Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Klinische Studien

Klinische Studien sind ein Qualitätsmerkmal unseres Standortes. Diese Studien werden nach zustimmender Bewertung durch die unabhängige Ethikkommission entsprechend der neuesten Richtlinien und Gesetze durchgeführt. Wir streben eine hohe Beteiligung bei diesen Studienkonzepten an, da auf diesem Weg unsere Patienten Zugang zu den neuesten Entwicklungen in der Onkologie haben. Die Studien in der Onkologie werden zu einem großen Teil in Zusammenarbeit mit dem Koordinierungszentrum für Klinische Studien Halle durchgeführt.

 

Das Koordinierungszentrum für Klinische Studien (KKS) Halle wurde im Jahr 2002 als Dienstleistungseinrichtung der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gegründet. Damit gehört der Standort Halle zu bundesweit 12 vom BMBF geförderten KKS, die im KKS-Netzwerk (derzeit 17 Mitglieder) organisiert sind.   

 

Das KKS Halle bietet individuelle Beratung und Unterstützung in allen Bereichen der Vorbereitung, praktischen Umsetzung und Ergebnisbewertung klinischer Studien auf der Grundlage der international gültigen Leitlinie "Good Clinical Practice" (ICH-GCP) und nationaler Gesetze (z.B. Arzneimittelgesetz, Medizinproduktegesetz). Es arbeitet nach Standard Operating Procedures (SOPs), welche innerhalb des KKS-Netzwerkes einen einheitlichen Qualitätsstandard gewährleisten und deren praktische Anwendung  durch regelmäßige externe Prozessbegleitungen, Audits und Inspektionen sichergestellt wird.

 

Wichtigstes Ziel der Tätigkeit des KKS ist die Etablierung einer professionellen, konkurrenzfähigen Kompetenzstruktur zur Förderung der auf Studien basierenden, patientennahen klinischen Forschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Damit wird zur beschleunigten Umsetzung von Entwicklungen der Grundlagenforschung an der Universität in die klinische Praxis beitragen. Durch Intensivierung der Kooperation mit anderen universitären Forschungseinrichtungen, der forschenden pharmazeutischen Industrie und den anderen KKS werden die Ziele in hoher Qualität realisiert.

 

Die Hauptaufgaben des KKS bestehen in:

· der Unterstützung von Wissenschaftlern, die eine nichtkommerzielle Studie (IIT) initiieren 
  möchten, bei deren Akquisition, Planung, Koordinierung, Durchführung, Auswertung und 
  Publikation

· der Bereitstellung qualifizierter Dienstleistungen an Prüfer, die an multizentrischen Studien teilnehmen (z.B. Studienassistenz)

· der Aus- und Fortbildung des an Studien beteiligten medizinischen Personals

· der Unterstützung der Universität bei Etablierung und Wahrnehmung ihrer Funktion als
  Sponsor klinischer Prüfungen 

Primäre Kooperationspartner sind Mitarbeiter der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Dennoch ist das KKS, freie Kapazitäten vorausgesetzt, auch Externen gegenüber Ansprechpartner. Aufgabe ist es, die im Dienste der Universität erworbene Expertise auch als regionales Kompetenzzentrum für klinische Studien zur Verfügung zu stellen. 

 

Weitere Informationen zum KKS Halle finden Sie unter www.kks-halle.de sowie http://www.kks-netzwerk.de/de/netzwerk/mitglieder/kks-halle.html.

Kontakt

Koordinierungszentrum für Klinische Studien Halle (KKS Halle)                               

 

Kiefernweg 34
06120 Halle (Saale)                                                      

Tel.: (0345) 557-4903
Fax: (0345) 557-5210                                                

E-Mail: info@kks-halle.de

www.kks-halle.de