Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Im ersten Studienabschnitt (vorklinisches Studium: 1.-4. Semester) sind folgende praktische Übungen, Kurse und Seminare zu belegen, deren regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme nachzuweisen ist:                         

  • Praktikum der Physik für Mediziner
  • Praktikum der Chemie für Mediziner
  • Praktikum der Biologie für Mediziner
  • Praktikum der medizinischen Terminologie
  • Praktikum der Berufsfelderkundung
  • Praktikum der Physiologie
  • Seminar Physiologie
  • Kursus der Medizinischen Psychologie und Medizinischen Soziologie
  • Seminar der Medizinischen Psychologie und Medizinischen Soziologie
  • Praktikum der Biochemie/Molekularbiologie
  • Seminar Biochemie/Molekularbiologie
  • Kursus der Mikroskopischen Anatomie
  • Kursus der Makroskopischen Anatomie
  • Seminar Anatomie
  • weitere Seminare mit klinischem Bezug und Seminare als integrierte Veranstaltung mit Einbeziehung klinischer Fächer
  • Wahlfach des ersten Studienabschnitts

 

Der Erwerb von Leistungsnachweisen in sämtlichen genannten Lehrveranstaltungen ist Voraussetzung für die Zulassung zum Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung.

Ein Krankenpflegedienst (3 Monate) ist vor Studienbeginn oder während der vorlesungsfreien Zeiten des Studiums in einem Krankenhaus abzuleisten und bei der Meldung zum Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung nachzuweisen. Er kann in drei Abschnitten zu jeweils einem Monat durchgeführt werden und hat den Zweck, die Studierenden in Betrieb und Organisation eines Krankenhauses einzuführen und mit den üblichen Verrichtungen der Krankenpflege vertraut zu machen. Auf den Krankenpflegedienst werden angerechnet:

       
  • eine krankenpflegerische Tätigkeit im Sanitätsdienst der Bundeswehr 
  •    
  • eine krankenpflegerische Tätigkeit im Rahmen eines sozialen Jahres 
  •    
  • eine krankenpflegerische Tätigkeit im Rahmen eines Zivildienstes 
  •    
  • eine Ausbildung als Hebamme oder Entbindungspfleger, in der Krankenpflege, Kinderkrankenpflege oder Krankenpflegehilfe. 

Eine Ausbildung in erster Hilfe (Mindestdauer: 8 Doppelstunden) ist bei der Meldung zum Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung nachzuweisen. Als Nachweis über die Ausbildung gilt insbesondere

       
  • eine Bescheinigung des Arbeiter-Samariter-Bundes Deutschland e.V., des Deutschen Roten Kreuzes, der Johanniter-Unfall-Hilfe oder des Malteser Hilfsdienstes e.V. 
  •    
  • das Zeugnis über eine abgeschlossene Ausbildung in einem bundesgesetzlich geregelten Beruf im Gesundheitswesen, sofern die Ausbildung in erster Hilfe in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung vorgeschrieben ist und Gegenstand der Ausbildung war 
  •    
  • eine Bescheinigung über die Ausbildung als Schwesternhelferin oder Pflegediensthelfer oder über eine Sanitätsausbildung 
  •    
  • eine Bescheinigung eines Trägers der öffentlichen Verwaltung, insbesondere der Bundeswehr, der Polizei oder des Bundesgrenzschutzes, über die Ausbildung in erster Hilfe 
  •    
  • eine Bescheinigung einer anderen Stelle über die Ausbildung in erster Hilfe, wenn die Eignung dieser Stelle für eine solche Ausbildung von der nach Landesrecht zuständigen Stelle anerkannt worden ist. 

Der Erste Abschnitt der Ärztlichen Prüfung  schließt das vorklinische Studium ab.

                

   

  Stoffgebiete des schriftlichen Teils

   

  Fächer des mündlich-praktischen Teils  

 

  Physik für Mediziner und Physiologie

  Anatomie
   

  Chemie für Mediziner und  

  Biochemie/Molekularbiologie

  Biochemie/ Molekularbiologie
   

  Biologie für Mediziner und Anatomie

  Physiologie
   

  Grundlagen der Medizinischen Psychologie und  

  der Medizinischen Soziologie

   


Der bestandene Erste Abschnitt der Ärztlichen Prüfung ist Voraussetzung für die Zulassung zu den nachweispflichtigen Lehrveranstaltungen des zweiten Studienabschnitts - des klinischen Studiums.