Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Das Studium der Zahnmedizin an der Medizinischen Fakultät in Halle an der Saale

Studienvoraussetzung: Allgemeine Hochschulreife


Für das Studium der Zahnedizin bestehen bundesweit Zulassungsbeschränkungen. Die Studienplätze werden in einem Auswahlverfahren durch die Stiftung "hochschulstart.de" vergeben (20% der Abiturbesten, 20 % nach Wartezeit und 60 % der Studienplätze im Auswahlverfahren der Hochschule ).

Für jedes Bewerbungssemester erscheint ein Info-Heft, das auch das Formular des Zulassungsantrages enthält. Dieses Info-Heft ist bei den Berufsinformationszentren der Arbeitsämter, an den Gymnasien sowie bei den Zentralen Universitätsverwaltungen erhältlich. 

Der Zulassungsantrag muß für Bewerbungen, die nur zum Wintersemester möglich sind, bis zum 15. Juli d. J. (Ausschlußfrist) bei der Stiftung eingegangen sein.

Bewerber, die das Abitur vor dem 16. Januar erworben haben, bewerben sich bis zum 31. Mai d. J. (Ausschlußfrist) bei der Stiftung.

An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist die Aufnahme des Studiums der Zahnmedizin nur jährlich zum Wintersemester möglich. 

 Das Studium der Zahnmedizin im Überblick 

Heute verfügt die Medizinische Fakultät über zwei Hauptstandorte: das Gelände an der Magdeburger Straße in Citynähe (dort sind vorwiegend die medizinisch-theoretischen und klinisch-theoretischen Institute angesiedelt) und das moderne, leistungsfähige Universitätsklinikum Kröllwitz am Stadtrand (aber dennoch schnell zu erreichen). Mit der Eröffnung des Erweiterungsbaus des Klinikums Kröllwitz wurden die Voraussetzungen für die Patientenversorgung und für eine kliniknahe Forschung und Lehre weiter spürbar verbessert. Neue Hörsäle, Seminarräume und Bibliotheken am Standort Kröllwitz machen die Studienbedingungen noch attraktiver.

Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität bietet vier Studiengänge an. Zunächst natürlich die traditionellen Studiengänge Medizin und Zahnmedizin, die bundesweit Zulassungsbeschränkungen unterliegen und mit einer Staatsprüfung abgeschlossen werden. Darüber hinaus hat die Medizinische Fakultät mit der Einrichtung eines entsprechenden Diplomstudiengangs frühzeitig auf einen wachsenden Bedarf an ausgebildeten Fachkräften auf dem Gebiet der Pflege- und Gesundheitswissenschaft reagiert. Schließlich erfolgte im Jahr 2001 der Start für den Aufbaustudiengang "Master of Biomedical Engineering".

Der Aufbau des Studiums

Studienaufbau und -inhalt sind geregelt in der Approbationsordnung für Zahnärzte vom 26.01.1955 (BGBl. I S. 37), in der Fassung der Vierten Verordnung zur Änderung der Approbationsordnung für Zahnärzte vom 10.11.1999 (BGBl. I S. 2162).

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat auf Grund des § 11 Abs. 1 sowie der §§ 77 Abs. 3 Nr. 11 und 88 Abs. 2 Nr. 1 des Hochschulgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (HSG-LSA) in der Fassung vom 1. Juli 1998 (GVBl. LSA S. 300) die folgende Studienordnung erlassen, welche im Amtsblatt Nr. 4 vom 01.08.2000 veröffentlicht wurde und der Änderungsordnung zur Studienordnung, die Sie im Amtsblatt Nr. 1 vom 16.03.2004   finden können.

Informationen zu Bewerbungen  zu höheren Fachsemestern  finden interessierte Studierende ausschließlich auf der Homepage des Immatrikulationsamtes der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.