischen Praxis aus. Diese sollte thematisch aus dem Gebiet der Krebsforschung stammen und Bezug zum möglichen diagnostischen oder therapeutischen Einsatz haben.
Ausgezeichnet wird eine Wissenschaftlerin/ein Wissenschaftler, die/der eine hochrangig international publizierte oder zur Publikation angenommene englischsprachige Publikation einreicht, die im Zeitraum vom 01.09.2017 bis einschließlich 31.08.2018 erschienen oder zur Veröffentlichung angenommen worden ist. Diese sollte thematisch aus dem Gebiet der Krebsforschung stammen und Bezug zum möglichen diagnostischen oder therapeutischen Einsatz haben. Der Gerhard-Domagk-Preis ist mit einem Preisgeld i.H.v. € 10.000 ausgestattet. Die Bereitstellung des Preisgeldes erfolgt zu gleichen Teilen aus den laufenden Vermögenserträgen der Gerhard-Domagk-Stiftung und der Bayer Science & Education Foundation. Der Preisträger erhält das Preisgeld zur persönlichen Verwendung.

Arnold Rikli-Förderpreis 2018

Der Förderpreis (in Höhe von 5000 €) wurde erstmalig 2016 als Ergänzung des jährlich verliehenen Arnold Rikli-Preises von der Jörg Wolff-Stiftung in Stuttgart ausgeschrieben und richtet sich insbesondere an junge photobiologisch tätige Wissenschaftler im Alter bis zu 35 Jahren.
Der Preis ist als finanzielle Teilförderung für ein Forschungsprojekt zu verstehen. Die Forschung soll biologische oder medizinische Wirkungen der Anwendung von optischer Strahlung (ultraviolette, sichtbare und infrarote Strahlung) beim Menschen betreffen. Forschungsarbeiten, die sich mit der Entwicklung von diagnostischen und/oder therapeutischen Methoden bzw. neuen diesbezüglichen Aspekten befassen, sind wünschenswert. Das Preisgeld kann für Reise- und Unterhaltskosten beim Besuch eines externen Labors zur Durchführung des Forschungsprojektes verwendet oder als  Teilfinanzierung des Forschungsprojektes in der Institution des Bewerbers eingesetzt werden.

EFIC-Grünenthal Grant 2018

These biennial grants totalling € 200,000 from Grünenthal are supporting young scientists early in their career to carry out innovative clinical pain research in any member country of European Pain Federation EFIC®. Individual research grants are valued at up to € 40,000 per project for a duration of up to two years.

Research Grants are intended for clinical and human experimental pain research. Research proposals on animals, computer simulations, cell lines etc. will not be considered. The decision of the awards is made independently by the EFIC® Committee on Scientific Research.

Walter Schulz Stiftung - Forschungspreis 2018

Seit 1980 fördert die Walter Schulz Stiftung Institutionen und Kliniken im Bereich der Krebsforschung. Der Wissenschaftliche Beiratvergibt den Forschungspreis an junge WissenschaftlerInnen (in der Regel nicht über 40. Lebensjahr), die in der Tumorforschung eine hervorragende Leistung erbracht haben. Die Arbeiten müssen in einem international anerkannten, wissenschaftlichen Journal publiziert sein. Es sollen ausschließlich Publikationen eingereicht werden, die einen direkten Bezug zur kliniknahen Krebsforschung haben und nicht vor dem 1. Januar 2018 publiziert worden sind. Arbeiten, die bereits anderweitig ausgezeichnet wurden, können nicht berücksichtigt werden.

Richtlinie zur Förderung von Zuwendungen für „Systemmedizinische Forschungsverbünde“ im Rahmen des Forschungs- und Förderkonzepts „e:Med – Maßnahmen zur Etablierung der Systemmedizin“

Das BMBF hat neue Richtlinien veröffentlicht.

Bundesanzeiger vom: 01.06.2018
Abgabetermin: 26.09.2018

Die Texte sowie weitere Unterlagen und Links finden Sie hier: http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/7739.php

Ansprechpartner beim DLR Projektträger sind:
Dr. Barbara Junker; Telefon: 0228 3821-1274; E-Mail: barbara.junker@dlr.de und Dr. Roland Bornheim; Telefon 0228 3821-1785; E-Mail: roland.bornheim@dlr.de.

Ausschreibung des Arnold Spiegel-Promotionspreises 2018

Mit dem Preis soll eine herausragende wissenschaftliche Dissertation ausgezeichnet werden, die an einem universitären oder außeruniversitären Institut im Bereich der biomedizinischen Forschung innerhalb der Ausschreibungsperiode 01. Mai 2017 bis 30. April 2018 erarbeitet wurde. Thematische Schwerpunkte sollten die Verwendung oder Etablierung eines neuen Tiermodells oder neue Untersuchungen insbesondere zu Verminderung oder Verbesserung von Tierversuchen (Reduction, Refinement) sein.

NCL Research Award 2018

The award is intended to support postdoctoral level fellowships. We highly encourage junior scientists and clinical researchers worldwide to submit projects that hold promise to help halt or finding a cure for CLN3 disease. We also encourage scientists to apply that work in disease areas outside NCL but relevant to cell and molecular pathways  of CLN3 dysfunction.

Informationen zur Forschungsförderung im Internet: ELFI-Abo für 2018 verlängert!

Das Prorektorat für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der MLU hat die Dienste der Datenbank ELFI 2.0 (Elektronische ForschungsförderInformationen) auch für das Jahr 2018 wieder zentral für die Martin-Luther-Universität abonniert.

Ausschreibung Friedrich Neumann Preis 2018

Die Schering Stiftung fördert im Bereich der Lebenswissenschaften Spitzenforschung in der biologischen, organisch-chemischen oder humanmedizinischen Grundlagenforschung und vergibt im Jahr 2017 wieder ihre beiden renommierten Wissenschaftspreise. Ab sofort nehmen wir Nominierungen entgegen für:
.. den mit 50.000 € dotierten und international ausgeschriebenen Ernst Schering Preis für bahnbrechende Forschungsarbeiten, neue inspirierende Modelle oder grundlegende Wissensveränderungen im Bereich der Biomedizin.
.. den mit 10.000 € dotierten und national ausgeschriebenen Friedmund Neumann Preis für herausragende Forschungsleistungen aufstrebender NachwuchswissenschaftlerInnen.
Wir freuen uns über Ihren Vorschlag! Nähere Informationen finden Sie auf unserer Website. Sollten Sie Rückfragen zu den Ausschreibungen oder dem Verfahren haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden.

DFG-Programm "Klinische Studien"

Das Programm Klinische Studien umfasst die themenunabhängige und zeitlich begrenzte Durchführung eines Vorhabens in der patientennahen klinischen Forschung.

Gefördert werden interventionelle klinische Studien, zu denen Klinische Machbarkeitsstudien (Phase II) und Klinische Interventionsstudien (Phase III) zählen. Ziel dieser Förderung ist das Erbringen eines Wirksamkeitsnachweises eines therapeutischen, diagnostischen oder prognostischen Verfahrens. Für alle Studien ist eine hohe wissenschaftliche Qualität und Originalität sowie klinische Relevanz erforderlich.

Ebenfalls gefördert werden Klinische Beobachtungsstudien, sofern mit der Beobachtungsstudie eine hoch relevante Fragestellung behandelt wird, deren Beantwortung nachweislich nicht mit einem interventionellen Design möglich ist.