Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Orthopädische Onkologie

Die orthopädischen Tumore (Knochen- und Weichteiltumore) sind mit etwa 2000 Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland eine relativ seltene Art von Tumoren. Gleichzeitig sind sie biologisch und klinisch heterogen und schwer zu behandeln. Tumorerkrankungen des Skeletts sind selten. Aus diesem Grund ist es erforderlich, diese an Tumororthopädischen Zentren zu behandeln, die über Erfahrungen in Diagnostik und Therapie besitzen, aber auch die Möglichkeit haben, in Zusammenarbeit mit anderen Fachrichtungen einen optimalen Behandlungsplan zu erarbeiten.

 

Grundsätzlich werden gutartige Knochen und Weichteiltumoren von bösartigen Tumoren unterschieden. Daneben kann der Knochen von tumorähnlichen Erkrankungen (z.B. Knochenzysten oder die fibröse Dysplasie) befallen sein, die in aller Regle gutartig sind.

 

Unter den folgenden Tumorarten wird in der orthopädischen Onkologie unterschieden:

 

·         gutartige Knochentumore und tumorähnliche Erkrankungen

·         bösartige Tumore 

·         Knochenmetastasen

·         bösartige Weichteiltumore

 

Die Abteilung für Orthopädie des Universitätsklinikums Halle verfolgt das Ziel, die Diagnose und Therapie der bösartigen Tumoren bei Patienten im Kindes- und Erwachsenenalter zu verbessern.  

 

In diesem interdisziplinären Zentrum wird die langjährige Kooperation zwischen Spezialisten der Orthopädie, Strahlentherapie und internistischen Onkologie gebündelt.

 

Im interdisziplinären Tumorboard wird für jeden Patienten die individuell optimale multimodale Therapie gemeinsam festgelegt. Die wichtigsten Therapieelemente bei Knochen- und Weichteilsarkomen sind Operation, Chemotherapie und Strahlentherapie. Durch interdisziplinäre Studien und multimodale Behandlungsstrategien konnte die Prognose für schnell wachsende Sarkome bei Kindern und Jugendlichen in der Vergangenheit bereits deutlich verbessert werden. Heute versuchen Ärzte, vergleichbare oder bessere Ergebnisse mit geringeren Nebenwirkungen zu erzielen. 

 

Leitung:


Prof. Dr. med. Karl-Stefan Delank

Direktor des Departments  


Koordination:

OA PD Dr. med. Alexander Zeh

 

Kontakt:

Sekretariat

Fr. Beyer

Tel.: (0345) 557-4805

Fax: (0345) 557-4809

E-Mail: orthopaedie(at)uk-halle.de

Für weitere Informationen klicken Sie hier.