Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Das Studium der Medizin im Überblick

Studienvoraussetzungen:

Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife 

Studienbewerbung: 

Für das Studium der Medizin bestehen bundesweit Zulassungsbeschränkungen. Die Studienplätze werden in einem Auswahlverfahren durch die Stiftung "hochschulstart.de" vergeben (20% der Abiturbesten, 20 % nach Wartezeit und 60 % der Studienplätze im Auswahlverfahren der Hochschule ).

Für jedes Bewerbungssemester erscheint ein Info-Heft, das auch das Formular des Zulassungsantrages enthält. Dieses Info-Heft ist bei den Berufsinformationszentren der Arbeitsämter, an den Gymnasien sowie bei den Zentralen Universitätsverwaltungen erhältlich. 

Der Zulassungsantrag muß für Bewerbungen, die nur zum Wintersemester möglich sind, bis zum 15. Juli d. J. (Ausschlußfrist) bei der Stiftung eingegangen sein.

Bewerber, die das Abitur vor dem 16. Januar erworben haben, bewerben sich bis zum 31. Mai d. J. (Ausschlußfrist) bei der Stiftung.

An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist die Aufnahme des Medizinstudiums nur jährlich zum Wintersemester möglich. 

Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg kann auf eine sehr lange Tradition zurückblicken. Ihre Wurzeln gehen bis in die 1502 in Wittenberg gegründete Universität, die "Leucorea", zurück. Namhafte Gelehrte wie Georg Ernst Stahl und Friedrich Hoffmann begründeten den europäischen Ruf der halleschen Medizin. Die Anatomische Sammlung kündet noch heute von ihren Begründern: Philipp Friedrich Theodor Meckel und seinem Sohn Johann Friedrich. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gehörte Richard von Volkmann zu den berühmtesten Chirurgen. Das gegen Ende dieses Jahrhunderts nordöstlich der Altstadt errichtete Universitätsklinikum zählte zu den modernsten seiner Zeit.

Heute verfügt die Medizinische Fakultät über zwei Hauptstandorte: das Gelände an der Magdeburger Straße in Citynähe (dort sind vorwiegend die medizinisch-theoretischen und klinisch-theoretischen Institute angesiedelt) und das moderne, leistungsfähige Universitätsklinikum Halle (Saale) am Stadtrand (aber dennoch schnell zu erreichen). Mit der Eröffnung des Erweiterungsbaus wurden die Voraussetzungen für die Patientenversorgung und für eine kliniknahe Forschung und Lehre weiter spürbar verbessert. Neue Hörsäle, Seminarräume und Bibliotheken am Standort Kröllwitz machen die Studienbedingungen noch attraktiver.

Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität bietet vier Studiengänge an. Zunächst natürlich die traditionellen Studiengänge Medizin und Zahnmedizin, die bundesweit Zulassungsbeschränkungen unterliegen und mit einer Staatsprüfung abgeschlossen werden. Darüber hinaus hat die Medizinische Fakultät mit der Einrichtung eines entsprechenden Diplomstudiengangs frühzeitig auf einen wachsenden Bedarf an ausgebildeten Fachkräften auf dem Gebiet der Pflege- und Gesundheitswissenschaft reagiert. Schließlich erfolgte im Jahr 2001 der Start für den Aufbaustudiengang "Master of Biomedical Engineering".

Ziele der ärztlichen Ausbildung ist der wissenschaftlich und praktisch in der Medizin ausgebildete Arzt, der zur eigenverantwortlichen und selbständigen ärztlichen Berufsausübung, zur Weiterbildung und zu ständiger Fortbildung befähigt ist. Das Studium der Medizin vermittelt die grundlegenden Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in allen Fächern, die für eine umfassende Gesundheitsversorgung der Bevölkerung erforderlich sind. Eine seit Oktober 2003 geltende Neugestaltung des Medizinstudiums führt auch an der Martin-Luther-Universität zu einer spürbar praxis- und patientennäheren Ausbildung sowie zu einer stärkeren Verflechtung von vorklinischen und klinischen Studieninhalten. Dabei ist das Medizinstudium in Halle durch eine zum frühestmöglichen Zeitpunkt entsprechend dem Stand der Fähigkeiten und Fertigkeiten der Studierenden einsetzende klinisch-praktische Ausbildung und durch die Möglichkeit gekennzeichnet, sich bei entsprechenden Interessen auch bereits während des Studiums dem wissenschaftlichen Arbeiten zuzuwenden.

Studienaufbau und -inhalt sind geregelt in der Approbationsordnung für Ärzte vom 27.06.2002 (BGBl. I S. 2405). Das Studium gliedert sich in einen ersten Studienabschnitt (4 Semester), einen zweiten Studienabschnitt (6 Semester) sowie das Praktische Jahr. Die Vermittlung der naturwissenschaftlichen und theoretischen Grundlagen wird auf die medizinisch relevanten Ausbildungsinhalte konzentriert. Die Regelungen für das Studium an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sind weiterführend geregelt imn der Studienordnung für den Studiengang Medizin, welche im Amtsblatt Nr. 1 vom 26.01.2016 veröffentlicht ist.

Die Lehre erfolgt weitgehend fächerübergreifend, der Lehrstoff der praktischen Übungen ist an den Anforderungen der ärztlichen Praxis ausgerichtet. Soweit möglich und zweckmäßig werden die Studierenden während der Ausbildung am Krankenbett auf den Stationen in den Klinikalltag einbezogen.